Full House Remake Fuller House 90er
Foto: s_bukley/Shutterstock

Das Remake „Fuller House“ lässt uns nostalgisch werden

Das Remake „Fuller House“ lässt uns nostalgisch werden und wir fühlen uns in die 90er zurück versetzt!

Pünktlich zum 30. Geburtstag bringt Netflix die 3. Staffel von Fuller House! Familie Tanner ist zurück in San Francisco und ihrem altbekannten Großfamilienhaus. Wir haben uns die Serie natürlich gleich angesehen und wurden sofort nostalgisch. Das liegt einerseits daran, dass der Cast aus den 90ern wieder dabei ist, aber auch daran, dass die Produzenten uns per Splitscreens und den gewohnten Ritualen an die alte Serie „Full House“ erinnert haben. Wir waren einfach nur begeistert, wie sehr auf kleine Details geachtet wurde – aber seht selbst!

Wer sich die Vorfreude auf die Serie nicht nehmen möchte, der sollte lieber nicht weiter scrollen, da es den ein oder anderen kleinen Spoiler gibt! Hier könnt ihr euch nochmal genauer informieren, worum es in der Serie „Fuller House“ geht und seht auch den aktuellen Trailer dazu. Viel Spaß!

10. Das Intro
Wie schon bei der Serie „Full House“ wird hier auch die bekannte Golden Gate Bridge gezeigt. Auch der Song zum Intro wurde neu eingesungen, hat aber noch den gleichen Text. Zum Ende wird auch wieder das Tanner-Haus gezeigt. Also spätestens da hat es mich schon komplett gepackt!

Quelle: giphy.com

9. Der Cast
Das wohl besonderste an diesem Remake ist, dass der Cast fast zu 100 Prozent wieder der Gleiche ist. Denn bis auf die beiden Olsen-Zwillinge, welche die Michelle damals gespielt haben, sind alle bekannten Darsteller wieder zurück in das nun „Fuller House“ gezogen. So sehen wir die altbekannten Gesichter wie DJ (Candace Cameron Bure), Stephanie (Jodie Sweetin) und Kimmy (Andrea Barber) in den Hauptrollen wieder. Hinzu kommen die ehemaligen Hauptdarsteller wie Danny (Bob Saget), Jesse (John Stamos), Joe (Dave Coulier) und Becky (Lori Loughlin), welche in der neuen Serie immer wieder Gastauftritte haben. Hinzu kommen noch die drei Jungs, welche die Kinder von DJ und ihrem verstorbenen Mann sind sowie die Tochter von Kimmy Gibbler.

Doch auch die Stars der erfolgreichen Serie haben schwere Zeiten. So wurde erst vor kurzem bekannt, dass Jodie Sweetin mit Drogenproblemen zu kämpfen hatte. Doch nach einer schweren Zeit hat sie es nun überwunden und startet mit Fuller House wieder durch.

Natürlich sind alle Darsteller etwas in die Jahre gekommen, dennoch ist es super schön zu sehen, dass im neuen Intro Bezug auf das damalige Intro genommen wird. So werden zum Beispiel Bilder von DJ und Stephanie gezeigt wie sie in den 90ern in der Serie aussahen und bei den älteren Darstellern wurden die Aufnahmen im gleichen Stil gefilmt. Klasse gemacht – oder?

Quelle: giphy.com

8. Onkel Jesse
In dem Moment als Jesse, der von John Stamos gespielt wird, seinen Auftritt hat, fragten wir uns was wir falsch gemacht haben. Wie schafft dieser Mann es, dass er selbst nach all den Jahren noch so unglaublich gut aussieht?! Dass das so ist, stellt er natürlich auch gern selbst fest und lässt die Anderen es in der ersten Folge auch gern wissen. Doch natürlich hat er auch Komplimente für sie  – denn auch die anderen Darsteller sehen super aus!

Quelle: giphy.com

7. Die alte Liebe
Jesse und Becky waren damals schon das Traumpaar schlechthin für mich. Sie haben einfach super zusammen gepasst. Natürlich haben sie auch geheiratet und Kinder bekommen. Doch auch wenn man meinen könnte, dass es einfach nur die anfängliche Verliebtheit war und mit den Jahren auch hier der Alltag eingezogen ist, zeigt diese Szene genau das Gegenteil. So einen liebevollen Kuss erträumt sich doch jede Frau von ihrem Mann – besonders wenn man schon ein paar Jahre zusammen ist. Da glaubt man doch gleich wieder an die große Liebe!

Quelle: giphy.com

6. Kimmy Gibbler
Auch wenn sie kein direktes Mitglied der Familie Tanner ist, gehört Kimmy Gibbler auf jeden Fall dazu. Wir alle finden sie einerseits super anstrengend, doch trotzdem ist ihre Art und Weise super unterhaltend. Außerdem ist sie für DJ eine tolle Freundin und unterstützt sie auch bei der Kindererziehung. Sie selbst ist nun auch schon Mutter von einer Tochter und erzieht diese auch in der typischen Gibbler-Manier. Da muss man einfach lachen!

Quelle: giphy.com

5. Die Rituale
Die Familie Tanner hatte in den 90ern schon ihre typischen Rituale und die einzelnen Charaktere bestimmte Angewohnheiten. So hat Stephanie immer gesagt „wie unhöflich“ oder es wurden Streitigkeiten mit Umarmungen gelöst. Aber das wohlbekannteste Ritual ist die Imitation von Bullwinkle durch Joe. Wir hätten damals auch gern so einen Onkel gehabt, der so toll Figuren imitieren konnte.

Quelle: giphy.com

4. Comet Jr. Jr. Jr.
Wir alle erinnern uns noch daran als der süße Golden Retriever Comet ein Teil der Familie Tanner wurde. Und natürlich darf auch dieser in der nun schon 4. Generation auch nicht fehlen. Ich war einfach so gerührt als DJ, welche ja nun eine Tierärztin ist, Comet Jr. Jr. dabei hilft, dass sie die Welpen gesund zur Welt bringt. Dabei fühlte ich mich irgendwie super alt! Doch es ist einfach so schön zu sehen, dass selbst hierbei auf die Details geachtet wurde und wieder ein Hund als Familienmitglied dabei ist.

Quelle: giphy.com

3. 

Die erste Liebe
Wir alle erinnern uns noch daran wie DJ sich total in Steve verknallt hat. Als es den ersten Kuss in der Küche der Tanners gab, waren wir doch alle hin und weg von den beiden. Es ist klar, dass Steve nicht der schlauste Kopf ist, welchen sich DH hätte nehmen können, doch seine leicht naive Art macht ihn doch total niedlich. In der Serie „Fuller House“ sind die beiden zwar kein Paar mehr, aber man merkt ganz klar, dass zwischen beiden eine gewissen „Verbindung“ ist. Da fliegen so manche Funken, wenn sich die beiden tief in die Augen schauen. Doch am witzigsten ist wohl, dass Steve immer noch seinen sehr großen Appetit hat und DJ sich immer noch darum sorgt, dass er auch wirklich satt wird. Wir sind gespannt wie sich diese Beziehung noch entwickelt!

Quelle: giphy.com

2. 

Die Gruppenumarmungen
Was verbindet man mit der Familie Tanner? Ganz klar den liebevollen Umgang untereinander! Und hierbei darf natürlich nicht das Ritual der Gruppenumarmungen fehlen. Als dann auch endlich das letzte Familienmitglied in der ersten Folge der neunen Serie „Fuller House“ in den Raum kam, war diese auch sofort fällig. Irgendwie finde ich es total kitschig, da nun wirklich alle schon in die Jahre gekommen sind, doch es gehört einfach dazu! Ob nun in der alten oder neuen Generation der Tanners – eine große Gruppenumarmung mit allen Familienmitgliedern muss einfach sein.

Quelle: giphy.com

1. Das Baby
Auch schon in der Serie aus den 90ern gab es ein kleines süßes Baby in der Familie. Damals war es Michelle, welche von den Olsen-Zwillingen gespielt wurde, heute ist es der kleine, niedliche Tommy, der auch wieder von Zwillingen gespielt wird. Und wie alle Babys so sind, fangen sie natürlich auch einmal an zu weinen. Doch dafür hatten Joe und Jesse schon damals bei Michelle eine Lösung – und zwar das Intro von den Flintstones. Als dieses von den beiden angestimmt wird und alle einstimmen, währenddessen sie um das Kinderbett von Tommy laufen, wird die alte Szene eingeblendet, in der es für Michelle gemacht wurde. Also von wem das Herz jetzt noch nicht ergriffen ist, der kann auch schon in den 90ern kein wahrer Fan von den Tanners und der Serie „Full House gewesen sein!

Quelle: giphy.com

Als Fazit können wir am Ende nur eins sagen: 
Die Serie „Fuller House“ ist toll gemacht! Es ist super schön, dass der alte Cast bis auf die Olsen-Zwillinge wieder dabei ist. Und auch die neuen Kinder sind einfach super süß! Es ist wirklich ein schönes Remake, welches man sich wunderbar mit der ganzen Familie ansehen kann und wirklich alle auf ihre Kosten kommen. Denn die Geschichten sind wieder sehr herzlich gestaltet und die Verbindungen sowie Rückblicke zu der ursprünglichen Serie sind charmant verpackt. Wir würden uns auf jeden Fall sehr freuen, wenn wir noch mehr Folgen zu sehen bekommen!