Gilmore Girls Schauplätze
Foto: DFree/ Shutterstock

Hinter den Kulissen: Hier wurde „Rory“ von „Gilmore Girls“ groß!

Quelle: imgflip.com

In der beliebten Serien „Gilmore Girls“ geht es um die alleinerziehende Mutter Lorelai Gilmore (Lauren Graham) und ihre Tochter Rory (Alexis Bledel). Die beiden leben in der Kleinstadt Stars Hollow im US-Bundesstaat Connecticut. Dass die beide nicht nur eine Familie, sondern auch beste Freundinnen sind, weiß jeder Zuschauer genau.

Doch wie viel weißt du über die Schauplätze, die dir in den 90ern so ans Herz gewachsen sind? Hier einige Fakten…

Quelle: imgflip.com

Fans der Serie wissen vielleicht auch, dass es gar keine Stadt namens Stars Hollow gibt. Die Schauplätze der „Gilmore Girls“ befinden sich zum Teil stattdessen in den Warner Bros. Studios in Los Angeles. Dort erkennen Kenner der Serie in der Midwest Street etwa die High School, die Rory besucht, sowie die Kirche und die Kathedrale wieder. Die Kulisse wurde bereits in den 40er Jahren erbaut und genutzt.

Quelle: imgflip.com

Quelle: imgflip.com

Hier wohnten Rory und Lorelai

Wer an der Warner Bros. Studiotour teilnimmt, kommt auch am Wohnhaus der „Gilmore Girls“ vorbei. Direkt daneben befindet sich auch der Antiquitätenladen von Lanes Mutter. Übrigens wird das Haus der beiden Ladys in der Serie doppelt verwendet. Es war auch schon Schauplatz der Serie „Ein Duke kommt selten allein“.

Quelle: imgflip.com

Quelle: imgflip.com

Die Kulissen der „Gilmore Girls“ wurden außerdem noch für viele weitere Serien und Filme verwendet, so zum Beispiel für „Pretty Little Liars“ und „Heart of Dixie“. Auch in „Friends“ und den „Waltons“ waren einige der Gebäude zu sehen. Apropos sehen: Bei den „Gilmore Girls“ konnten die Zuschauer ab und an einen Blick auf den legendären Mount Hollywood erhaschen – aber ohne den berühmten Hollywood-Schriftzug.

Quelle: imgflip.com

Toronto – Unionville – L.A.

Die „Gilmore Girls“ wurden aber nicht nur in den Warner Bros. Studios gedreht; einige der Schauplätze befinden sich auch in Ontario, Kanada. Die Kleinstadt Unionville beherbergt etwa Luke’s Diner (dieses wurde später sogar in Los Angeles nachgebaut). Lorelais Elternhaus steht dagegen in Toronto. Auch dieses wurde im Verlauf der Serie originalgetreu nachgebaut. Die Privatschule Chilton wurde im Greystone Park & Mansion in Beverly Hills gedreht. Hier wurden bereits Szenen für „The Big Lebowski“ und „Knight Rider“ geschossen.

Quelle: imgflip.com

Quelle: imgflip.com

Unnötige Arbeit

Dass Rory auf die Yale University ging, weiß jeder Fan. Zuerst hatte sie aber Interesse an Harvard: Die Kulissen dieser renommierten Universität wurden in LA nachgebaut, dann allerdings keine Szene vor Ort gedreht.

Quelle: imgflip.com

Auch Martha’s Vineyard in Massachusetts war Schauplatz einer „Gilmore Girls-„Folge, als die beiden Hauptdarstellerinnen mit ihren Freunden am Valentinstag verreisten. Wem diese Kulisse bekannt vorkommt: Sie wurde schon für den „Weißen Hai“ eingesetzt.

Für alle Fans der Serie hatten die Macher im Jahr 2016 eine besondere Überraschung: Vier spezielle Fortsetzungs-Folgen mit dem Titel „Gilmore Girls: Ein neues Jahr“ zeigten jeweils eine Jahreszeit in Stars Hollow.

Was verbindest du mit dem unschlagbaren Duo Lorelai und Rory? Sag es uns in den FB-Kommentaren!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren