Wrestling-Gimmicks
Foto: Fernando Cortes/ Shutterstock

Die 15 schlimmsten Wrestler-Gimmicks der Geschichte!

Gimmicks – jeder Wrestler hatte einen eigenen. Die WWE war voller bunter Superstars, von einfachen, realistischen Charakteren wie John Cena, dem quietschsauberen, guten Kerl, bis hin zu unverschämten, übernatürlichen Wrestlern wie „The Undertaker“ und seinen „Deadman“-Tricks.

Die folgende Liste wird sich 15 der schlimmsten Gimmicks in der Geschichte des Pro-Wrestling widmen. Los geht’s!

#1 „Gobbledy Gooker”

Quelle: pinterest.com
Die Monate bis zur „Survivor“-Serie waren ziemlich spannend, da ein Ei präsentiert wurde, aus dem angeblich am Abend des ersten Matches der Serie etwas schlüpfen sollte. Rate mal, was sich im Ei befand? Genau – Hector Guerrero in einem cartoon-mäßigen Hühnerkostüm!

#2 „Shockmaster“

Quelle: pinterest.com
Du weißt nicht, wer der „Shockmaster“ ist? Dann solltest du mal an deinen Wrestling-Kenntnissen arbeiten.
Was bekommt man, wenn man den ehemaligen „WWE Tag Team Champion“ Fred Ottman, eine mit Glitzer bedeckte Star Wars „Stormtrooper“-Maske, eine lange schwarze Weste und ein unvorsichtig auf den Boden gelegtes Stück Holz miteinanander kombiniert? Einen der ungewollt lustigsten Momente in der Fernsehgeschichte.

#3 „KISS Demon“

Quelle: pinterest.com
1999 schloss Eric Bischoff einen Vertrag mit der Band „KISS“, um einen Wrestler zu kreieren, der auf dem Look der Rockband basierte. Das Ergebnis war der „KISS Demon“. Um den „KISS Demon“ sollte ein Teams namens „Warriors of KISS“ aufgebaut werden, bei dem jedes Mitglied von Kiss durch ein Alter Ego vertreten werden sollte. Der „KISS Demon“ war als Alter Ego von Gene Simmons gedacht, wie man unschwer erkennen kann.

#4 „Mr. America”

Quelle: pinterest.com
Ja, das ist Hulk Hogan in einer Maske, posierend wie Hogan, mit Hogans Musik im Hintergrund. Die Handlung basierte darauf, dass Hogan gezwungen war, den Rest seines Vertrages auszusetzen. Deshalb debütierte er als „Mr. America“ und behauptete, dass er nicht Hulk Hogan sei. „Mr. America“ bestand sogar einen Lügen-Detektor-Test, um zu beweisen, dass er nicht Hogan war.

#5 „Battle Kat”

Quelle: pinterest.com
1990 zog Dean Peters eine Katzenmaske an und debütierte als „Battle Kat“. Er nutzte seine neuen katzenartigen Fähigkeiten um – unter anderem – auch den „Brooklyn Brawler“ zu besiegen. Es dauerte nur etwas mehr als einen Monat, bevor Peters aus seinem Vertrag entlassen wurde.

#6 „Oz”

Quelle: imgflip.com
Vor Kevin Nash, vor Deisel, noch vor Vinnie Vegas, gab es „Oz“. Angeleitet von Merlin, dem Zauberer, trug Kevin Nashs „Oz“ ein langes grünes Gewand – sein Charakter basierte auf dem Buch „Der Zauberer von Oz“. „Oz“ zerstörte viele Superstars auf seinem Weg nach oben, nur um dann 1991 bei der „Bash at the Beach“ gegen Ron Simmons zu verlieren.

#7 „Der Yeti”

Quelle: imgflip.com
Glücklicherweise wurde dieser grauenhafte Gimmick nur ein paar Mal eingesetzt, bevor wieder der Mantel des Schweigens darüber gebreitet werden konnte. Ron Reis debütierte am 23. Oktober 1995 in einem Eisblock in der Episode von „Monday Nitro“ und wurde „The Yeti“ genannt. Er war ein Mitglied des „Dungeon of Doom“. Als das Eis auftaute, wurde der Yeti zur Mumie, die gegen Hulk Hogan kämpfte.

#8 „Max Moon”

Quelle: pinterest.com
Zu den aller schlimmsten Gimmicks gehört auch „Max Moon“. Bevor Carlos Moises sich in der „WCW“ und „TNA“ als „Konnan“ einen Namen machte, zog er den blauen Anzug des „Max Moon“ an, einem Cyborg, der aus „der Zukunft“ stammt. Nachdem „Konnan“ die WWE aufgrund von Vertragsproblemen verlassen hatte, wurde Max Moon von Paul Diamond übernommen.

#9 „Arachnaman”

Quelle: pinterest.com
Hier ist eine weitere gute Idee von den schlausten Köpfen der WCW. Nehmen wir „Spiderman“, ändern die Farben leicht und verpacken ihn als Wrestler! Es funktionierte so gut, dass „Marvel Comics“ die WCW verklagt hat und das Gimmick fallen gelassen werden musste.

#10 „Mantaur”

Quelle: imgflip.com
Schau‘ dir das Foto an. Ja, das war ein WWE-Wrestler. Mike Hallick debütierte 1995 als „Mantaur“. Der Charakter attackierte seine Gegner häufig mit Kopfstößen, seinem Maul und sogar mit Muhen. Obwohl er 1995 am „Royal Rumble“ and „King of the Ring“ Turnier teilnahm, wurde der Gimmick schnell verworfen.

#11 „Seven”

Quelle: imgflip.com
„Sevens” Debüt und Abgang aus der WCW geschahen am selben Abend. Nachdem er die WWE verlassen hatte, startete Dustin Runnels als „Seven“ durch – mit weiß bemaltem Gesicht. Auf Plakaten schaute er grimmig durch ein Fenster in das Zimmer eines Kindes (ohne Jux). Als Seven sein Debüt gab, schwebte er von der Eingangsrampe zum Ring, mit Licht und Atmosphäre – was sehr an den „Undertaker“ erinnerte.

#12 „Friar Ferguson /Bastion Booger“

Quelle: imgflip.com
Wenn du ein wenig über die Geschichte des Wrestling weißt, kennst du wahrscheinlich auch diesen ekelhaften, schmierigen Gimmick, der Mike Shaw, bekannt als „Bastion Booger“, gegeben wurde. Richtig Probleme bereitete der WWE aber ein anderer Aspekt: Ferguson wurde als „verrückter Mönch“ dargestellt, bevor er zu „Bastion Booger“ wurde. Die katholische Kirche New Yorks fand das gar nicht lustig, so dass der Gimmick fallengelassen werden musste.

#13 „Isaac Yankem“

Quelle: imgflip.com
Obwohl er inzwischen einer der erfolgreichsten Wrestler in Sachen Langlebigkeit ist, hatte Glen Jacobs, besser bekannt als „Kane“, einen sehr verrückten Gimmick, als er bei der WWE debütierte: „Isaac Yankem DDS“, der Zahnarzt von Jerry Lawler. Yankem wrestelte häufig gegen Bret Hart anstelle von Jerry Lawler, so wie beim „SummerSlam 95“. Yankem kam in Zahnarztkleidung auf die Bühne und seine Eingangsmusik begann mit dem Klang eines Bohrers – etwas, das man als Zuschauer bis in seine Füllungen spüren konnte.

#14 „Xanta Claus“

Quelle: imgflip.com
1995 erschien Balls Mahoney, der ein zukünftiger Star bei der ECW und WWE werden sollte, als „Xanta Claus“ – der böse Zwillingsbruder des Weihnachtsmanns, der am Südpol lebt und Geschenke von Kindern stiehlt. Was für ein Wohltäter!

#15 „The Fat Chick Thrilla/ That 70’s Guy”

Quelle: imgflip.com
Im Sommer und Herbst 2000 hatte Mike Awesome einige der schlimmsten Gimmicks in der Geschichte des professionellen Wrestlings. Er war besessen von übergewichtigen Frauen und nannte sich selbst den „Fat Chick Thrilla“. In dieser Zeit kämpfte er mit Scott Steiner und Lance Storm um die „United States Championship“.

Findest auch du diese Gimmicks einfach nur übel? Teile es uns in den Kommentaren mit!