Fakten zu Horrorfilmen
Foto: Willrow Hood/ Shutterstock

Diese 13 Horrorfilm-Fakten sind fast schlimmer, als der dazugehörige Film!

Bei Horrorfilmen wird uns zwar Angst und Bange, aber gleichzeitig machen sie auch ganz schön viel Spaß. Das Horrorgenre wird in den Traumfabriken der Welt bereits seit Beginn der Filmgeschichte bestens bedient, und ein Horrorfilm gehört auch heute zu einem coolen Filmabend einfach dazu. Wer bekommt keine Gänsehaut, wenn er an das Kind aus „The Ring“ denkt? Eben.

Hier die 13 schlimmsten Fakten zu Horrorfilmen – aber sag nicht, dass wir dich nicht gewarnt hätten!

#1 „The Ring“

Quelle: pinterest.com
Wusstest du schon, dass du das furchtbare Videotape Bild für Bild sehen könntest, wenn du den Anfang des Films (das Flackern) in Zeitlupe abspielen würdest? Ganz übel …

#2 „Poltergeist”

Quelle: pinterest.com
Die 7-jährige Darstellerin Heather O’Rourke ist in einer Szene fast verrückt vor Angst geworden, so dass Produzent Steven Spielberg sie beruhigen musste.

#3 „Halloween”

Quelle: pinterest.com
Die Maske, die in dem Film verwendet wird, ist das Gesicht von William Shatner. Hilfeeee!

#4 „Der Exorzist”

Quelle: pinterest.com
Ein Exorzismus ist ja immer etwas „Reinigendes“ – kein Wunder, dass dabei viel erbrochen wird. Interessant ist, dass das Erbrochene in dem Film aus Erbsensuppe besteht…

#5 „Paranormal Activity”

Quelle: pinterest.com
Die Schauspieler hatten keinen Text, sondern mussten alles improvisieren. Der Echtheitsfaktor war so groß, dass selbst Regisseur Steven Spielberg es mit der Angst zu tun bekam.

#6 „Interview mit einem Vampir“

Quelle: pinterest.com
Damit die Venen der Schauspieler vampirmäßig genug aussahen, mussten sie blau nachgezeichnet werden. Das ging am besten, nachdem die Schauspieler eine Weile kopfüber gehangen hatten.

#7 „Candyman“


Du kannst dir vielleicht vorstellen, wie unangenehm es ist, eine Biene im Mund zu haben. „Candyman“-Darsteller Tony Todd hatte den ganzen Mund voller Bienen. Dank einer Schiene konnte er sie nicht herunterschlucken.

#8 „Psycho”

Quelle: pinterest.com
Mit Anthony Perkins hatte Alfred Hitchcock einen attraktiven Schauspieler für seine männliche Hauptrolle gefunden. Im zugrunde liegenden Roman war es jedoch ein älterer, weniger gutaussehender Mann, der das „Bates“-Motel leitete.

#9 „The Rocky Horror Picture Show“

Quelle: pinterest.com
Damit du dich schön gruseln konntest, mussten die Darsteller der „Rocky Horror Picture Show“ leiden. Ohne Badezimmer und Heizung mussten sie ihr Bestes geben. Kein Wunder, dass Susan Sarandon eine Lungenentzündung bekam.

#10 „A Nightmare on Elmstreet”

Quelle: pinterest.com
Wes Craven wollte unbedingt einen Schauspieler mit Stunt-Erfahrung. Da er keinen fand, fiel seine Wahl auf Robert Englund. Dieser konnte mit den klingenbesetzten Handschuhen so schlecht umgehen, dass er sich mehrfach verletzte.

#11 „Der Nebel”


Die mysteriösen Initialen, die im Film auftauchen, sorgten für die kühnsten Interpretationen. Doch am Ende stand „H. Hawks“ nur für den Lieblingsregisseur von Regisseur Jon Carpenter, Howard Hawks („El Dorado“).

#12 „The Conjuring“

Quelle: pinterest.com
Auf den Philippinen ließen sich Menschen reihenweise segnen, nachdem der Film ihnen das Gefühl einer eigenartigen Präsenz gegeben hatte…

#13 „Blair Witch Project”

Quelle: pinterest.com
Die Schauspieler waren bei diesem verrückten „Found Footage“-Film nur bedingt in den Produktionsplan eingeweiht. Darstellerin Heather Donahue war gar in Sorge, dass sie einen „Snuff“-Film drehen würde. Großer Gott…

Findest du diese Fakten zu Horrorfilmen auch so schlimm wie wir? Sag es uns in den Kommentaren!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren