Irre Film-Fakten
Foto: LaCameraChiara/ Shutterstock

Diese 10 Film-Fakten klingen irgendwie komisch… oder?

Beim Film passieren oft komische Dinge – kein Wunder, dass die ungewöhnlichsten Film-Fakten im Netz kursieren. Während an einigen der Gerüchte, Mythen und Sagen sicherlich etwas dran ist, sind die meisten doch nur heiße Luft. Wir haben 10 verrückte Film-Fakten für dich zusammengestellt – ob bei dem ein- oder anderen ein Fünkchen Wahrheit dran ist? Wer weiß, wer weiß …

#1 Zu sexy für „Scooby-Doo“?

Quelle: imgflip.com
Die erste Version des Films wurde in den USA erst ab 13 Jahren freigegeben, da die Oberweite der Schauspielerin zu aufreizend war. Sie musste digital verändert werden.

#2 Echt Nazi-Outfits?

Quelle: imgflip.com
Bei den Nazi-Uniformen, die man in „Indiana Jones“ sieht, handelt es sich um echte Uniformen aus dem zweiten Weltkrieg. Ein Mitarbeiter der Filmcrew fand sie in Ost-Europa.

#3 Das beliebteste Auto im Film

Quelle: imgflip.com
Das Auto, das am häufigsten in Filmen vorkommt, ist der Ford Crowd Crown Victoria, der auf der Leinwand gerne als Taxi und Polizeiwagen eingesetzt wird.

#4 Da hat er aber bessere Filme

Quelle: imgflip.com
„The Rock – Fels der Entscheidung“ ist der einzige Michael Bay Film, der auf der Film-Bewertungs-Seite „rottentomatoes.com“ eine gute Bewertung bekommen hat.

#5 Nicolas Cage wollte nicht „dumm“ sein

Quelle: imgflip.com
Jim Carrey hatte seinem Kumpel Nicolas Cage die Rolle des „Harry“ in „Dumm und Dümmer“ angeboten. Nicolas lehnte ab, entschied sich für die Hauptrolle in „Leaving Las Vegas“ und bekam einen Oscar für seine Leistung in dem Streifen.

#6 So viele Kult-Klassiker in einem Sommer?

Quelle: imgflip.com
„E.T“, „Blade Runner“ „John Carpenters: Das Ding aus einer verlassenen Zeit“, „Tron“ und „Star Trek II“ wurden allesamt im Sommer 1982 veröffentlicht.

#7 Wer war früher auch „Bernhard und Bianca“-Fan?

Quelle: imgflip.com
„Ralph reicht’s II” ist die erste Fortsetzung eines Walt Disney Animationsfilms seit „Bernhard und Bianca im Känguruland“ in den 90ern.

#8 Die Lady haben wir doch schon einmal gesehen…

Quelle: imgflip.com
In „Star Wars: Angriff der Klonkrieger“ versucht das australische Model Fiona Johnson in einem Nachtclub Anakin abzulenken. Bei dieser Szene handelt es sich um eine direkte Anspielung auf ihre Rolle als „Frau in Rot“ in „Matrix“.

#9 Geschwindigkeitswahn auf Japanisch

Quelle: imgflip.com
Die Filme aus der „Fast and Furious“-Reihe heißen in Japan „Wilde Geschwindigkeit.“ Genauer heißen die Filme „Wilde Geschwindigkeit: Mega Max“ und „Wilde Geschwindigkeit: Eisbrecher“.

#10 Wasser? Viel zu laut!

Quelle: imgflip.com
Christopher Nolan verbot der Besetzung seines Films „Dunkirk“, Wasserflaschen mit ans Set zu bringen. Er fand, dass die Geräusche, die sie verursachten, zu sehr ablenkten.

Glaubst du, dass diese Film-Fakten wirklich stimmen können? Sag‘ es uns in den Kommentaren!