Beste Serien 90er 2000er Netflix
Foto: Tinseltown/ Shutterstock

Vier Kult-Serien unserer Jugend, die du heute wieder auf Netflix sehen kannst!

Netflix hat sich vor allem mit Eigenproduktionen einen Namen gemacht – ebenso wie der große Konkurrent Amazon schielt der Streamingdienst auf die Oscars und setzt vornehmlich auf hochwertige Serien und Filme. Aber auch die 90er und 2000er sind im Fundus des Web-Giganten gut repräsentiert. Diese geliebten Sitcoms von damals kannst du mittlerweile auch digital binge-watchen:

#1 „Friends“ (deutsche Erstausstrahlung 1996)

Die Mutter aller modernen Großstadt-Sitcoms! (Ok, vielleicht ist das doch eher „Seinfeld“, aber seien wir mal nicht zu kleinlich.) Wie schaffte es Joey, gleichzeitig doof und clever und überdies auch noch so unglaublich liebenswert zu sein? Und wie schön war es doch, mit dem immer verdrießlichen Ross mitzuleiden? Natürlich ist der Humor aus heutiger Sicht etwas zahnlos. Aber die Figuren bleiben absolut zeitlos!

Quelle: tenor.com

#2 „Die wilden Siebziger“ (deutsche Erstausstrahlung 2000)

Oh mein Gott, waren die da noch jung! Ashton Kutcher und Mila Kunis haben uns seitdem durch die Jahre begleitet – aber vielleicht waren sie später nie mehr so gut wie in diesem Sitcom-Klassiker. Toll auch, wie die Serie das Gefühl der 70er mit vielen liebevollen Details eingefangen hat. Schon eine witzige Konstellation – eine nostalgisch stimmende 90er-Sitcom, die nostalgisch auf die 70er zurückblickt…

Quelle: tenor.com

#3 „Der Prinz von Bel Air“ (deutsche Erstausstrahlung 1992)

Es wäre zu einfach, die Sendung als das Karrieresprungbrett von Will Smith zu bezeichnen. Dann würden wir nämlich einfach über Carlton hinweggehen, der mit seinem snobistischen Gehabe zwar manchmal nervig war, aber doch irgendwie immer liebenswert und menschlich blieb. Oder wie könnte man Geoffrey, den Butler der Carltons mit dem staubtrockenen Humor, vergessen? Und klar, Will Smith blühte in der Rolle auf und war die charismatische Hauptattraktion (auch wenn er das mit dem Schauspielern später besser hinbekommen hat).

Quelle: tenor.com

#4 „Gilmore Girls“ (deutsche Erstausstrahlung 2004)

Wohl kein anderes Sitcom-Paar begeisterte mit ähnlich schnellen und intelligenten Wortwechseln als die beiden titelgebenden Mädels. Dabei ging es aber nie um die Suche nach dem nächstbesten Gag (deshalb konnte man sich auch die typischen Hintergrund-Lacher sparen), sondern um echte Geschichten und die emotionalen Wechselfälle der Hauptcharaktere. Auch die Nebenfiguren sind uns ans Herz gewachsen, wie zum Beispiel Jess (gespielt vom jungen Milo Ventimiglia, heute „This Is Us“-Daddy) oder Richard Gilmore, Lorelais Vater (Schauspieler Edward Herrmann verstarb leider 2014 – so musste das große Finale „Ein neues Jahr“ traurigerweise ohne ihn auskommen).

Quelle: tenor.com

Was verbindest du mit diesen tollen Serien-Klassikern? Sag es uns in den Kommentaren auf FB!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren