"Boom, Boom, Boom, Boom": Das machen die Vengaboys heute!
Foto: Kapitosh / Shutterstock.com

„Boom, Boom, Boom, Boom“: Das machen die Vengaboys heute!

Glitzernde Cowboyhüte, Kuhfellbüstenhalter und hochmoderne Plateauschuhe! Für diese Markenzeichen stand die niederländische Eurodance-Group Vengaboys. Mit „Boom, Boom, Boom, Boom!!“, „We’re Going to Ibiza“ und „We Like to Party“ erzielten sie Nummer-1-Hits! Das machen sie heute:

Mit dem „Vengabus“ durch Spanien

Quelle: pinterest.com
1992 ging es los, als das DJ-/Produzenten-Team „Danski and Delmundo“ in dem „Vengabus“ für insgesamt fünf Jahre durch Spanien zog und illegale Beach-Partys veranstaltete. In dieser Zeit lernten die beiden auch die Brasilianerin Kim Sasabone und ihre Entourage um Denise van Rijswijk, Robin Pors und Donny Latupeirissa kennen. Das Quartett beeindruckte „Danski and Delmundo“ derartig, dass daraus das Dance-Projekt „Vengaboys“ entstand.

„The Partyalbum“ schlug ein wie ein Komet

Kurze Zeit später folgte 1998 mit „The Partyalbum“ das erste Album der Vengaboys. Die Singles „Boom Boom Boom Boom“ und „Shalala Lala“ erreichten in Deutschland Gold und Platinstatus. 1999 ging die Reise weiter und das Quartett schaffte mit dem Projekt „We like to Party“ sogar den Sprung in die amerikanischen Dance-Charts.

Stilsicher zum Erfolg

Quelle: pinterest.com
Während Frontfrau Kim Sasabone unterschiedlichste Kampfanzüge präsentierte, verkörperte Denise van Rijswijk das Girly-Girl. Die beiden Männer Robin Pors und Donny Latupeirissa zeigten sich regelmäßig lässig als Cowboy und Matrose.

Kurzer Schock

Nachdem im Jahr 2000 auch das Platinum Album von Erfolg gekrönt war und es in Ländern wie Deutschland, Österreich, Schweiz und Großbritannien in die Top 10 der Albumcharts schaffte, kam es kurze Zeit später zu einer kurzzeitigen Auflösung der Band.

Back to the Roots


2004 folgte das Comeback. Jedoch mieden sie die Öffentlichkeit und waren lange Zeit nur noch in der Clubszene zu sehen. Im Jahr 2010 war es dann endlich soweit und die Besetzung kündigte ihre Rückkehr in die Öffentlichkeit an. Nachdem Ursprungsmitglied Robin Pors seinen Part für einige Jahre abgegeben hatte, ist heute wieder die alte Besetzung vereint.

Rocket to Uranus

Gemeinsam mit Kultblogger Perez Hilton und dem ehemaligen „Dead or Alive“-Sänger Pete Burns veröffentlichten die Vengaboys 2010 ihren Comeback-Song „Rocket to Uranus“. Mittlerweile touren die Vengaboys wieder durch die ganze Welt und erfreuen ihre Fans mit Hits wie „We’re Going to Ibiza“, oder „Up & Down“. In Deutschland sind sie 2018 in Vechta, Hamburg, Halle und Regensburg zu sehen.
Hier bekommst du alle Infos zu den Vengaboys-Konzerten in Deutschland
Na, hast du auch wieder Lust auf die Vengaboys bekommen? Teile doch den Artikel mit deinen Freunden!