Mode der 90er Jahre
Foto: san4ezz / Shutterstock.com

Mode der 90er: So hat sich das perfekte Outfit seitdem verändert!

Kaum ein Thema ist so beliebt wie die 90er. Seien es Kassetten, Discman oder Tamagotchis … wir waren immer und überall mit Leidenschaft dabei. Und ganz vorn natürlich bei diversen Modesünden, über die wir bis vor wenigen Jahren noch beschämt mit dem Kopf geschüttelt haben. Doch das gehört der Vergangenheit an, denn seit geraumer Zeit feiern die modischen Highlights der 90er ihr Comeback in unseren Kleiderschränken. Welche Fundstücke du wie einen alten Freund mit offenen Armen begrüßen kannst und was sich seitdem verändert hat, haben wir für dich zusammengetragen.

Schick war, was zum Musikgeschmack gepasst hat

Quelle: pinterest.com
Einen Einheitsbrei gab es in den 90ern nicht. Stattdessen war dieses Jahrzehnt geprägt von einer Vielzahl an Einflüssen, die vor allem aus dem amerikanischen Raum zu uns herüberflossen. Einen sehr hohen Stellenwert nahm die Musik ein:

Techno

Quelle: pinterest.com
Knallig, bunt, exzentrisch – der Raver-Style der Loveparade war vor allem eins: Ausgefallen. Je bunter und leuchtender, umso besser war das Outfit. Statt zu viel gab es bei diesem Look nur zu wenig.

Grunge

Quelle: pinterest.com
Kurt Cobain hat zerschlissene Jeans und legere (Holzfäller-)Hemden salonfähig gemacht. Bevorzugt wurde Kleidung aus dem Second-Hand-Bereich. Die Anhänger dieses Styles griffen in der Regel zu gedeckten und sehr dunklen Farben.

Hip Hop


Uns allen bekannt sind die Baggy-Pants, die selbstverständlich immer halb in der Kniekehle getragen wurden und dabei einen Blick auf die Unterhose des Trägers erlaubten.


Gerade die Jugend war begeistert von der gebotenen Vielfältigkeit in Sachen Mode. Es erfolgt eine individuelle Identifikation mit der Musik, die das eigene Leben beeinflusste. Heute verschwimmen die Grenzen zusehends, was jedoch nicht bedeutet, dass nicht das eine oder andere Highlight der 90er nicht trotzdem für Wiedersehensfreude sorgt.

Accessoires, Accessoires, Accessoires

Quelle: pinterest.com
Kein Outfit ist perfekt ohne modische Accessoires. Dieses Prinzip verfolgten nicht nur die 90er Jahre. Noch heute wird jeder Style durch entsprechende Akzente erst perfektioniert. Freuen können wir uns über leuchtende Tücher, verspielte Blumen-Spangen und seit neuestem auch wieder über Choker – dünner Halsbänder aus Samt, Leder oder Stoff. Wenn du dich ganz im Stil der 90er kleiden möchtest, dann verfolge ja nicht das Prinzip „Weniger ist mehr“! Du darfst ruhig zu einer Fülle an Damen-Accessoires greifen, um dein Outfit zu komplettieren!

Layering

Quelle: pinterest.com
Der Lagen-Look ist zurück, obwohl er eigentlich nie wirklich weggewesen ist. Denn als Zwiebellook erfreut er sich vor allem im Winter ungebrochener Beliebtheit. Im Fokus stehen ungewöhnliche Kombinationen, die durch den angesagten Material- und Muster-Mix noch besser zur Geltung kommen. Als Klassiker des Lagen-Looks zählt noch immer das Spaghetti-Kleid, welches sowohl über Hose als auch Shirt getragen wird. Besonders beliebt waren weiße T-Shirts – heutzutage kannst du aber jede Farbe tragen, die dir gefällt. Kombiniere fröhlich Muster und Materialien miteinander! Unser Tipp: Dieser Style ist nicht nur für den Sommer geeignet. Im Herbst und Winter kannst du dein Lieblingskleid einfach mit einem dünnen Longsleeve aufpeppen und bist somit auch für kühleres Wetter bestens gewappnet.

Bauchfrei

Quelle: pinterest.com
Ein fester Bestandteil der 90er waren Tops, die nackte Haut im Bauchbereich freilegten. Lange verpönt und als nicht mehr stylisch bezeichnet, versanken bauchfreie Tops tief in der Versenkung – nur um jetzt wieder ausgegraben zu werden. Wie üblich mit einer neuen Bezeichnung. Zu kurz geratene Oberteile, die den Eindruck erwecken, zu lange zu heiß gewaschen worden zu sein, tragen heute den Zusatz „Crop“. Es gibt Crop-Shirts und Crop-Shirts, aber auch Crop-Hoodies und Crop-Sweatshirts. Alle zeichnen sich dadurch aus, dass sie nur bis zum Bauchnabel gehen. Allerdings gibt es einige Regeln, die du unbedingt beachten solltest. Hier findest du wichtige Informationen zum Thema.

Im Namen der Spice Girls

Quelle: pinterest.com
Wer sie nicht kennt: Bei den Spice Girls handelt es sich um eine bekannte Girl-Band aus den 90ern, die modisch für einige Trends gesorgt hat. Einer davon waren die Buffalo-Schuhe. Deren Comeback mag für einige fragwürdig sein, wir können dir aber versichern, dass sie in abgewandelter Form sogar noch besser sind als das Original! Wenn du hoch hinauswillst, dann sind die (Plateau-)Sneaker genau die richtige Wahl für dich. Generell zählen Sneaker zu den Geheimtipps des Jahres 2020. Sie passen sowohl zu kurzen als auch langen Hosen, unter jedes Kleid und ergänzen jeden Midi-Rock perfekt. Der Retro-Look führt dich geradewegs zurück in die Vergangenheit, lässt dich in nostalgischen Erinnerungen schwelgen und ergänzt deinen Look. Du willst back tot he 90s? Mit diesen Schuhen schaffst du es!