Foto: Christian Bertrand/ Shutterstock

15 Songs aus unserer Jugend, die heute locker als „Classic Rock“ durchgehen!

Songs – und früher 90ern auch Alben – bilden den Soundtrack jeder Jugend, und in kaum etwas sehen wir unser Leben besser reflektiert, als in jenen Liedern, die eine jeweilige Lebensphase begleiten. Als Erwachsene fühlen wir uns sofort zurückversetzt in die Zeit, in der wir bestimmte Songs gehört haben – oder sie zumindest ständig im Radio liefen. So werden sie nicht nur zu individuellen Begleitern, sondern prägen ganze Dekaden.

In unserer Jugend – den 90ern und 2000ern – gab es gefühlt ständig neue Songs zu entdecken, und heute kommt scheinbar nichts Tolles mehr raus. Das ist aber ein emotionaler Trugschluss: Laut einer Studie lassen wir Deutschen ab einem Alter von 31 Jahren kaum mehr neue Künstler und Songs in unser Leben; unser Musikgeschmack un die innere „Playlist“ sind festgelegt.

Kein Wunder, dass unsere Klassiker mit uns gealtert sind: Hier kommen 15 Songs der 90er und 2000er, die heute auf Oldie-Sendern laufen könnten!

#1 Foo Fighters, „Everlong“

Die Hymne ihrer besten Platte, „The Color and the Shape“!

#2 Alanis Morissette, „Ironic“

Ein ziemlich düsterer Song in einer zuckersüßen Hülle.

#3 R.E.M., „What’s the Frequency, Kenneth?“

Die verzerrten Gitarren, dieser Refrain – das waren die 90er, Leute!

#4 The Smashing Pumpkins, „Tonight, Tonight“

Die Pumpkins haben noch vor Radiohead das Klangspektrum von Alternative Rock massiv erweitert.

#5 Counting Crows, „Mr. Jones“

Der Teenage Angst-Hit, lange bevor „Emo“ ein Begriff wurde.

#6 Blur, „Song 2“

Eigentlich war der Song eher ein Scherz, und es gibt auch bessere Lieder von Blur – aber das ist nun mal ihre Hymne, noch vor „Country House“.

#7 Green Day, „Basket Case“

Die 90er waren eine gute Zeit für alle (melodischen) Spielarten von Punk: Nirvana, Offspring, Green Day, … Und das hier ist ganz klar einer der eingängigsten Punkrock-Songs aller Zeiten.

#8 Fiona Apple, „Criminal“

Heute geben Frauen im Indie-Bereich den Ton an, in den 90s war Fiona aber eine ziemliche Ausnahmeerscheinung. Ein Ausnahmetalent ist sie auch heute noch.

#9 Bush, „Glycerine“

Dieser Song und Sänger Gavin Rossdale, live mit freiem Oberkörper – eine der ersten Indie-Sexikonen!

#10 Stone Temple Pilots, „Interstate Love Song“

Dieser Song hat das Gefühl von Highway und der US-Interpretation von Freiheit selbst in der deutschen Provinz spürbar gemacht.

#11 Beck, „Where It’s At“

Der Mann, der Crossover praktisch im Alleingang erfunden hat – der Song ist ein extracooler Bastard aus Hip Hop und, ähm, so ziemlich allem sonst.

#12 Radiohead, „Creep“

Heute noch gerne in Casting-Shows gesungen. Die Band ging einen ganz anderen (besseren) Weg, aber dieser Song bleibt ein Manifest.

#13 The Offspring, „Pretty Fly (For A White Guy)“

Ja sicher, hier könnte – und sollte vielleicht – auch „Self Esteem“ stehen. Aber tun wir mal so, als wären wir noch nicht so alt…

#14 Blink-182, „All The Small Things“

Als Poppunk langsam nur noch Pop war. Aber dieser Hit ist einfach verdammt schmissig, inklusive des charmanten Knödel-Gesangs.

#15 Oasis, „Wonderwall“

An tausenden Lagerfeuern totgeduelt, aber hört den Song nochmal aufmerksam in der Original-Version – er wird niemals alt.

Welche dieser Songs haben auch deine Jugend geprägt? Welche fehlen? Sag es uns auf Facebook!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren