Pumuckl
Foto: Solodov Aleksei/ Shutterstock

11 Fakten über Pumuckl & Meister Eder

Vor über 30 Jahren erblickte die Fernsehserie „Meister Eder und sein Pumuckl“ zum ersten mal das Licht der Welt. Mit ihrem Humor und zeitlosen Charm begeistert sie bis heute Jung und Alt. Wir haben ein bisschen recherchiert und ein paar Geheimnisse gefunden

1. Ellis Kaut

Ellis Kaut ist die Erfinderin des Pumuckl.
Pumuckl erfand sie Anfang der 60er Jahre und bis heute erfreut er sich größter Beliebtheit bei den Kindern.

Quelle: pinterest.com

2. Der Name

„Pumuckl“ ist eigentlich die Koseform von Nepomuk. Doch Ellis Kaut verriet, dass „Pumuckl“ nicht direkt davon abgeleitet wurde. Ihr Mann, Schriftsteller Kurt Preis, nannte seine Frau ab und an „Pumuckl“.

Quelle: pinterest.com

3. Meister Eder

Anfangs sollte die Rolle des „Meister Eder´s“ mit dem bayrischen Schauspieler Alfred Pongratz besetzt werden. Dieser verstarb jedoch kurz vor dem Beginn der Dreharbeiten und Gustl Bayrhammer sprang für die Rolle ein.

4. Die Werkstatt

Die Schreinerwerkstatt des „Meister Eder“ befand sich in München. Leider wurden die Häuser nach Beendigung der Dreharbeiten abgerissen. Herr Bayrhammer versuchte das Haus noch zu retten, jedoch blieben seine Bemühungen erfolglos.

Quelle: pinterest.com

5. Das Titellied

Das unverwechselbare Titellied der Serie bringt einem sofort gute Lauen: „Hurra, hurra, der Kobold mit dem roten Haar! Hurra, hurra, der Pumuckl ist da!“ Der Sänger Howard Carpendale war beim Komponieren des Songs beteiligt. Gesungen wurde es vom Pumuckl, also dem Sprecher Hans Clarin selbst.

6. Pumuckls Aussehen

Für das Aussehen von Pumuckl darf sich unser kleine Kobold bei Barbara von Johnson bedanken. Sie gilt als erste Gestalterin des Pumuckls, sie illustrierte von 1963 bis 1978 die Abenteuer des Koboldes.

Quelle: pinterest.com

7. Weltweiter Erfolg!

In über 28 Ländern ist der Kult-Kobold bekannt. Neben der Hörspiel-, Buch- und Fernsehserie hat der Kobold ein eigenes Musical.

8. Briefmarken von Pumuckl

1998 erschien Pumuckl auf einer Sonderbriefmarke. Zeichner des Motivs war Brian Bagnall, der Schwiegersohn von Kobold-Erfinderin Ellis Kaut.

Quelle: pinterest.com

9. Pumuckl Denkmal

Seit 1985 steht Pumuckl als Brunnen auf einem Spielplatz im Schwabinger Luitpoldpark und spukt dort weiter.

Quelle: pinterest.com

10. Schwierige Aufnahmen

Der kleine Kobold wurde nachträglich in Ungarn animiert. „Meister Eder“ hatte es nicht einfach mit den Aufnahmen, da er quasi mit einer nicht-existenten Figur einen Dialog führen musste. Um ihm die Dreharbeiten zu erleichtert sprach Regisseur Ulrich König die Passage von „Pumuckl“. Aber seht selbst:

11. Trauriges

Die wichtigsten Beteiligten sind bereits verstorben. Der Pumuckl-Sprecher Hans Clarin ist 2005 verstorben. Meister Eder bereits im Jahre 1993 und auch Ellis Kaut ist 2015 verstorben. Danke für diesen Kobold!

Quelle: pinterest.com