Erinnerungen aus den 80ern
Foto: Craig Whitehead/ Unsplash

31 Dinge, die niemand versteht, der nicht in den 80ern aufgewachsen ist!

Ach, was waren das noch für Zeiten, in denen man als Kind draußen toben konnte, ohne dass Mama alle 15 Minuten auf dem Smartphone anrief, nachts nur das Testbild im Fernsehen angezeigt wurde und noch niemand wusste, wer die Kardashians sind. In den 80ern war die Welt – zumindest aus Kindersicht – noch in Ordnung. An welche Dinge aus den 80ern erinnerst du dich noch, die die „Snapchat“-Generation nicht mehr verstehen würde?

Quelle: facebook.com

Wir haben unsere User zu ihren 80ern befragt und haben tolle Antworten bekommen:

#1 Lieblingslied im Radio aufnehmen

„Dieser Moment, wenn du unbedingt dein Lieblingslied im Radio während der Charts auf Kassette aufnehmen wolltest … das Lied kam …. Aufnahme gedrückt ….. Freude in den Augen ….. und dann zack ….. mitten im Lied „Achtung, wichtige Verkehrsmeldung“ …. kacke, wieder eine Woche warten.“
Danke an Thomas!

Quelle: pinterest.com

#2 Lange Märsche

„3 oder 5 killometer laufen um ein freund zum spielen abholen dann an der Haustür zu erfahren der ist nicht da oder der ist draussen dann die ganze Gegend abgesucht 3 Stunden.. zak endlich den Freund gefunden und 20 min später wieder nachhause laufen weil die latern anspring haha.“
Danke an Andre!

#3 Einwegkameras

„Also, nur als Anekdote.. Wir waren letztens auf einer Geburtstagsfeier. Auf den Tischen standen “ Einwegskameras“. Meine Tochter, 14, knipste nach langem probieren und drücken ein selfie… und fragt allen ernstes wo man jetzt das bild anschauen kann… das Gelächter war groß, und mama wäre am liebsten in Erdboden versunken.“
Danke an Heike!

Quelle: pinterest.com

#4 LPs und Kassetten

„Die Wertschätzung wenn man eine LP oder eine Musikkassette in den Händen hält kann heute – in Zeiten in denen Musik immer und überall online etc verfügbar ist – niemand mehr verstehen.“
Danke an 80s Music Forever!

#5 Echte Freizeit

„Sich ohne vorherige Terminabsprache der Eltern mit Freunden zum spielen treffen, da wir keinen durchgeplanten Tag hatten, sondern Freizeit, mit der wir auch was anfangen konnten.“
Danke an Heike!

Quelle: pinterest.com

#6 Telefonprobleme

„Auf geht’s zur Telefonzelle …….. verdammt …. kein Kleingeld (Groschen) – Telefonzelle frei – erstmal schnell Geld wechseln – nur gefühlte 5 Minuten weg zum Geld wechseln – zack …. einer in der Telefonzelle und noch drei vor dir.“
Danke an Thomas!

#7 Testbild-TV

„Mitternacht wurde die Hymne im Fernsehen gespielt und danach gab es dann nur noch das Testbild…. ??? Auf allen 3 Programmen, die wir hatten!“
Danke an Jen!

Quelle: pinterest.com

#8 Weniger Hektik

„Das waren noch Zeiten ja, aber Wir waren alle Zufriedener und die Zeit war auch nicht so hektisch wie Heute, wenn was ausgemacht wurde, war das einfach so und man musste nicht anrufen, passt das morgen noch usw…, man denkt gern zurück.“
Danke an Max!

#9 Walkman & Gummitwist

„Altes Telefon, walkman, gummitwist, murmel spielen, casetten aufnehmen vom Radio und dann sich geärgert wenn der Moderator dazwischen gequetscht hat, Freunde zu Fuß abgeholt hat zur schule zum spielen , mit dem Fahrrad Ausflüge gemacht , abends wenn die Kirchenglocken läuteten ist man nach hause gegangen, im Auto gesungen, ach und noch viiiiiel mehr …“
Danke an Vera!

Quelle: pinterest.com

#10 Aufregung am Briefkasten

„…mit Herzklopfen zum Briefkasten gehen, um zu sehen, ob eine Nachricht bzw. Brief vom Schatz da ist und die Freude,wenn es dann so war.“
Danke an Ilona!

#11 Kabel & Co.

„Telefonschnur durch die ganze Wohnung ins Zimmer, um zu telefonieren…. inkl Strichliste für pro Minute vertelefonierte Einheit, die man dann an die Mutter abtreten durfte vom Taschengeld.“
Danke an Melanie!

Quelle: pinterest.com

#12 Die ZDF-Hitparade in den 80ern

„Discoroller, ZDF Ferienprogramm, Weihnachtsserien, Hitparade, wenn man verliebt war Mixtapes aufnehmen und verschenken, Kontra- und PLUS-Märkte, Urban und Rudi’s Resterampe, Sky Eis.“
Danke an Nadine!

#13 Turtles & Power Rangers am morgen

„Als Samtag Vormittag die Turtles, Power Rangers und all die Familiensendungen auf RTL liefen. Heut zu Tage ist das Programm dort nur noch zum schämen.“
Danke an Chuck!

Quelle: pinterest.com

#14 Tolle Erziehung

„An meine Mutter und meinen Papa , sie haben uns Kinder gezeigt was leben ist den wir waren 6 und hatten eine wunderschöne Kindheit obwohl wir nicht immer alles hatten aber es w a r auch gut so den so haben wir gelernt was Geld be deutet und wie sagte immer meine Mutter Geld ist nicht alles im Leben das wichtigste ist das wir alle gemeinsam glücklich sind mit dem was wir haben.“
Danke an Carolin!

#15 Plattenspieler

„Wenn man auf den Plattenspielerarm einen Groschen legte, um eine Schallplatte anzuhören die einen Kratzer hatte. Im Idealfall überspielte man das ganze gleich noch auf Kassette, ehe die Platte ganz hinüber war.“
Danke an Stefan!

Quelle: pinterest.com

#16 Staudämme bauen

„Das wir bei Wind u Wetter draußen waren, hölen u staudämme gebaut…sauber die elterliche Wohnung verlassen und als es dunkel wurde und wir rein mussten kam dann immer wie siehste du wieder aus die guten Sachen wie oft habe ich dir schon gesagt zieh dich um bevor du zum Spielen rausgehst….
Danke an Ilka!

#17 Baumhäuser & Esspapier

„Baumhäuser bauen, Kassetten aufnehmen, schwarz-weiß Fernseher, ZDF-Ferienprogramm, Weihnachtsserien (Silas etc.), alle 14 Tage samstags Schule, Esspapier, Telefonzellen usw.
Man könnte so viele Dinge aufzählen. Es war eine super Zeit und man wundert sich, wie man überlebt hat, wenn man bedenkt, dass es man beim Fahrrad fahren keinen Helm trug oder es keine Anschnallgurte im Auto gab.“
Danke an Robert!

Quelle: pinterest.com

#18 Rollschuhe

„Stundenlang ganz aufgeregt den Schlüssel für meine Rollschuhe (die man sich über die normalen Straßenschuhe schnallt) suchen, weil sich die ersten Sonnenstrahlen im Frühling blicken lassen und viele Nachbarskinder auf der Strasse spielen!“
Danke an Simone!

#19 Zocken in den 80ern

„Eine halbe Ewigkeit warten bis die Datasette das Spiel gefunden hatte das man spielen wollte….press Play on Tape….und dann normal eine halbe Ewigkeit warten um dann endlich zu zocken.“
Danke an Pa!

Quelle: pinterest.com

#20 Schule am Samstag

„Ach, wir haben damals noch als Protestaktion den 2ten schulfreien Samstag im Monat zu Grabe getragen… hinter der Turnhalle. 🙂 Spontan bei ’nem Kumpel vorbeigehen, um zu gucken ob er da ist…“
Danke an Drag!

#21 Ferienprogramm

„4 Fernsehprogramme und die Aufregung was wird wohl im Ferienprogramm auf ZDF gesendet.“
Danke an Alexandra!

Quelle: pinterest.com

#22 Nichts ging in den 80ern ohne Kassetten

„Das Lied im Radio mit Kasette aufnehmen und sich aufregen, wenn der Moderator wieder mal dazwischen quatscht. Am Ende vom Lied wie ne verrückte zur Anlage rennen um auf Stopp zu drücken (wenn man es nicht mal wieder vergessen hat).“
Danke an Julia!

#23 EDV-Unterricht in der Schule

„Schreibmaschinen- und EDV-Unterricht in der Schule. Samstags Schule – ~ Natürlich der Bleistift und die Kassetten (wenn Bandsalat war, hab ich das verhedderte Band weggeschnitten und mit schmalen Tesastreifen ganz penibel wieder zusammengeklebt..egal ob dann mitten im Lied was gefehlt hatte.“
Danke an Sandra!

Quelle: pinterest.com

#24 Brauner Bär und SEGA

„Brauner Bär EIS, Verstecken spielen, Spaß am Dienstag mit Thomas und Zini, Scall, Tellmi, Schnitzeljagd, Monattliche Sperrmüllabholungen, Cowboy und Indianer spielen, mit waffen im Wald, Schrammen und aufgeschürfte Knie, Staudämme bauen, Amiga 500 oder Sega Mega drive, Nintende NES, … Unsere Kindheit war einfach toll…“
Danke an Nik!

#25 Toupierte Haare

„Mary Poppins, für 1 Pfennig Knöterich Bonbons am Büdchen bekommen, Für 1 DM mit der Straßenbahn fahren, Draussen spielen bis die Laternen angehen, Die Märchenbraut & Luzie der Schrecken der Strasse.. ach ja und tourpierte Haare.“
Danke an Belgin!

Quelle: pinterest.com

#26 Amiga und C64

„Amiga und C64. Superfrog und Giana Sisters. Diskettenlaufwerke und pro Spiel bis zu 10 Disketten und einen halben Tag warten zum laden der Disketten und kurz vor Ende noch mal alles von vorne, weil das *#!*#! Teil sich aufgehängt hat.“
Danke an Dennis!

#27 Ladenschluss um 18h

„Telefon mit Wählscheibe, sorgenfreieres Leben da es keine Handys gab bzw. kein „Normalo“ ein Handy besaß, gelbe Münztelefonzellen, Mittagspause und Ladenschluss um 18 Uhr des Supermarktes, Rollschuhe die gefühlt bleischwer waren und viel später die Einbildung dass sich das Geräusch beim Einwählen ins Internet ganz leicht änderte und man dann endlich ins Internet kommen würde (inkl. CD mit 20 Freistunden von AOL) und so vieles mehr…“
Danke an Bekki!

Quelle: pinterest.com

#28 Nur zwei Sender in den 80ern – DDR 1 und DDR2

„Wenn man sich zwischen zwei Sendern entscheiden musste (da wo ich herkomme, gab es tatsächlich nur DDR 1 oder 2)…oder zum umschalten aufstehen…oder draußen Gummihopse bis zum abwinken…usw.“
Danke an Jana!

#29 Vokuhila-Frisuren

„Vokuhila-Frisuren, Kassetten aufnehmen, süchtig nach Dirty Dancing, schwarzweiss-Passfotoautomaten, diese die die meisten Passfotos von Freunden hatten, waren die coolsten und beliebtesten (heute sind es Followers auf Insta), Schule am Samstag, während Schulunterricht Zettelchen schreiben und weitergeben mit Text: „willst du mit mir gehen ( ) ja ( ) nein“
Danke an Weber!

Quelle: pinterest.com

#30 Katzenzungen

„Riesendicke Telefonbücher, die auch in den gelben Telefonzellen hingen. Handgelenk blaugehauen mit den Klickerkugeln (zwei Kugeln an Schnüren mit Griff zum Klacken). Samstags nach Vollbad mit Bademantel Abendbrot essen. Murmelspielen auf dem fast leeren Parkplatz. Glanzbilder tauschen auf dem Eingangspodest, stundenlang. Gummitwist springen. Fäden gegenseitig mit den Händen abnehmen nach kompliziertem Muster. Von Mama zwei Groschen vom Balkon geworfen bekommen und stolz zwei Eis zu 10 Pfennig kaufen. Superfrische, knusprig heiße Fritten vom Frittenwagen. Leckmuscheln lutschen bis alles klebt. 100 Brausetabletten für 1 Mark beim Kiosk in die Papertüte abzählen lassen. Neben der Musuktruhe auf dem Boden liegen, auf das grüne Kontrolllämpchen schauen und Märchenschallplatten hören. Daktari, Bonanza, Time Tunnel, Skippy das Buschkänguruh, Lassie gucken. Morgens vom per Hand aufgezogenen Wecker geweckt werden, wo ein Hämmerchen auf zwei Glocken rappelte. Telebar (Schokonuss Mischung), Katzenzungen, Zitronen-/Orangenstäbchen auf dem Geburtstagstisch.“
Danke an Sabine!

#31 Kino für 20 Pfennig

„Im Kino 20 Pfennig Eintritt bezahlt und vor dem Hauptfilm die Wochenschau mit den neuesten Nachrichten und alles in schwarz/weiß angeschaut. Keine Werbung auf dem Fußballplatz und in den Vereinen. Auf dem Schulranzen im Winter nach Schulschluss den Berg hinunter nach Hause rutschen. Am Samstag 13 km ein Mädchen nach dem Tanzen nach Hause bringen und wenn man sehr mutig war, einen Kuss an der Haustüre, danach die 13 km wieder zu Fuß zurück. HERRLICH. Zum Geburtstag von der Oma ein Schnitzel gebacken bekommen, mit Erbsen und Karottengemüse… ein richtiger Feiertag. Nach dem Krieg: Brikett vom Pferdefuhrwerk klauen, den Bauern auf dem Dorf das Silberbesteck für einen Laib Brot verschachert, auf dem Feld Kornähren gesammelt für die Suppe zu Hause und beim Ernten vergessene Kartoffeln aus der Erde gebuttelt. Holzäste mit dem Handwagen im Wald gesammelt und wenn nichts mehr zu finden war, zur Not einen kleinen Baum für daheim zum Heizen abgesägt (wehe wenn man einen Förster begegnete)…“

Passend dazu: die 5 schrägsten Werbespots der 80er!

An welche Dinge aus den 80ern erinnerst du dich, die spätere Generationen nicht versteht? Wir freuen uns auf deine Kommentare!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren