Auto 80er
Foto: solarus/ Shutterstock

Diese 15 Dinge konntest du in den 80ern mit deinem Auto machen, heute aber nicht mehr!

Moderne Automobile enthalten eine Menge Elektronik – Dinge, von denen wir in den 80ern nur träumen konnten! Damals waren schon elektrische Fensterheber, Klimaanlage und Servolenkung absolute Extras, und vieles, was wir heute täglich nutzen, war noch nicht mal erfunden worden. Insgesamt sind moderne Autos ganz anders als die Fahrzeuge, die wir in den 80er Jahren kannten.

Es gibt aber auch vieles, was du in den 80ern mit deinem Auto machen konntest und was heute sehr unwahrscheinlich bis sogar unmöglich ist – nein, wir sprechen nicht von irgendwelchen Schweinereien; was hast du denn für eine schmutzige Fantasie?

Quelle: instagram.com

#15 Die Fenster manuell bedienen

In den 80ern verfügten nur Luxus-Autos über elektrische Fensterheber. Der Rest von uns musste kurbeln und dabei die Armmuskeln einsetzen. Bei manchen Fahrzeugen hatte man sogar öfter mal die Kurbel in der Hand – kennst du das auch noch?

Quelle: pinterest.com

#14 Den Choke ziehen

Früher hatten viele Autos einen Choke, einen kleinen Knauf, den man rausziehen konnte, um einen Kaltstart durchzuführen. Wenn sich der Motor warmgelaufen hatte, steckte man ihn einfach wieder rein. Oder, wie es vielen von uns passiert ist, man vergaß das Ding einfach und fuhr die ganze Strecke mit rausgezogenem Choke…

#13 Dein Auto nicht starten

Wer moderne Autos gewohnt ist, für den ist es normal, sein Auto ewig stehen lassen zu können, ohne dass das Einfluss auf die Batterie nimmt. In den 80ern waren leere Autobatterien ein Problem: Besonders in den Wintermonaten hatten wir damit zu kämpfen. Klar, damals waren die Winter kälter, aber auch die Zuverlässigkeit der Batterien ließ oft zu wünschen übrig…

Quelle: instagram.com

#12 Ohne Sicherheitsgurt fahren

Bis 1983 konnten wir ganz ohne Sicherheitsgurt durch die Gegend fahren, und erst ab 1991 musste auch auf dem Rücksitz ein Gurt angelegt werden. Es dauerte eine Weile, bis sich alle Fahrer und Mitfahrer danach ans Anschnallen gewöhnt hatten, und auch die Polizei war bei Kontrollen in der ersten Zeit eher nachlässig – das kann man sich heute kaum noch vorstellen!

#11 Die Kippe mit dem integrierten Zigarettenanzünder anzünden

Früher waren Zigarettenanzünder in jedem Auto serienmäßig vorhanden – heute findest du an dieser Stelle nur einen leeren Raum, den du auf Wunsch mit einem zusätzlich erworbenen Anzünder aufrüsten kannst!

#10 Im Auto rauchen, wenn Kinder mitfahren

Ja, es gibt in Großbritannien tatsächlich ein Gesetz, das dir verbietet, mit Kindern an Bord zu rauchen. Seit 2015 ist das verboten – in den 80ern konnten wir dagegen rauchen, wann und wo wir wollten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von sadgirl (@ziellosee) am Okt 21, 2018 um 1:35 PDT

#9 Den Aschenbecher mit Zigarettenkippen füllen

Gibt es in modernen Autos überhaupt noch Aschenbecher? Sicherlich wieder als optional buchbares Extra. In den 80s waren überfüllte und stinkende Aschenbecher im Auto Standard. Wenn man so drüber nachdenkt, ist das Verschwinden derselben im Endeffekt vielleicht gar nicht so schlecht…

#8 Dein eigenes Auto warten

Früher waren Autos viel simpler und überschaubarer, und nicht wenige Autobesitzer konnten ihr Fahrzeug selbst warten und reparieren. Heute brauchst du einen Abschluss in Fahrzeugelektronik und umfassende Computerkenntnisse, um überhaupt zu verstehen, wie dein Auto funktioniert.

#7 Von der Telefonzelle aus einen Mechaniker anrufen

In den 80ern haben wir einen Mechaniker gerufen, wenn mit dem Auto etwas nicht gestimmt hat. Heute brauchen wir einen Computerexperten, der sich am Rande auch mit Autos auskennt – auch Mechatroniker genannt. Wenn das Fahrzeug in den 80s Probleme machte, konnten wir den Mechaniker nicht von Bord aus anrufen, sondern mussten dafür eine Telefonzelle aufsuchen.

Quelle: instagram.com

#6 Eine Kassette abspielen

Erinnerst du dich noch daran, wie du früher eigene Mixtapes aus dem Radio aufgenommen hast? Die in Autos der 80er Jahre enthaltenen Kassettendecks waren meistens ziemlich schrottig und mussten aufgemotzt werden, damit sie einigermaßen klangen.

#5 Den halben Nachmittag damit verbringen, Bandsalat zu beseitigen

Nicht selten hatten Auto-Kassettendecks im Auto in den 80ern die Angewohnheit, das Band aufzuribbeln und für einen schrecklichen Bandsalat zu sorgen. Sicherlich hast auch du lebendige Erinnerungen daran, wie du nachmittags stundenlang dagesessen und versucht hast, das Band wieder korrekt aufzudrehen – eine mühselige Aufgabe!

Quelle: pinterest.com

#4 Verbleites Benzin in dein Auto füllen

Ja, es gab Zeiten, in denen Benzin zusätzlich verbleit wurde – unter anderem, um Motorgeräusche zu reduzieren. Wissenschaftler glauben, dass verbleites Benzin Menschen aggressiver machte, was neben dem Umweltschutz ein guter Grund war, auf Blei zu verzichten.

Quelle: pinterest.com

#3 Dein Auto mit Benzin unterschiedlichen Grades füllen

In den 80ern gab es ein Fünf-Sterne-System für Benzin, das Auskunft über den Oktangrad gab. Zwei Sterne standen für 92 Oktan; fünf Sterne für 101 Oktan. Wer hat damals nicht Benzin mit einem geringeren Oktangrad eingefüllt, um Geld zu sparen – ungeachtet der möglichen Folgen für den Motor?!

#2 Den Tank für einen Zehner füllen

Ja, Benzin war in den 80ern deutlich billiger als heute, und mit einer Tankfüllung für einen Zehner sind wir damals noch richtig weit gekommen. Wie weit, hing natürlich auch von der Größe des Fahrzeugs ab.

Quelle: pinterest.com

#1 Rostflecken einfach mit Füllmasse ausbessern

Moderne Autos rosten nicht mehr so leicht wie früher. In den 70ern und 80ern waren Rostflecken ein weit verbreitetes Problem. Und was haben wir dagegen gemacht? Sie einfach mit Füllmasse ausgebessert, wann immer sie auftraten oder größer wurden. Kannst du dir so was heutzutage noch vorstellen?

Was verbindet ihr mit Autos in den 80ern? Sagt es uns auf Facebook!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren