Spoiler Schauspieler
Foto: Featureflash Photo Agency/ Shutterstock

9 Schauspieler, die ihren Fans versehentlich die Handlung „gespoilert“ haben!

Die meisten großen Filme bekommen heutzutage in den Wochen vorm Kinostart einen großen „Promo-Schub“ – Stars machen die Runde bei Unterhaltungsmagazinen, Websites und Talkshows, um den Appetit des Publikums zu wecken, indem sie den Film beschreiben und ihn unwiderstehlich klingen lassen. Aber manchmal enthüllen sie dabei einfach zu viel und verderben einige wichtige Details der Handlung – so geschehen in den folgenden Fällen!

#1 David Prowse, „Das Imperium schlägt zurück“


David Prowse spielte „Darth Vader“ in der ursprünglichen „Star Wars“-Trilogie. (Oder zumindest war er der Typ im Vader-Kostüm und Helm; James Earl Jones lieferte die Stimme, und Sebastian Shaw spielte den enttarnten Bösewicht am Ende von „Rückkehr des Jedi“). Obwohl Prowse nicht so bekannt war wie seine Co-Stars Mark Hamill oder Harrison Ford, war die erste Welle der „Star Wars“-Manie 1978 so groß, dass ein Prowse-Auftritt in Berkeley, Kalifornien, 1.000 Menschen anzog.

Der britische Schauspieler begeisterte das Publikum auf der Veranstaltung mit Geschichten über seine Karriere und den ersten Star Wars-Film, und verkündete, dass eine Fortsetzung in der Vorproduktion war. Prowse versprach, dass „Star Wars II“ einen Lichtschwertkampf zwischen Luke Skywalker und Darth Vader beinhalten würde, bei dem Darth Vader Luke verraten würde, dass er sein Vater sei. „Star Wars II“ wurde natürlich zu „Das Imperium schlägt zurück“, und hatte genau jene Wendung, die Prowse schon Jahre zuvor angekündigt hatte.

#2 Billy Dee Williams, “Das Imperium schlägt zurück”

Quelle: pinterest.com
Prowse war nicht das einzige Crewmitglied von „Das Imperium schläft zurück“, das wichtige Handlungen des Films verriet. Billy Dee Williams, der den Schurken Lando Calrissian spielte, enthüllte ein weiteres „Star Wars“-Geheimnis – in der in den USA beliebten Morgensendung „Today“.

Williams enthüllte, dass Lando nicht wirklich ein Bösewicht war, sondern nur ein gerissener Manipulator. Er schien etwas in die Verteidigungshaltung zu gehen, als der Interviewer (der „Calrissian“ nicht aussprechen konnte) seinen Charakter als „böse“ bezeichnete und einwarf, dass Lando „nur ein Typ ist, der in einer Situation gefangen ist. Ich meine, da ist Darth Vader, da ist sein bester Freund, und da ist seine Situation. Und er muss herausfinden, wie er mit all dem umgehen wird.“

Keine große Enthüllung – aber trotzdem schlimm genug.

#3 Rachel McAdams, „Die Frau des Zeitreisenden“


Rachel McAdams, die eine der Hauptrollen in „Die Frau des Zeitreisenden“ spielt, hat versehentlich eine Grenze überschritten, als sie für den Film in der „Daily Show“ warb. Gastgeber Jon Stewart fragte, wie weit außerhalb der Gegenwart der zeitreisende Ehemann der Geschichte (Eric Bana) reisen konnte, und McAdams erklärte: „Er reist bis in seine eigene Kindheit…. Er reist bis zu seinem eigenen Tod.“ Nach einer Schweigeminute, in der McAdams erkannte, was sie getan hatte, antwortete Stewart: „Er weiß, wie er sterben wird, bevor er stirbt.“ McAdams, ein wenig verlegen, seufzte: „Jetzt haben wir alles ruiniert.“

#4 Will Smith, „I am Legend“

Quelle: pinterest.com
Richard Mathesons postapokalyptischer Roman „I Am Legend“ von 1954 wurde einige Male für die Leinwand adaptiert, beginnend mit „The Last Man on Earth“ von 1964, gefolgt von „The Omega Man“ 1971 und zuletzt 2007 mit Will Smiths „I Am Legend“. Es war nicht gerade eine neue Geschichte, also nur eine Nacherzählung für eine neue Generation. Aber Smith hätte sich doch etwas mehr anstrengen sollen, um den Film nicht zu „spoilern“. Während er auf einer Pressekonferenz in Tokio für „I Am Legend“ warb, beschrieb er die gesamte Handlung… einschließlich des spektakulären Endes des Films. Die PR-Manager des Films baten die anwesenden Reporter, Smiths Ausführungen nicht zu drucken.

#5 Sylvester Stallone, „Creed -Rockys Vermächtnis”

Quelle: twitter.com
Sylvester Stallone produzierte „Creed – Rockys Vermächtnis“ – und erhielt eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller in dem „Rocky“-Spinoff. Im Jahr 2014 twitterte er ein kunstvolles, sentimentales Foto des Produktionsprozesses hinter dem Film. Bildunterschrift: „Wo die Drehbücher geschrieben werden“ – das Bild zeigt eine Brille, einige handschriftliche Notizen….und die letzte Seite des Drehbuchs für Creed. Die Seite stand auf dem Kopf, aber wenn die Fans wissen wollten, wie der Film endete, mussten sie nur das Foto umdrehen und etwas heranzoomen.

#6 Ian McShane, “Game of Thrones”

Quelle: pinterest.com
Die Fans von „Game of Thrones“ waren begeistert, als bekannt wurde, dass Ian McShane in der sechsten Staffel der epischen Fantasy-Serie von „HBO“ mitspielen würde. In einem Interview auf „BBC Breakfast“ über seine Rolle als „Brother Ray“ hat er jedoch ein wenig zu viel verraten. Auf seinen Fauxpas angesprochen, reagierte er beleidigt und erklärte „The Telegraph“ gegenüber: „Du sagst die kleinste Sache und das Internet dreht durch. Ich wurde beschuldigt, die Handlung verraten zu haben. Haben die verdammt nochmal kein Leben?“

#7 Hugh Jackman, „Logan“

Quelle: pinterest.com
Logan markierte das Ende von Hugh Jackmans 17-jähriger Reise mit Wolverine durch ganze acht X-Men-Filme. Und während das „X“-Franchise mit den Helden, die von jüngeren Darstellern gespielt werden, weitergeht, altert Wolverine nicht wirklich, also gab es im Wesentlichen nur einen Weg, mit dem die Figur – und damit Jackmans Verkörperung dersselben – enden konnte: mit Wolverines Tod. Trotzdem war es nicht cool, als Jackman in der Woche, als „Logan“ in die Kinos kam, „Entertainment Weekly“ die Handlung verriet.

„Am Ende muss er sein Leben geben, um jemand anderen zu retten“, verriet er und fügte hinzu, dass er „dachte, das sei wirklich stark“. Mag ja sein, aber vielleicht wäre es noch „stärker“ gewesen, wenn er es für sich behalten hätte.

#8 Jiang Wen,”Rogue One”

Quelle: pinterest.com
Ein Millionenpublikum war begeistert von „Rogue One“, dem ersten Teil einer geplanten Serie von eigenständigen „Star Wars“-Spinoff-Filmen. Besonders aufgeregt waren natürlich die Menschen, die hart gearbeitet und viel Zeit investiert haben, um an der „Star Wars Celebration Europe“, einer „Star Wars“-Fachmesse, teilzunehmen. Schauspieler Jiang Wen beschloss allerdings, einfach mal eine Bombe platzen zu lassen.

Wen stellte in dem Film „Baze Malbus“ dar, einen der Verschwörer, die die Pläne für den Todesstern stehlen wollen – und er stirbt heldenhaft auf seiner Mission. Dies erzählte Wen einfach während einer live gestreamten Pressekonferenz im Rahmen der Messe. Wen war so schön in Fahrt, dass er sicherlich auch noch mehr Details enthüllt hätte. Glücklicherweise bremste ihn Moderatorin Gwendolyn Christie mit den Worten „Ich glaube, es reicht jetzt.“

#9 Tyler Nelson, “Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“

Quelle: pinterest.com
Fast 20 Jahre waren zwischen dem dritten und dem vierten Indiana Jones Film, „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“, vergangen. Die Fans waren sehr gespannt auf Indys Rückkehr – und auch Tyler Nelson, ein 23-jähriger Schauspieler, der gerade am Anfang seiner Karriere stand und als russischer Soldat eine kleine Rolle im Film spielte, konnte es kaum erwarten.

Im September 2007, wenige Monate vor der Veröffentlichung des Films, gab Nelson der „Oklahoma’s Edmond Sun“, der Zeitung seiner Heimatstadt, ein Interview. In dem Interview plauderte Nelson tonnenweise Details über die Handlung des Films aus. So sei „die sowjetische Armee auf der Suche nach einem Kruzifixschädel im Dschungel Südamerikas.“ Nelson erwähnte auch, dass er einen der Soldaten spielte, der „Indiana Jones als Geisel nimmt und es schafft, den Schädel zu finden“ und dass er „sah, wie Harrison Ford auf einen Stuhl geschnallt und verhört wurde“.

Was hältst du von all diesen Spoilern? Teile es uns in den Kommentaren mit!