Foto: spiderman777/ Shutterstock

So sehen die anatomisch korrekten Schädelknochen unserer Cartoon-Helden aus!

Die Cartoon-Helden unserer Kindheit waren, verglichen mit den Protagonisten der heutigen hyperventilierenden Kindersendungen, relativ „lahm“: Einfache 2D-Figuren, gemalt in hellen, freundlichen Farben. Das war ebenso kindgerecht wie unzweideutig, gerade verglichen mit neueren Produktionen etwa von Pixar, in denen immer auch Anspielungen und Details nur für Erwachsene versteckt sind.

Der Digital-Künstler Filip Hodas alias „hoodass“ hat allerdings das Talent, auch aus den lieblichsten Vorlagen noch etwas Düsteres (und zugleich Witziges) herauszukitzeln. Hier präsentieren wie euch einige seiner Arbeiten, die genau das beweisen: 6 morbide Bilder der „echten“ Schädel unserer Cartoon-Helden!

#1 Anas Scroogius – USA, 1947

Quelle: instagram.com

#2 Homo Popoculis – USA, 1929

Quelle: instagram.com

#3 Mus Minnius – USA, 1928

Quelle: instagram.com

#4 Canaria Tweetea – USA, 1941

Quelle: instagram.com

#5 Spongia Bobæ – USA, 1999

Quelle: instagram.com

#6 Canis Goofus – USA, 1932

Quelle: instagram.com

Was hältst du von diesen „historischen Funden“? Ist das echte wissenschaftliche Aufklärungsarbeit oder sollten unsere Cartoon-Helden unantastbar bleiben? Sag es uns in den Kommentaren auf Facebook!