Durch einen Ecstasy-Skandal flog Brian Harvey 1997 aus der britischen Boygroup East 17. Doch auch 20 Jahre danach sorgt der ehemalige Frontmann weiterhin für unfassbare Skandale. Schaut selbst, wie Brian Harvey heute weiterhin für Gesprächsstoff sorgt:

Quelle: pinterest.com

Brian Harvey randaliert vor Downing Street

Im Oktober 2014 kam es vor dem Amtssitz des britischen Premiers zu skurillen Szenen. Dabei forderte Harvey lautstark ein Gespräch mit Premier David Cameron. Im darauffolgenden Streit mit zwei Polizisten meinte Harvey, er besitze einen Ordner, der beweisen würde, wieviel Geld die Regierung ihm gestohlen habe.

Selbstmordgedanken

Während eines Interviews offenbarte Harvey tiefe Einblicke in seine Gefühlswelt. “Ich hätte von einer Brücke springen können, so fühlte ich mich. Ich hatte Gedanken, dass ich mich hätte erhängen können, oder im Wald von einem Baum springen können. Pure Verzweiflung trat bei mir ein.” Der parlamentarische Abgeordnete Simon Danczuk, der über Monate mit Harvey in Kontakt war, kritisierte dazu den öffentlichen Umgang mit Harvey. Dabei kritisierte Danczuk die Boulevardzeitungen: “ Sie sollten ein besseres Verständnis davon haben, wie man mit Leuten, die mentale Probleme haben, umgeht.“

Quelle: pinterest.com

Bizarrer Autounfall

Ende Mai 2005 sorgte Harvey für den nächsten Aufreger, als er sich selbst mit dem Auto überfuhr. Nach eigener Aussage kam er im wahrsten Sinne des Wortes unter die Räder seines rückwärtsfahrenden Mercedes, nachdem er wegen Übelkeit aus dem Auto stieg. Auslöser seien zu viel gegessene Ofenkartoffeln gewesen, wegen denen er seine Körperbeherrschung verlor. Sein Originalzitat dazu: “ Statt der Bremse erwischte mein Fuß das Gaspedal, wodurch es mich aus dem Auto geworfen haben muss.” Infolgedessen leidete er an ernsthaften Verletzungen und lag mehrere Wochen im Koma und anschließend gar mehrere Monate im Rollstuhl.

Harvey zerschmettert Platinum Award

Im Januar 2015 sorgte Harvey für DEN Aufreger auf YouTube, als er ein Video von sich selbst hochgeladen hat, wie er seinen Platinum Award zerlegte. Das Video wird von Harveys Tönen begleitet, indem er die Welt der Musikindustrie als “seltsam pädophil” bezeichnet, die “voll von Unsinn” ist und in der er “15 Jahre lang wie ein Idiot behandelt wurde“ (als Ursprungswort benutzte er “cunt”). Den Platinum Award, den er für über 1 Million Plattenverkäufe seiner Nummer 1 Single erhielt, schmetterte er daraufhin wutentbrannt in die Gasse.

Marihuana und Plattenzerstörung, die Zweite

2017 legt Harvey nach und zerstört in seinem nächsten YouTube Video seinen Award der “75 besten Künstleralben”, während er sich anschließend einen Joint vor laufender Kamera anzündete. Ausschnitte aus seiner dazugehörigen Videounterschrift: “Das ist, was es verdammt nochmal bedeutet. Eines Tages werdet ihr es alle verstehen, aber jetzt könnt ihr mich alle gerne als Irrer, Loser oder was auch immer bezeichnen”.

Verrückt, oder ein Opfer der Musikindustrie? Wie denkt ihr über Brian Harvey? Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, fühle dich frei ihn zu teilen und unsere Webseite erneut zu besuchen.

Tolle Empfehlungen der Redaktion