horrorfilme
Foto: Tiratus phaesuwan/Shutterstock

22 entsetzliche Horrorfilm Fakten, die dich garantiert verstören werden!

Wir haben für dich 22 abgefahrene Horrorfilmfakten herausgesucht, die sich an Grausamkeit und Unglaublichkeit nur so überbieten! Aber schaue selbst…

1. Saw – Billy, die Puppe

Die ikonische Puppe auf dem Dreirad wurde von Regisseur James Wan eigens handgefertigt.

Quelle: giphy.com

2. Candyman’s Fluch – Tony

In Candyman’s Fluch musste Tony Todd seinen Mund mit echten Bienen füllen. Eine Art Mundschutz hinderte die Insekten daran, seinen Rachen hinunter zu krabbeln. Trotzdem wurde er mehrmals gestochen.

Quelle: giphy.com

3. The Witch – Ohrloch Fail

Regisseur Robert Eggers gab zu, dass es ihn unglaublich ärgert, dass man in vielen Szenen von „The Witch“ die Ohrlöcher von Schauspielerin Anya-Taylor Joy sehen kann.

Quelle: giphy.com

4. Alien – Brustkorbszene

Während der Alien-Szene mit dem aufplatzenden Brustkorb wussten die Schauspieler nicht, was gleich passieren wird. Ihre total entsetzten Reaktionen waren also echt! Unglaublich, oder?

Quelle: giphy.com

5. Der Exorzist – Schrotflinte

Regisseur William Friedkin wies am Set von „Der Exorzist“ ein Crewmitglied an, in bestimmten Szenen mit einer Schrotflinte in die Luft zu schießen, um die Schauspieler zu erschrecken. Kann man mal so machen!

Quelle: giphy.com

6. Day of the Dead – Echte Gedärme

Die Innereien, die in „Day of the Dead“ gezeigt werden, waren größtenteils echt. Dabei handelte es sich meistens um Schweinegedärme, die zudem mehrere Tage alt waren und ungekühlt gelagert wurden. Dies stellte insbesondere den Captain-Rhodes-Darsteller vor eine ziemliche Herausforderung.

Quelle: giphy.com

7. Texas Chainsaw Massacre – Namensfindung

Ursprünglich sollte der Film den Titel „Head Cheese“ bekommen, was die englische Bezeichnung für Pressack ist.

Quelle: giphy.com

8. E.T. – Der Außerirdische – Vom Horror- zum Familienfilm

Spielberg’s Klassiker war eigentlich als Horrorfilm eingeplant. Kaum vorzustellen, dass der wunderbare und friedliche E.T. fast als Horrorschurke durchgegangen wäre…

Quelle: giphy.com

9. Hostel – Filmidee

Die Idee zu Hostel kam Eli Roth, nachdem er auf eine thailändische Website für Mordurlaube gestoßen war, über die Leute gegen Bezahlung Menschen foltern und töten konnten. Als Co-Regisseur fungierte übrigens Quentin Tarantino!

Quelle: giphy.com

10. Shining – Schwere Geburt

Es hat sage und schreibe ein Jahr gedauert, bis man die legendäre Room-237-Szene im Kasten hatte.

Quelle: giphy.com

11. Friedhof der Kuscheltiere – Sieben Leben

Die Katze aus „Friedhof der Kuscheltiere“ wurde von insgesamt sieben verschiedenen Katzendamen verkörpert.

12. Halloween – Michael Myers

Der fiktive Serienmörder aus „Halloween“ hat einen zweiten Vornamen, welcher Audrey lautet.

Quelle: giphy.com

13. Stephen Kings Es – Tim Curry

Das hier sollen angeblich Tim Currys echte Haare sein!

14. Candyman – Hypnose

Die Schauspielerin Virginia Madsen wurde in dem Horror-Streifen aus dem Jahr 1992 tatsächlich hypnotisiert.

Quelle: giphy.com

15. Das Schweigen der Lämmer – Gene Hackman

Gene Hackman hatte Großes vor: Er kaufte damals die Rechte an der Buchvorlage und wollte sogar die ikonische Titelfigur Hannibal Lecter spielen.

16. Scream – Freddy Krueger?

Auch der Regie-Meister selbst hatte einen kurzen Cameo-Auftritt in „Scream“. Dabei spielte er auf sein wohl bekanntestes Werk „A Nightmare on Elm Street“ an und trug Pullover und Hut von Killer-Legende Freddy Krueger.

Quelle: giphy.com

17. Poltergeist – Dreharbeiten

Bei den Dreharbeiten zu Poltergeist wurde Oliver Robins aka Robbie von der Roboterclown-Puppe tatsächlich gewürgt – erst als er blaurot anlief, bemerkte Spielberg, was los war.

18. Blair Witch Project – Taco

Da sich die Schauspieler während des Drehs von „The Blair Witch Project“ teilweise in Extremsituationen vorfanden und immer in ihrer Rolle bleiben sollten, erschufen die Macher das Codewort „Taco“, um den Dreh, falls nötig, sofort unterbrechen zu können.

Quelle: giphy.com

19. Der Exorzist – Schauspieler verurteilter Mörder!

Der Schauspieler, der in Der Exorzist den Assistenten eines Radiologen gespielt hat, wurde später als Mörder verurteilt. In den späten 70er Jahren hatte er schwule Männer getötet und zerstückelt. Paul Bateson ermordete und zerstückelte sechs Männer in New York City, während er gleichzeitig eine Ausbildung zum Röntgenassistenten absolvierte.

Quelle: giphy.com

20. Alien – echter Schädel als Alienmodell

Beim ersten Modell der legendären Alien-Kreatur kam ein echter menschlicher Schädel zum Einsatz. Für das Design war der mittlerweile verstorbene H.R. Giger verantwortlich. Als er einmal auf den Schädel angesprochen wurde, sagte er: „Fragen Sie mich nicht, woher ich ihn habe.“

Quelle: giphy.com

21. Wolf Creek – Namensgeber

Den Wolf-Creek-Krater gibt es tatsächlich. Er liegt im Westen Australiens und ist unter dem Namen Wolfe Creek Crater bekannt.

Quelle: giphy.com

22. Das Schweigen der Lämmer – Hannibal Lector basiert auf echtem Mörder

Hannibal Lecter basiert auf dem echten Mörder Dr. Alfredo Ballí Treviño, dessen Verhalten von Anthony Hopkins in Das Schweigen der Lämmer dargestellt wird.

Quelle: giphy.com

Na, ich gehe mal davon aus, dass du jetzt genauso verstört bist wie ich! Aber krass, welche unglaublichen Wahrheiten hinter den Horrorfilmen stecken, findest du nicht? Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann fühle dich frei ihn zu kommentieren und zu teilen.