Diese Dinge können passieren, wenn ein Kind zuviel Zeit vorm Smartphone verbringt!
Foto: BLACKDAY/Shutterstock,com

Diese Dinge können passieren, wenn ein Kind zuviel Zeit vorm Smartphone verbringt!

Die meisten von uns glauben, dass Smartphones das Leben leichter und auch sicherer gestalten. Immerhin können wir unsere Kinder immer und überall erreichen. Aber das ist nicht der einzige Bereich im Leben unserer Kids, in dem die Geräte eine Rolle spielen. Neueste Statistiken zeigen, dass Kinder im Schnitt bereits 6,5 Stunden täglich vorm Smartphone verbringen. Viele Kinder behaupten sogar, nicht ohne das Gerät leben zu können. Wissenschafter und Ärzte schlagen in diesem Zusammenhang Alarm.

Wir haben die neun größten Probleme zusammengestellt, die auftreten können, wenn Kinder sich zu intensiv dem Smartphone widmen. Vorsicht: Vielleicht willst du nach dem Leben dieses Artikels das Gerät gleich aus dem Fenster werfen, aber im Zweifelsfall ist es besser, das Gespräch mit dem Nachwuchs zu suchen und das Nutzungsverhalten gemeinsam zu diskutieren.

#1 Es zerstört die Eltern-Kind-Beziehung

Quelle: imgflip.com

Die Bindung zwischen Eltern und Kind ist sehr wichtig. Psychologen warnen aber davor, dass diese durch Smartphones gefährdet oder gar zerstört werden kann. Untersuchungen haben gezeigt, dass Kinder, die noch im Elternhaus wohnen, ihren Eltern weniger nahe stehen, als es bei vorherigen Generationen der Fall war. Grund dafür: Es wird weniger miteinander geredet und Zeit miteinander verbracht.

#2 Es führt zu einer bedenklichen Desensibilisierung

Quelle: imgflip.com

Das Smartphone öffnet die Tür zu einer ganzen Welt und bietet viele nützliche Tools und Funktionen. Aber es gibt auch eine dunkle Seite: Cyber-Mobbing, Gewalt und andere unschöne Dinge gibt es zuhauf. Wenn Kinder zu früh und zu viel damit konfrontiert werden, stumpfen sie ab und glauben, dass sich auf diese Weise Probleme lösen lassen.

#3 Es verändert den Prozess des Erwachsenwerdens

Quelle: imgflip.com

Früher wollten Kinder und Teenager so schnell wie möglich erwachsen werden. Das Erwachsenenleben wirkte verlockend, weil man als Erwachsener alles machen kann, was man will. Für heutige Teenager ist dies aber nicht mehr von Interesse: Viele Charakteristika des Erwachsenseins spielen für sie kaum mehr eine Rolle.

#4 Es wirkt sich negativ auf soziale Kontakte aus

Quelle: imgflip.com

Teenager verlassen heute immer weniger das Haus – warum auch, wo ihre Freunde doch nur einen Klick entfernt sind?! Smartphones erleichtern es, Freunde im Internet zu finden, können aber das Entstehen und Pflegen von Offline-Freundschaften dafür erschweren.

#5 Es begünstigt die Entstehung von Depressionen und Ängsten

Quelle: imgflip.com

Studien haben gezeigt, dass die exzessive Nutzung des Smartphones Depressionen, Angststörungen und weitere mentale Probleme zur Folge haben können. Die Gründe dafür: Kinder können sich vom ständigen Erreichbarsein unter Druck gesetzt fühlen, und sie können sich zu sehr in ihr Online-Leben hineinsteigern. Und nicht selten fällt es ihnen schwer, das Internet und das richtige Leben voneinander zu unterscheiden.

#6 Es kann die Schlafqualität beeinträchtigen

Quelle: imgflip.com

Eine Studie konnte Schlafentzug und Schlafstörungen bei Kindern mit einer intensiven Smartphone-Nutzung in Verbindung bringen. Zu wenig Schlaf wiederum hat weitere Probleme zur Folge, so zum Beispiel schlechte Noten, Aggressionen und ein allgemein verändertes Verhalten.

#7 Es begünstigt die Entstehung von Übergewicht

Quelle: imgflip.com

Wer viel mit dem Smartphone spielt, geht Gefahr, übergewichtig zu werden. Das sollte wohl keine Überraschung sein: Wer sich mit dem Handy beschäftigt, hat keine Lust und Zeit, sich zu bewegen. Außerdem werden beim Zocken oder Chatten oft zucker- und fetthaltige Nahrungsmittel verzehrt.

#8 Es fördert die Entstehung von Verhaltensauffälligkeiten

Quelle: imgflip.com

Einige Studien weisen darauf hin, dass eine intensive Smartphone-Nutzung die Entstehung von ADHS und Hyperaktivität fördern kann. Diese führt wiederum zu Störungen der emotionalen Bindungen zu Freunden und Familie. Und dies kann sogar schon vor der Geburt beginnen, wenn die werdende Mutter sich exzessiv mit ihrem Smartphone befasst!

#9 Es macht Kinder unglücklich

Quelle: imgflip.com

Untersuchungen haben gezeigt, dass Teenager, die sehr viel Zeit an ihrem Smartphone verbringen, dazu neigen, unglücklicher zu sein. Dies beweist einmal mehr, dass Online-Kontakte nicht in der Lage sind, echte Kontakte und Aktivitäten zu ersetzen. Nur sind Kinder oftmals nicht in der Lage, dies zu erkennen.

Hast du selbst Kids und diese oder ähnliche Symptome bei ihnen festgestellt? Sag es uns in den FB-Kommentaren!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren