Foto: WAYHOME studio/ Shutterstock

Diese 35 wunderschönen deutschen Wörter sagt man viel zu selten!

Es gibt einige Wörter, die bestimmen unseren Sprachgebrauch: „Ja“ bzw. „nein“ (je nach Typ und Einstellung), „bitte“ und „danke“ (je nach Erziehung) – all diese Begriffe, die sich manchmal wie leere Hülsen anfühlen. Ab und zu hat man sowieso den Eindruck, dass man nur zehn bis zwanzig Wörter bräuchte, um die meisten Alltagssituationen zu meistern. (Vor allem, wenn man die Jugendlichen heutzutage in Bus und Bahn reden hört – Präpositionen wie „am“ oder „bei“ wegzulassen, macht die Sprache wohl effizienter. „Ich bin Alexanderplatz“ – ok…)

Eigentlich umfasst die deutsche Sprache nach Schätzungen aber 300.000 bis 500.000 Wörter und Lexeme. Und selbst, wenn viele davon seeeehr spezifisch sind (die Bezeichnungen für bestimmte seltene Krankheiten etwa wird man als Normalsterblicher hoffentlich nie präsent haben müssen), gibt es doch auch Wörter, die wir eindeutig zu selten verwenden.

Dabei könnten sie für Abwechslung in unserer alltäglichen Sprach-Einöde sorgen. Oder einfach das Salz in der Gesprächs-Suppe sein und Dinge auf witzige Weise auf den Punkt bringen.

Wir haben für euch eine Liste solcher Begriffe zusammengestellt. Hier kommen 35 Wörter, die die deutsche Sprache bereichern, die aber kaum je benutzt werden!

#1 Anhängsel

Jemand oder etwas, das nur mitgeschleppt wird und keinen Nutzen hat.

#2 Fracksausen

Angstzustände, einhergehend mit Durchfall. („Frack“ meint hier „Hose“.)

Quelle: giphy.com

#3 Luftikus

Jemand, der leichtsinnig oder unzuverlässig ist.

#4 Schnickschnack

Unnötiges Zeug, leeres Gerede.

Quelle: giphy.com

#5 Brimborium

Unnützes Zeug oder Aufwand.

#6 Kinkerlitzchen

Unbedeutende Kleinigkeit.

Quelle: giphy.com

#7 Fisimatenten

Unsinn, Faxen oder Blödsinn.

#8 Klimbim

Bedeutungsloser Kram.

#9 Flitzpiepe

Eine Person, die nicht ernst genommen werden kann.

Quelle: giphy.com

#10 Schlafittchen

Der Zipfel eines Kleidungsstücks.

#11 Klamauk

Spaßiges Getue und/oder Lärmen.

Quelle: giphy.com

#12 Papperlapapp

Ausruf, um die Aussagen eines Gegenübers abzutun.

#13 Krimskrams

Häufung nutzloser Dinge.

Quelle: giphy.com

#14 Potzblitz

Ausdruck großen Erstaunens.

#15 Kuddelmuddel

Ein völliges Durcheinander.

Quelle: giphy.com

#16 Kladderadatsch

Eine große Menge nutzlosen Krams, großes Durcheinander.

#17 Mumpitz

Unsinn.

Quelle: giphy.com

#18 Remmidemmi

Lärmende, unkontrollierte Aktivität.

#19 Kokolores

Unsinn.

Quelle: giphy.com

#20 Tohuwabohu

Ein großes Durcheinander, komplettes Chaos.

#21 Sammelsurium

Sammlung ohne jede Ordnung.

Quelle: giphy.com

#22 Larifari

Quatsch, Unsinn.

#23 Humbug

Etwas Unglaubwürdiges, Unsinniges.

Quelle: giphy.com

#24 Firlefanz

Unnötiger Zierrat.

#25 Lappalie

Eine bedeutungslose Kleinigkeit.

Quelle: giphy.com

#26 Schabernack

Streich oder Posse.

#27 Zappenduster

Absolut dunkel.

Quelle: giphy.com

#28 Pillepalle

Kleinkram, etwas Unwesentliches.

#29 Mätzchen

Unfug, nicht ernst zu nehmende Handlung.

Quelle: giphy.com

#30 Plemplem

Verrückt oder zumindest geistig Durcheinander.

#31 Holterdiepolter

Überstürzt, hastig.

Quelle: giphy.com

#32 Rambazamba

Trubel, wildes Feiern.

#33 Ratzefummel

Radiergummi.

Quelle: giphy.com

#34 Wolkenkuckucksheim

Eine abseitige Fantasiewelt oder -Vorstellung.

#35 Wonneproppen

Ein gut genährter Säugling.

Quelle: giphy.com

Welche dieser Wörter würdest du (wieder) in deinen Sprachgebrauch aufnehmen? Sag es uns in den Kommentaren auf Facebook!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren