Schlechteste Wrestler
Foto: Carlos E. Ramirez/ Unsplash

Das sind die 15 schlechtesten Wrestler aller Zeiten!

Als echter Wrestling-Fan hast du sicher das getan, was „Hulk Hogan“ von dir wollte – Vitamine nehmen und fleißig trainieren. Und auf das Wunder hoffen, irgendwann mit massig Muckis aufzuwachen. Doch Wrestling war nicht nur Inspiration, sondern auch einfach gutes Entertainment – je nachdem, wer gerade kämpfte, denn natürlich sind nicht alle Wrestler gleich gut. Statt der besten wollen wir euch heute die schlechtesten Wrestler aller Zeiten präsentieren!

#1 Bob „Spark Plugg“ Holly

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Wrestlingworld36 (@wrestlingworld36) am Apr 1, 2020 um 6:26 PDT

“Hardcore Holly“ war eine der beliebtesten Figuren der späten 90er und frühen 2000er Jahre. Bob sollte ein Rennfahrer sein, der aber eher an eine „Hooters“-Kellnerin erinnerte. Irgendwann nannten ihn die Ansager „Sparky Plugg“, was wie ein schrecklich schmerzhaftes Sexspielzeug klingt.

#2 „Oz“

Quelle: pinterest.com

Die Gründung der „nWo“ machte Kevin Nash zum Superstar. Die Figur „Oz“ jedoch ist ein Karriere-Makel. Nash verkleidete sich als Zauberer und trug eine dämliche Altmänner-Maske im Ring. Warum sollte ein Zauberer eine Gummimaske tragen?

#3 “Bastion Booger”

Quelle: pinterest.com

Mike Shaw alias „Bastion Booger“ schrieb Negativ-Schlagzeilen mit einem Mönchs-Gimmick, das angeblich die katholische Kirche beleidigte. Und was machte die WWE daraufhin? Sie steckte ihn in eine schmuddelige Windel und ließ ihn auf dem Weg in den Ring Fast Food-Müll essen. Überraschenderweise wurde „Bastion Booger“ nicht sehr populär und war schnell vergessen.

#4 “Glacier”

Quelle: pinterest.com

Als die „Mortal Kombat“-Videospiele populär wurden, entschied sich der WCW, einen „Sub-Zero“-Ripoff zu kreieren, nur in noch dümmer. Nach endlosen Werbeteasern und Promo-Gewitter debütierte „Glacier“ dann endlich – leider jedoch zeitgleich mit der „nWo“. So ließ sich schnell der Mantel des Schweigens über die Figur breiten…

#5 “Arachnaman”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von WCW WorldWide Instagram (@wcwworldwide) am Aug 4, 2015 um 4:44 PDT

Da wir schon beim Thema „Nachmachen“ sind – der WCW war angeblich nicht aufgefallen, dass „Arachnaman“ und „Spiderman“ irgendwie ähnlich waren. Diese Parallelen gingen sogar so weit, dass „Arachnaman“ – wie Peter Parker – lächerliche Schnüre aus den Handgelenken schießen konnte. Der Charakter wurde fallengelassen, nachdem der WCW mit einer Klage gedroht wurde.

#6 “Papa Shango”

Quelle: pinterest.com

Obwohl Charles Wright als „Kama“ und „The Godfather“ Erfolg hatte, war seine ursprüngliche Rolle ziemlich schrecklich. Ich gebe zu, dass ich als Kind Angst vor „Papa Shango“ hatte. Aus Erwachsenenperspektive ist er absolut absurd. Allein seine Voodoo-„Tricks“ – schwarze Tinte aus aus dem Jackenärmel laufen lassen? Komm schon, ernsthaft?

#7 “Hole-in-One” Barry Darsow

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Le Gibz (@mrmikegibson) am Jun 20, 2018 um 1:46 PDT

Ein Wrestler als Golfer? Warum nicht. Barry tat das, was jeder Golfer im Ring tun würde – er nahm seinen Schläger und vermöbelte seine Gegner damit. Doch mal ehrlich, Leute: Eine Halle voller Fans, die Käfigkämpfe und Powerbombs sehen wollen – was hat ein verdammter Golfer da zu suchen? Eben.

#8 “The Repo Man”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Classic WWF Wrestling (@wwfgoldenera) am Sep 9, 2018 um 2:40 PDT

Bis heute verstehe ich das Konzept des „Repo Man“ noch nicht ganz. Seinem Namen nach zu urteilen, arbeitete er in der Rücknahmeabteilung, aber aus irgendeinem Grund trug er eine Maske wie „Swiper“ aus der Zeichentrickserie „Dora“ und hatte Reifenspuren auf seiner Brust, als wäre er mit einem Auto überfahren worden. Der „Repo Man“ lief während der Matches einfach raus und stahl anderen Wrestlern ihre Sachen. Ich bin nicht sicher, ob die WWE versteht, wie das Thema „Rücknahme“ funktioniert.

#9 “Red Rooster“ Terry Taylor

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Animal Wrestling Association (@animalwrestlingassociation) am Aug 20, 2019 um 7:16 PDT

Terry Taylor hatte einige Erfolge im professionellen Wrestling, aber Gott allein weiß, warum er den „Red Rooster“ erfinden musste. Terry trug sein Haar als „Hahnenkamm“ und färbte es feuerrot. Du wusstest, dass er in den Ring kam, wenn seine Titelmusik mit einem einschüchternden „Kickeri-Kiiiiie“ begann. Wen sollte das Angst machen außer etwaig anwesenden Hennen?

#10 “Mantaur”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Wrasslin_Bros™ (@wrasslin_bros) am Jul 31, 2019 um 9:57 PDT

1995 hatte die WWE die glorreiche Idee, Mike Hallick einen riesigen Stierkopf über den Kopf zu ziehen und ihn „Mantaur“ zu nennen. Da er sich wie ein Stier verhielt, traktierte er seine Gegner mit Kopfstößen und fiel muhend über sie her. Menschen wurden dafür bezahlt, sich das auszudenken. Ein Muh-Ringer. Super!

#11 “Sexual Chocolate“ Mark Henry

Quelle: pinterest.com

Nachdem sein Titel als „Stärkster Mann der Welt“ hinfällig geworden war, wurde Mark Henry in „Sexual Chocolate“ umverpackt. Der definitive Tiefpunkt von Henrys Karriere war jedoch, als er sich mit der 70-jährigen ehemaligen Wrestlerin Mae Young einließ. Und ja, mit „einlassen“ meine ich sexuell. Sie gebar dann showmäßig eine menschliche Hand. Ja, richtig gelesen: Eine Hand. Was zur Hölle… ?

#12 “The Booty Man

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Steve (@catchzonesteve) am Feb 5, 2020 um 2:38 PST

Brutus „The Barber“ Beefcake war einer der beliebtesten Wrestler der 80er und frühen 90er Jahre, dann jedoch nahm seine Karriere eine bizarre Wendung, als er mit seinem Kumpel Hulk Hogan zur WCW ging. Der „Booty Man“ betrat den Ring und schüttelte seine Beute. Am Ende gab er ihr einen Kniestoß. Ok…

#13 “Phantasio”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Mike D. (@douceyd) am Aug 8, 2016 um 11:52 PDT

Mann, war das dumm. „Phantasio“ war ein riesiger Zauberer, der wie eine Pantomime aussah. Wie auch „Papa Shango“ praktizierte „Phantasio“ die Kunst der Schwarzen Magie, doch seine war noch lächerlicher. Er musste sicher jahrelang in Hogwarts zur Schule gehen, um zu lernen, die Unterwäsche seiner Gegner wegzuzaubern. Wieder richtig gelesen – er zog ihnen die Unterwäsche aus und verwirrte sie damit derart, dass er sie besiegen konnte. Ich wünschte so sehr, das alles wäre nie geschehen…

#14 Isaac Yankem „DDS”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein von @milliondollarchampion geteilter Beitrag am Jan 17, 2015 um 4:54 PST

Jerry Lawler hatte Ärger mit Bret Hart, und so tat „Lawler“ das, was jeder Wrestler tun würde – er heuerte seinen Zahnarzt an, um Hart auszuschalten. Und „Yankem“ – was sicherlich nicht sein echter Name ist – folgte dem Ruf. Eine echt perverse Idee, oder?

#15 “Eugene”

Quelle: pinterest.com

Das hätte nun wirklich nicht sein müssen – „Eugene“ sollte einen behinderten Charakter darstellen. Der absolute Tiefpunkt. Die Karriere des „Eugene“-Darstellers Dinsmore war jedenfalls für immer beschädigt.

Welchen Wrestler fandest du einfach unerträglich? Teile es uns in den Kommentaren mit!