Foto: Peter Hermes Furian/ Shutterstock

Das magische Auge: 15 verrückte optischen Täuschungen!

Könnt ihr euch noch an die populärsten optischen Täuschungen unserer 80er und 90er-Kindheit erinnern (gab’s das auch bei euch, liebe Generation Z der nach 2000 Geborenen?) – 3D-Bücher! Was für ein Krampf das war, die richtige Art des „Schielens“ zu entwickeln, mit deren Hilfe die optischen Tricks griffen und wir in die Tiefe des Geflechts aus Mustern und Linien gucken konnten. Aber es war auch extrem lohnenswert, die Anstrengung auf sich zu nehmen. Man hatte das Gefühl, als tue sich eine weitere Dimension auf, als habe man ein Portal geöffnet (auch wenn heutige „Stranger Things“-Fans mit dieser Assoziation erstmal nichts Gutes verbinden.)

Es gibt aber außer besagten 3D-Büchern noch eine Menge mehr von diesen optischen Illusionen, die uns staunen lassen. Wir haben einige davon für euch zusammengetragen, und wir versprechen: Von diesen 15 optischen Täuschung wird euch ganz schwindelig werden!

#1 Rotierende Ringe

Schau auf den Mittelpunkt des Bildes und dreh den Kopf leicht zur Seite, dann scheinen die Ringe sich zu bewegen. Nähere dich langsam dem Bild – nun drehen sie sich in die andere Richtung!

Quelle: imgflip.com

#2 Das Hermann-Gitter

Ludimar Hermann entwickelte diese Täuschung 1870. An den Kreuzungen der Gitterstreben scheinen schwarze Punkte aufzuleuchten.

#3 Verblassendes Bild

Schau etwa eine halbe Minute lang auf das Bild und es scheint vor deinen Augen zu verschwinden. Es spielt mit dem optischen Effekt, dass sich visuelle Stimuli in der Umgebung eines Punkts, den du lange fixierst, nach und nach auflösen.

Quelle: imgflip.com

#4 Kanizsa-Dreieck

Benannt nach dem Psychologen Gaetano Kanizsa, der den Effekt erstmals beschrieb: Dein Gehirn ergänzt automatisch die Außenlinien des Dreiecks.

Quelle: imgflip.com

#5 Blivet

Der „unmögliche Dreizack“ ähnelt den paradoxen Architekturen, die man z.B. aus dem Film „Inception“ kennt: Rechteckige Streben, die an ihren Enden zylindrisch wirken!

Quelle: imgflip.com

#6 Zwei Monster

Die beiden Monster in dieser optisch Täuschung sind gleich groß – die Tiefenwahrnehmung lässt uns aber glauben, das vordere sei kleiner.

Quelle: imgflip.com

#7 Jastrow-Illusion

Entdeckt von Robert Jastrow 1889. Objekt B wirkt größer, dabei sind beide gleich groß. Der Effekt entsteht, weil die kürzere Seite von A direkt an der längeren Seite von B anliegt.

Quelle: imgflip.com

#8 Blau vs. Grün

Die „blauen“ und „grünen“ Streifen haben in Wahrheit die gleiche Farbe (prüf‘ es ruhig in Photoshop).

Quelle: imgflip.com

#9 Die endlose Treppe

Noch ein unmögliches Objekt ähnlich dem Blivet. Man nennt es auch Penrose-Dreieck.

Quelle: imgflip.com

#10 Schwarz auf Weiß

Schau dreißig Sekunden auf die Bildmitte und dann auf eine weiße Wand – was siehst du?

Quelle: imgflip.com

#11 Zöllner-Illusion

Diese nach Johann Karl Friedrich Zöllner benannte Illusion bedingt, dass wir die langen Linien als schräg zueinander verlaufend wahrnehmen – dabei laufen sie parallel!

Quelle: imgflip.com

#12 Hering-Illusion

Entdeckt vom deutschen Psychologen Ewald Hering: Die roten Linien scheinen sich in der Mitte zu biegen (sie verlaufen aber parallel).

Quelle: imgflip.com

#13 Ebbinghaus-Illusion

Die beiden orangenen Punkte wirken unterschiedlich groß – sie sind es aber nicht!

Quelle: imgflip.com

#14 Wunder-Block

Ein weiteres unmögliches Objekt: Liegen die Holzblöcke nebeneinander oder übereinander?

Quelle: imgflip.com

#15 Die schwebende Treppe

Das machen sich besonders begabte Straßenkünstler zunutze: Je nach Blickwinkel scheint diese Treppe in der Luft zu schweben.

Quelle: imgflip.com

Welche dieser optischen Täuschungen hat dich am meisten beeindruckt? Sag es uns auf Facebook!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren