He-Man
Foto: enchanted_fairy/ Shutterstock

WOW! 10 spannende He-Man Master of the Universe Fakten

BEI DER MACHT VON GRAY-SKULL, ICH HABE DIE MACHT! Wer in den 80ern groß geworden ist, konnte kaum an He-Man vorbeikommen. Ob es die Serie war, die Comics oder einfach nur das geniale Spielzeug, jeder kannte den Prinzen, der sich gegen das Böse stellt. Hier erfahrt ihr 10 spannende He-Man Master of the Universe Fakten!

He-Man Master of the Universe Fakten

He-Man wurde in den 1980er Jahren von Mattel erschaffen und vertrieben. Er ist dabei der zentrale Charakter in der Action-Figuren-Serie „Masters of the Universe“. He-Man, eigentlich Prinz Adam, beschützt zusammen mit seinen Freunden die Welt von Eternia und die Geheimnisse aus Schloss Grayskull vor den bösen Mächten von Skeletor.

1. Die NASA

Quelle: pinterest.com

He-Mans Mutter, Marlena Glenn, ist ursprünglich eine NASA Astronautin, die während einer Mission zum Saturnmond „Europa“ vom Kurs abkommt und schließlich auf dem Planeten Eternia landet. Dort angekommen wurde sie von König Randor gerettet. Die beiden heirateten und brachten Prinz Adam, besser bekannt als He-Man, zur Welt.

2. Superman in Eternia

Quelle: pinterest.com

In Eternia kennt jedes Kind die Geschichten um den Mann aus Stahl. So auch He-Man. Von seiner Mutter bekommt er regelmäßig Gutenachtgeschichten über den Superhelden zu hören. In den Originalcomics gab es sogar ein Crossover mit Superman.

3. Skeletor

Quelle: pinterest.com
Tatsächlich ist der Bruder von König Randor der Bösewicht Skeletor. Somit ist der Onkel von He-Man Skeletor. Jedoch wurde diesem, aufgrund seiner Hautfarbe, das Recht auf den Thron verwehrt.

4. Master of the Sparfüchse

Quelle: giphy.com

He-Man ist ein ziemlicher Sparfuchs! Durch das Verwenden, von gleichen bzw. ähnlichen Szenen konnte die Produktionsfirma die Serie schnell und günstig produzieren.

5. Soft-Man

Quelle: pinterest.com

Auch wenn unser Lieblingsprinz ziemlich gefährlich aussieht, hat er in seinen 130 Episoden niemanden ernsthaft verletzt. Natürlich wurden die Bösen hochgehoben, oder auch mal ins Wasser geworfen, aber wirklich verletzt hat He-Man niemanden.

6. Orko

Quelle: giphy.com

Ursprünglich hatte der kleine Orko einen anderen Namen. Sein eigentlicher Name lautet Gorpo. Da die Produzenten ihm aber mehrere Auftritte geben wollten, entschied man sich für den Namen Orko. Hintergrund der Namensgebung: Ein „P“ auf seiner Brust hätte man nicht spiegeln können, das „O“ allerdings schon. Somit konnte er öfter auftreten ohne, dass man einen großen Aufwand hätte.

7. Die Nazi-Panne

Quelle: pinterest.com

In He-Man existiert eine kleine Nazi-Panne. Während die Serie im Jahr 2002 ein wenig aufgehübscht wurde, musste das Hilferuf-Signal geändert werden, da es ein Eisernes Kreuz zeigte. Nun erscheint ein großes „H“ am Himmel, wenn He-Man gerufen wird.

8. Zwischen Star Wars und Conan der Barbar

Quelle: pinterest.com

He-Man entstand aus einer Fehlentscheidung der Firma Mattel. Diese hatte in den 70er Jahren die Rechte an der Produktion von Star Wars Spielzeug nicht kaufen wollen. Als Star Wars dann zu einem riesen Erfolg wurde, war Mattel natürlich wütend. Sie wollten auf den Hype aufspringen und brachten eine eigene Serie heraus. Conan war dabei zu nackt und Star Wars zu teuer, daher entschied man sich He-Man zu erschaffen.

9. Back to normal

Quelle: giphy.com

Wenn He-Man wieder zu Prinz Adam werden will, dann muss er sein Schwert in die Luft heben und „Lasse die Macht zurückkehren“ sagen.

10. Skeletor ist blau!

Quelle: giphy.com

Skeletor ist genau so halb-nackt wie He-Man. Das heißt, dass er wirklich eine blaue Hautfarbe hat! Und nur deswegen durfte er nicht den Thron besteigen.

He-Man als Hörspiel

Wenn ihr noch mehr über die Serien der 80er erfahren wollt, dann schaut doch öfters mal bei uns vorbei, denn bei uns dreht sich alles um die schönsten Erinnerungen aus der Kindheit!