Disney mit Streamingdienst Disney+
Foto: Ivan Marc/ Shutterstock

Disney startet seinen eigenen Streaming-Dienst – und der hat es in sich…

Auch wenn die liebevoll gemachten Trickfilm-Klassiker vielleicht den Eindruck erwecken: Disney ist nicht einfach nur irgendein Traditionsunternehmen, das Kinderträume produziert, sondern ein Mediengigant, der seinesgleichen sucht. Spätestens seit den spektakulären Übernahmen von Lucasfilm (dem Produktionsstudio von „Star Wars“) und dem Konkurrenten 20th Century Fox kann diesem Riesen kaum ein anderer Konzern in der Medienlandschaft das Wasser reichen.

Quelle: giphy.com

Es war also nur eine Frage der Zeit, bis der Konzern ins Geschäft der Zukunft einsteigt: Streaming! Und nun ist es auch bald so weit: Im November diesen Jahres soll „Disney+“ starten, und zwar zum Kampfpreis von 6,99 Dollar pro Monat. Das ist weniger als das günstigste Abonnement bei Branchen-Primus Netflix kostet…

Wir sagen euch, was der neue Streamingdienst an Inhalten bereitstellen wird!

„Star Wars“ nur noch auf „Disney+

Wer künftig neue und alte Produktionen aus dem „Star Wars“-Kosmos streamen will, der kann das nur noch direkt bei „Disney+“ tun. Der Mäusekonzern lässt bestehende Lizenzen für Netflix und Co. auslaufen. Hinzu kommen exklusive Eigenproduktionen, wie zum Beispiel die Serie „The Madalorian“, der Fans entgegenfiebern.

Quelle: pinterest.com

Den Abonnenten wird zudem das ganze „Pixar“-Universum offen stehen, das Animationsstudio gehört bekanntlich schon seit längerem zum Disneykonzern.

Quelle: giphy.com

Das MCU und 20th Century Fox erweitern die Palette

Als wäre es damit – und mit den zahllosen Filmen aus dem eigenen Katalog – nicht schon genug, kann Disney auch noch frei über die Inhalte aus dem MCU, dem „Marvel Cinematic Universe“, verfügen. Künftig werden die Avengers (sofern davon nach „Endgame“ noch welche übrigbleiben), sowie alle weiteren Marvel-Helden, vermutlich nur noch bei „Disney+“ zu sehen sein.

Quelle: pinterest.com

Auch hier sind weiterführende Serien geplant, zum Beispiel „WandaVision“, ein Spin-Off, in dessen Zentrum die gleichnamige Avengers-Hexe stehen soll.

Quelle: pinterest.com

Über 70 Milliarden Dollar hat sich der Mäusekonzern 20th Century Fox und dessen Inhalte kosten lassen. Dafür gehören nun auch Klassiker wie „Avatar“, „Planet der Affen“, „Alien“, „Predator“ und „Stirb Langsam“ zum Portfolio des Giganten.

Und wem das alles noch nicht reicht, dem sei das folgende Totschlag-Argument gesagt: „Disney+“ hat Jeff Goldblum! Der Kultstar erhält seine eigene Dokureihe…

Quelle: giphy.com

Was sagt ihr: Ist der neue Streaming-Dienst Pflicht, oder seht ihr ihn eher kritisch? Sagt es uns in den Kommentaren auf Facebook!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren