Fotomontage: StunningArt/ Shutterstock

13 Gedanken, die jeder schon mal beim Umzug hatte!

Erinnerst du dich noch an deinen letzten Umzug? Nur noch nebulös? Keine Sorge, das ist ein natürlicher Schutzmechanismus, denn wenn wir uns vor Augen führen könnten, wie verdammt anstrengend das immer ist, würden wir ins unseren jeweiligen Wohnungen Wurzeln schlagen. So ein Umzug versetzt dich schon Wochen im Voraus in einen instinkthaften Überlebensmodus. Welche Gedanken man so hat, wenn das Reptilienhirn übernimmt, fassen wir nachfolgend für dich zusammen: Hier sind 13 Gründe, warum du dir das mit dem Umzug nochmal überlegen solltest!

#1 Wohl dem, der nicht mit einem Mangel an Umzugskartons zu kämpfen hat

#2 Die Vorfreude setzt schon früh ein

#3 „I don’t know what this Umzugskarton is going through but I can relate“

Quelle: twitter.com

#4 Es bleibt die Hoffnung auf künftige Glückserlebnisse

#5 …und manchmal hat man bereits währenddessen Glück im Unglück

#6 So ein Umzug ist nicht damit erledigt, das Zeug hoch zu schaffen

#7 Und manchmal heißt „hoch“ so richtig hoch!

#8 Kann man einen Umzug denn überhaupt gut organisieren?

#9 Du musst jedem alles erklären

Quelle: twitter.com

#10 Warum überhaupt schleppen, wenn man am Ende sowieso fast alles neu kaufen muss?

#11 Mach nicht den Umzug – SEI der Umzug!

#12 Du musst die Welt neu entdecken

#13 Wer so weit ist, muss mental völlig am Ende sein

Wann bist du das letzte Mal umgezogen und aus welchem Grund? Sag es uns in den Kommentaren auf Facebook!