Foto: lassedesignen/ Shutterstock

U-Bahn Knigge: So blamierst du dich nicht bei der Nutzung der Öffis!

Werbung
Die Berliner U-Bahn ist wirklich ihr ganz eigenes Biotop. Sie bietet einen schönen Querschnitt durch unsere bunte städtische Gesellschaft und sollte eigentlich als Sehenswürdigkeit in jedem Touri-Guide aufgeführt werden. Aber auch, wenn es schon mal „wild“ in der U-Bahn zugehen kann – von Leguanen bis hin zu Vogelspinnen in Terrarien wurde schon alles gesichtet – eines weiß doch jede*r Berliner*in: Wie man sich in der Bahn zu benehmen hat! Und das trotz all der Klischees über die Rücksichtslosigkeit der hiesigen Bewohner*innen…

Für alle, die sie noch nicht kennen oder denen sie kurzzeitig entfallen sein sollte: Das ist die Berliner U-Bahn Knigge!

#1 Rauchen in Zugangsgebäuden und auf dem Bahnsteig

Kinder der 80er erinnern sich vielleicht noch an die Zeit, als man sogar in Krankenhäusern noch rauchen durfte. Das ist heute zum Glück vorbei – und in der U-Bahn sollte rauchfrei ganz selbstverständlich sein. Das gilt übrigens auch für „Freiluft-Bahnsteige“ wie der U Eberswalder Straße…

Quelle: pinterest.com

#2 Verschütten von mitgebrachten offenen Getränken

In der U-Bahn kann es im Sommer schon mal heiß hergehen. Klar, da muss man zwischendurch mal was trinken. Aber bitte nicht fallen lassen oder verschütten, wäre ja auch schade um das schöne Getränk.

Quelle: pinterest.com

#3 Stehen im Türbereich

Je nach Uhrzeit schieben sich wahre Massen über die Bahnsteige in die Bahnen – und aus ihnen hinaus. Die Türen sollen dabei nicht zum Nadelöhr werden. Das gilt auch für den Klassiker: Große Reise-Rucksäcke, die dort gerne mal im Türbereich abgestellt werden. Von Sofas ganz zu schweigen.

Quelle: pinterest.com

#4 Unerlaubtes Musizieren in den Fahrzeugen

Natürlich wünschen wir euch, dass alle Menschen auf der Welt eure neue Progmetal-Band eines Tages hören, aber sie sollen das aus freien Stücken tun. Die U-Bahn eignet sich nicht wirklich als Bühne (außer ihr seid U2 und habt euch vorher angekündigt…)

Foto: WISSTIHRNOCH?



#5 Laut Musik hören

Hier gilt das gleiche. Auch wenn ihr die Musik nicht selbst macht oder gemacht habt – wenn ihr laut Mucke hören wollt, die zahllosen Berliner Clubs warten sehnlichst auf euch.

Quelle: pinterest.com

#6 Klimmzüge an den Haltestangen in den Fahrzeugen

Wir unterstützen eure Ambitionen, euch fit zu halten. Aber nehmt, um dieses Ziel zu erreichen, doch einfach die Treppe statt des Aufzugs in den Stationen. Das Krafttraining könnt ihr dann daheim fortsetzen.

Quelle: pinterest.com

#7 Mit dem Fahrrad bitte ins richtige Abteil

Du kennst die Situation: Du willst mit dem Fahrrad fahren und das Wetter schwenkt plötzlich um! Aber zum Glück kannst du dein Fahrrad ja mit in die U-Bahn nehmen. Jetzt bitte nur drauf achten, dass du in den richtigen Wagen einsteigst!

Quelle: flickr.com

#8 Wegwerfen von Papier in Gebäuden der BVG und in Fahrzeugen

Wie auch überall sonst gilt: Hinterlasse deinen Platz ordentlich und das bedeutet natürlich auch, dass du deinen Müll nicht einfach in den Fahrzeugen liegen lässt, sondern den Mülleimer benutzt.

Quelle: flickr.com

Musik hören, ein Buch lesen, Leute angucken – was machst du am liebsten in der U-Bahn? Sag es uns in den FB-Kommentaren!