Schulzeit 90er
Foto: mirtmirt/ Shutterstock

16 Dinge, mit denen wir uns die 90er Schulzeit spannender gemacht haben

Wir alle haben uns mit Streichen und Späßen in den Klassenzimmern die 90er Schulzeit spannender gemacht. Hier 16 Erinnerungen an die Schülertricks der 90er!

Die 90er Schulzeit war schon schön, aber sie konnte einem auch mal richtig zum Hals raushängen. Sicherlich kann sich noch jeder von uns an die kreativen Tricks und dummen Scherze erinnern, mit denen man sich die Unterrichtszeit versüßt hat.

1. Wieso mit dem Taschenrechner komplizierte Dinge ausrechnen, wenn man damit auch seinen Sitzpartner ärgern konnte?

2. Es wurde jede Möglichkeit zum Schlafen genutzt, die es nur gab.

Quelle: giphy.com

3. Wenn jemand auf einmal sein Mäppchen oder sein Schulbuch vermisste, dann konnte er dieses mit höchster Wahrscheinlichkeit im Mülleimer wiederfinden. Weil Scherzkekse wie Du die Dinge ihrer Mitschülern gerne dort reingeschmissen haben.

Quelle: flickr.com

4. Gab es ein Schulbuch, dann gab es darin auch hässliche Menschen, die du deinem Sitznachbarn zeigen konntest, um ihm zu sagen ,,Das bist du!“

Quelle: giphy.com

4. Natürlich musste man sich im Laufe der Schulzeit in jedem Stockwerk auf jedem vorhandenen Tisch mindestens einmal verewigen.

Quelle: flickr.com

6. Ob um seine verpasste Anwesenheit vergangener Stunden zu vertuschen oder einfach nur um den Lehrer zu ärgern – es gab immer einen Grund, das Tagebuch der Klasse zu klauen und zu verstecken.

Quelle: giphy.com

7. Wenn man mal aufs Klo musste, dann selbstverständlich mindestens zu zweit, um dort 30% der Unterrichtsstunde zu verbringen.

Quelle: giphy.com

8. Irgendwann ging es dann aber doch wieder zurück in den Unterricht. Glücklicherweise konnte man dort die restliche Zeit damit verbringen, sein Hausaufgabenheft bis zur Unkenntlichkeit zu verzieren.

Quelle: pinterest.com

9. Geheime Botschaften oder Liebesbriefe durch die Klasse wandern lassen – der Klassiker. Die ganz Harten haben darin ihren alten Kaugummi versteckt.

Quelle: giphy.com

10. Natürlich haben du und deine Mitschüler zu Beginn jeder Stunde einen Penis an die Tafel gemalt und immer auf“s Neue wie verrückt gelacht, wenn der Lehrer diesen beim Aufklappen der Tafel entdeckte.

Quelle: giphy.com

11. Ein ganz besonderer Platz im Klassenzimmer war der neben der großen Pinnwand. Die bunten Nadeln hat man sich natürlich andauernd in die Finger gesteckt und damit seine Mitschüler begeistert.

Quelle: giphy.com

12. Wer im Sportunterricht dazu aufgefordert wurde, die großen blauen Matten zu holen, hat dafür eine halbe Ewigkeit gebraucht. Schieben… und drauf fallen lassen! Nur so kam man vorwärts.

Quelle: giphy.com

13. …falls überhaupt am Sportunterricht teilgenommen wurde. Für gewöhnlich hatten die Mädels alle zwei Wochen „ihre Tage“ und konnten sich stattdessen auf der Turnhallenbank ihre Zeit vertreiben.

Quelle: giphy.com

14. Die Mülltonne im Klassenzimmer auf das Waschbecken oder der Tafel platzieren und sie als Basketball-Korb umfunktionieren – das war ohnehin Sport genug!

Quelle: giphy.com

15. In der 5 Minuten-Pause wurden als Ausgleich zum trüben Unterricht die übelsten Wasserschlachten mit dem Tafelschwamm veranstaltet. Keiner wird die braune Brühe vergessen, die dieser von sich gegeben hat.

Quelle: giphy.com

16. Und damit man früher in die Pause entlassen wurde, wurde die Uhr im Klassenzimmer gelgentlich um 5 Minuten vorgestellt.

Quelle: giphy.com

Ihr habt diese Dinge auch gemacht, um die langweilige Unterrichtszeit totzuschlagen? Dann zeigt den Artikel doch euren Freunden oder ehemaligen Sitznachbarn, die ihr immer genervt habt. Sicherlich können die sich auch noch erinnern…