Sommerfilme
Foto: Sai Kiran Anagani/ Unsplash

Das sind die 7 besten Sommer-Filme aller Zeiten!

Sommer-Blockbuster sind unvermeidlich, aber wenn man einmal mit den großen Hollywoodproduktionen durch ist, muss etwas anderes her – nämlich epische Sommerfilme! Filme über heiße Tage, wundersame Nächte und den Ausbruch aus dem Alltag.

Im Mittelpunkt dieser Sommerfilme stehen oft Menschen, die normalerweise nichts miteinander zu tun haben. Sie begegnen sich auf Zugreisen, im Urlaub und bei Familientreffen – was Situationen schafft, die für Dramatik, Humor und eine große Portion Romantik sorgen.

Die folgenden Filme haben diese besondere Sommerstimmung perfekt eingefangen:

# 1 “Herkules und die Sandlot-Kids”

Dieser Kultklassiker spielt im Sommer 1962 im San Fernando Valley. Eine Gruppe von Jungen mit albernen Spitznamen wie „Smalls“ und „Squints“ verbringt ihre Tage damit, Baseball zu spielen, auf Rettungsschwimmerin Wendy Peffercorn zu stehen und zu versuchen, ihre Angst vor „The Beast“ (einem notorisch bösartigen Hund) zu überwinden. Dieser lustige Teenie-Film führt dich zurück in die unangenehmsten Jahre der Adoleszenz und erinnert dich an die besten Freunde, die dich dabei begleitet haben.

#2 „Die schrillen Vier auf Achse“

Kein Sommer ohne Roadtrip, am liebsten mit der Familie Griswold! Familienvater Clark (Chevy Chase) fährt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern von Chicago in den Vergnügungspark „Walley World“ in Südkalifornien. Leider zieht Clark das Unglück magisch an, und auf dem Weg dorthin schafft es die Familie, in ein Missgeschick nach dem anderen zu geraten. Eine zeitlose Komödie von 1983!

#3 „Point Break – Gefährliche Brandung“

Ja, ja, wir wissen, dass der Film im Jahr 2015 neu gedreht wurde. Dennoch kann man das Original aus dem Jahr 1991 nicht toppen. Keanu Reeves spielt den Ex-Quarterback und Rookie-FBI-Agent Johnny Utah, der zusammen mit dem erfahrenen Ermittler Angelo Pappas (Gary Busey) eine Reihe von Banküberfällen der „Ex-Präsidenten“ aufklären soll. Dabei handelt es sich um Verbrecher, die Masken ehemaliger US-Präsidenten tragen. Pappas vermutet, dass diese Surfer sind, und Reeves aka Utah versucht, sich undercover in die Gruppe zu einzuschleusen. Das einzige Problem ist, dass er nicht surfen kann. Tyler Endicott (Lori Petty) wird bald seine Surflehrerin – und Geliebte. Als Endicott Utah dem Surferhengst Bodhi (Patrick Swayze) vorstellt, vermutet Utah, dass dieser der Anführer der Ex-Präsidenten ist. Als Utah immer näher an die Lösung des Falles herankommt, steigt die Spannung, Allianzen werden in Frage gestellt und die Kugeln beginnen zu fliegen. Ein super Film!

#4 „Am Wilden Fluß“

Die ehemalige Profi-Rafterin Gail Hartman (Meryl Streep) begibt sich mit ihrem Sohn Roarke und dem Familienhund auf eine Sommer-Rafting-Tour. In letzter Minute beschließt Gails Ehemann Tom, ein überarbeiteter Architekt, mitzukommen. Sie fahren in Idaho den „Salmon River“ hinunter und treffen bald auf Wade (Kevin Bacon) und Terry (John C. Reilly) – zwei Neulinge, die sich schnell mit der Familie anfreunden. Bald stellt sich heraus, dasss Wade und Terry gar nicht so nett sind – und die Familie muss fliehen. Dieser Film ist nichts für schwache Nerven!

#5 „Dirty Dancing“

Als Frances „Baby“ Houseman 1963 mit ihrer Familie in einem „Catskill Mountains“ Resort namens „Kellerman’s“ ankommt, hat die naive 17-Jährige keine Ahnung, was noch vor Ende des Sommers passieren wird. Unter anderem verliebt sie sich schnell in den Tanzlehrer des Resorts, Johnny Castle, der sie zu einer Mitarbeiterparty nach Feierabend mitnimmt. Dort lernt Baby das „Dirty Dancing“ kenn – was sie mehr als spannend findet. Im Laufe des Sommers lehrt sie Johnny so einiges… nicht nur Sportliches. Sicher, einige Szenen sind kitschig (besonders wenn es um Playback geht), aber der Film von 1987 war seiner Zeit voraus.

#6 “Before Sunrise – Zwischenstopp in Wien”

Dieser smarte und romantische Film von Richard Linklater damit, dass der junge Amerikaner Jesse (Ethan Hawke) die charmante Französin Céline (Julie Delpy) im Zug trifft. Beide steigen in Wien aus und verbringen die gesamte Zeit des Films damit, herumzulaufen und zu reden, bevor sie in einer Sommernacht im Freien einschlafen. Am Morgen versprechen sie sich – anstatt Telefonnummern auszutauschen – sich in einem Jahr am selben Ort wiederzutreffen. Auch, wenn die Handlung einfach klingt – das Resultat und die zwei charismatischen Hauptdarsteller sind einfach bezaubernd!

#7 „A Bigger Splash“

Rockstar „Marianne Lane“ (Tilda Swinton) hat ihre Stimme verloren und zieht sich den Sommer über auf die einsame italienische Insel Pantelleria zurück. Ihr jüngerer Freund Paul (Matthias Schoenaerts), der gerade erst einen Entzug hinter sich hat, begleitet sie – die beiden können nur mit Gesten und Flüstern kommunizieren.Sie haben kaum Zeit, ihre abgelegene Villa zu genießen, denn Mariannes Ex Harry (Ralph Fiennes) ist auch auf der Insel. Begleitet wird er von seiner erwachsenen Tochter Penelope (Dakota Johnson). Harry ist ein Musikpromoter mit einer überlebensgroßen Persönlichkeit, der Marianne immer noch verfallen ist, während Penelope ein frühreifes Früchtchen ist, das sich schnell in Paul verliebt. Eine Katastrophe ist unvermeidlich, aber dieses heiße Durcheinander ist so köstlich, dass man nicht wegschauen kann.

Welche anderen Sommerfilme dürfen deiner Meinung nach nicht auf dieser Liste fehlen? Teile es uns in den Kommentaren mit!