Fernsehen Zauberkugel Show
Foto: sirtravelalot/Shutterstock

DAS passierte wirklich in der Mini Playback Show Zauberkugel!

Erinnert ihr euch noch an die RTL-Show „Mini Playback Show“? Acht Jahre lang imitierten Kinder die größten Hits bekannter Sänger und Bands. Mit Freude haben wir uns das immer angeschaut – aber eine Frage stellten wir uns jedes Mal aufs Neue: Was passiert eigentlich in der mysteriösen Mini Playback Show Zauberkugel?

Die Magie der „Mini Playback Show“

Etwa 1600 Kinder hatten zwischen 1990 und 1998 in der Unterhaltungsshow auf der Bühne gestanden. Im Laufe der Zeit hatte es erst eine Zaubertür, dann eine Zauberkugel und schließlich einen Zaubertunnel gegeben. In den letzten Monaten gab es sogar eine Rakete – danach wurde die Sendung allerdings eingestellt.

So lief die Show ab

Zuerst wählte die Moderatorin Marijke Amado mit jedem der Kinder individuell einen Künstler aus. Außerdem wurde ein passender Song bestimmt, den das Kind mit Playback performen sollte. Um den Künstler bestmöglich zu imitieren, mussten natürlich auch ein cooles Outfit und Make-Up her. Dafür ging es dann in die Zauberkugel…

Die Zauberkugel machte aus den Kids echte Stars

Uns allen war es ein Rätsel, was genau in der Kugel eigentlich vor sich ging. Alles, was wir wussten, war: Als die Kinder sie wieder verließen, sahen sie aus wie echte Stars. Perfekt geschminkt, gestylt und in Schale geworfen sahen sie fast aus wie der Künstler im Original.

Quelle: pinterest.com

Über die Zauberkugel wurde wild spekuliert

Die einen vermuteten kleine Roboter, die aus den Kindern innerhalb von Sekunden kleine Kunstwerke machten. Andere glaubten an eine magische Metamorphose. Aber wie lief die Verwandlung denn jetzt wirklich ab?

Quelle: pinterest.com

Die nicht ganz so magische Wahrheit

Die ehemalige Teilnehmerin Jessica Lange, die damals den Hit „Don’t Walk Away Boy“ imitierte, verriet nur so viel: Die Show wurde aufgezeichnet. Was genau in der Zauberkugel vor sich ging, sollte aber für immer ein Geheimnis der Teilnehmer bleiben.

Quelle: pinterest.com

Ex-Teilnehmerin Wiebke Stoffregen verriet mehr

Sie verwandelte sich damals in der Kugel in die Sängerin Heather Small. Gegenüber „spiegel.de“ hatte sie erzählt, dass es nur ganz normale Maskenbildner waren, die aus den Kindern kleine Stars machten. Gut, dass wir das damals noch nicht wussten!

Quelle: pinterest.com
Als Kinder hätten wir das wohl nicht glauben wollen, oder? Ich bin jedenfalls froh, damals noch nicht gewusst zu haben, dass nicht alles so magisch war wie gedacht. Wenn euch der Artikel gefallen hat, teilt ihn gerne auf Facebook mit euren Freunden!