Dating-Regeln 90er
Foto: Kaspars Grinvalds/ Shutterstock

10 Dating-Regeln aus den 90ern, die uns heute blödsinnig erscheinen!

Wer in den 90ern oder um die 2000er seine ersten Dates hatte, weiß ganz genau, wie umständlich das Ganze war. „Tinder“ oder „OK Cupid“ lagen in weiter Ferne, und Handys waren ein Accessoire reicher Business-Schnöseln.

Dates mussten also über das kollektive Familientelefon (am besten natürlich noch mit einer Schnur, die nicht bis ins eigene Zimmer, sondern nur in den Flur reichte) „klargemacht“ werden. Rot werden und peinlich berührt sein waren vorprogrammiert, denn Papas misstrauischer Blick und Mamas sorgenvolle Miene sagten alles. An dieser Stelle bitte ein Dankesgebet an den technischen Fortschritt und die eigenen vier Wände, bitte!

Aber nicht nur die Technik und die Tatsache, dass man nun schon lange erwachsen ist, hat die Art, wie wir daten, verändert: Auch die Datingregeln aus den 90ern sind mittlerweile völlig passé.

Die amerikanische Autorin Alison Segel hat einmal versucht, die 90er-Jahre-Regeln im Hier und Heute umzusetzen – mit wenig Erfolg. Eine ihrer „Auserwählten“ machte sogar Schluss mit ihr.

Hier die zehn Liebesregeln aus den 90ern, die – genauso wie „Take That“ und „4 Non Blondes“ – gerne da bleiben können, wo sie herkamen:

#1 Erstes Date? Es muss nicht immer Kino sein!

Im Kino kann man schlecht miteinander reden. Bessere Idee? Essen gehen!

Quelle: pinterest.com

#2 Ohne Auto geht gar nichts? Denkste!

In einem heißen Schlitten nach Hause gefahren werden? Eine romantische Radtour ist viel cooler!

Quelle: pinterest.com

#3 Süß war gestern!

Süße Mädchen sind „out“ – starke Frauen sind „in“!

Quelle: pinterest.com

#4 Pornos? Kein schmuddeliger “Männerkram“ mehr!

Es müssen ja keine „Hardcore“ Pornos sein (außer du stehst drauf). Aber einen erotischen Film mit seinem Liebsten zu gucken kann sehr anregend sein …

Quelle: pinterest.com

#5 Heiratsantrag? Selbst ist die Frau von heute!

Du hast den Mann deines Lebens gefunden? Dann darfst auch du gerne „um seine Hand anhalten“. Wir sind ja nicht mehr im Mittelalter!

Quelle: pinterest.com

#6 Männer weinen? Ja klar!

Gefühlskalte „tough Boys“ sind sooo yesterday! Auch Männer haben Gefühle!

Quelle: pinterest.com

#7 Last-Minute-Dates? Warum nicht?

Manchmal darf es auch spontan sein – nur ständig „Lückenfüllen“ geht allerdings natürlich auch nicht.

Quelle: pinterest.com

#8 Bezahlen ist ein „Zweier-Ding“

ER muss ständig die Rechnung zahlen, nur weil ER der Mann ist? Das ergibt irgendwie keinen Sinn, oder? Außer beim ersten Date sollten sich beide die Rechnung teilen – alles andere wäre unfair.

Quelle: pinterest.com

#9 Sich „rar“-machen ist so 90er – oder sogar 50er?

Immer drauf warten, dass ER anruft? Du hast doch auch ein Telefon, oder? Zwischen „aktiv“ und „bedürftig“ sein liegen Welten!

#10 Sex erst nach 3 Monaten? Ach nee!

Der Klassiker: Sex beim ersten Date ist ein „No-Go“! Na ja, war’s zumindest zu Zeiten deiner Mutter. Hab‘ einfach Sex, wann du Lust hast – den perfekten Zeitpunkt entscheidest du selbst.

Quelle: pinterest.com

Welche 90er-Jahre-Regeln gehen dir so richtig auf die Nerven? Teile sie uns in den Kommentaren mit!