Foto: Anna Fomina/ Shutterstock

Von Jacobs bis Milka: Diese Waren fanden sich in einem typischen Westpaket!

Gehörst auch du zu den älteren Millennials ostdeutscher Herkunft, die sich noch bewusst an die Westpakete erinnern können? Die Vorfreude und die Aufregung beim Öffnen – nicht nur wegen der Inhalte, sondern auch, weil all das natürlich strikt verboten war. Doch was befand sich eigentlich typischerweise darin?

Wir haben einmal versucht, einige der üblichen Produkte zusammenzustellen, die die West-Verwandtschaft regelmäßig per Paket in den Osten schickte.

Quelle: instagram.com

Von Süßigkeiten bis Kippen – alles für den vollen West-Genuss!

Von zentraler Bedeutung – vor allem aus unserer Kinderperspektive – waren natürlich die West-Süßigkeiten! Heute können wir unsere Schlager Süsstafel wieder wertschätzen, aber damals ging selbstverständlich nichts über die gute Milka Alpenmilch-Schoki, die essentieller Bestandteil der Westpakete war. Das gleiche galt für die leckeren Fruchtgummis von Haribo.

Quelle: instagram.com

Was Kinder wie Erwachsene faszinierte, waren die Kosmetik-Pröbchen. Nivea-Creme und Fa-Produkte rundeten die West-Versorgung in Sachen Körperpflege ab.

Quelle: instagram.com

Ebenso viel Begeisterung – aber natürlich nur bei unseren Eltern – lösten die West-Zigaretten aus, die unbedingt ins Paket mussten. Das gleiche galt für den guten Röstkaffee. Hier musste es die „Krönung“ von Jacobs sein, die sich, eher behelfsmäßig versteckt, unter dem doppelten Pappboden fand. Auch Kleidungsstücke wurden in die Westpakete gepackt, beliebt waren zum Beispiel Strumpfhosen.

Quelle: instagram.com

Was war in euren Westpaketen damals zu finden? Und habt ihr irgendwann mal etwas ganz Besonderes aus dem Westen zugeschickt bekommen, ein tolles Kuscheltier vielleicht? Erzählt uns eure Anekdoten in den Kommentaren auf Facebook!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren