Filmkostüm-Fails
Foto: Cristina Gottardi/ Unsplash

Die 10 größten Kostüm-Fehler in Filmen!

Ein Teil der Magie von Filmen besteht darin, ist, dass sie uns in eine andere Zeit, an einen anderen Ort oder sogar eine andere Welt versetzen können. Das ist das Ergebnis eines langwierigen, schwierigen Prozesses, der unzählige Stunden harten Einsatz von sehr vielen Menschen erfordert (hast du jemals während des Abspanns des Films darauf geachtet, wie viele Namen aufgelistet sind?) Auch die, die hinter den Kulissen arbeiten, haben sich großes Lob verdient – doch manchmal geht auch etwas daneben.

Hier die schlimmsten Filmkostüm-Fails, die in Filmen vorkamen!

#1 „Braveheart“

Quelle: pinterest.com
Beginnen wir mit dem klassischen, beliebten Film „Braveheart“. Da William Wallace Schotte ist, macht es Sinn, dass er einen Kilt trägt, oder? Nun, das wäre auch richtig, wenn der Film im 15. Jahrhundert spielen würde, denn da wurde der Kilt erfunden. Leider spielt er im Jahr 1280…

#2 „Catch Me If You Can“

Quelle: pinterest.com
In dieser Geschichte über das Leben von Frank Abagnale, Jr. aus den 1960er Jahren, sehen wir Amy Adams‘ Figur mit einer Zahnspange. Das machte ihre Rolle irgendwie sympathischer und einprägsamer. Da gibt es nur ein kleines Problem: Die Art von Zahnspangen, die sie trägt, existiert seit in den 70er Jahren. Hoppla!

#3 „Django Unchained“

Quelle: pinterest.com
Obwohl der Film im 19. Jahrhundert spielt, trägt Jamie Foxx eine moderne Sonnenbrille, die erst im 20. Jahrhundert erfunden wurde. Aber manchmal hat das coole Aussehen in einem eben Tarantino-Film Vorrang.

#4 „The Doors“

Quelle: imgflip.com
Jim Morrison starb 1971. Aber laut dem Film „The Doors“ gelang es ihm irgendwie, bis in die 80er Jahre zu überleben. Nur so kann man erklären, wie er Ray-Bans trägt, die ultimative Sonnenbrille der Reagan-Ära.

#5 „Dirty Dancing“

Quelle: pinterest.com
In „Dirty Dancing“, der in den 60er Jahren spielt, trägt Baby oft Jeans-Shorts. Die gab es bis in die 80er Jahre allerdings nicht wirklich. Immerhin war sie ihrer Zeit voraus.

#6 „Der Soldat James Ryan“

Quelle: pinterest.com
In „Der Soldat James Ryan“ sind mehrere der Fallschirmjäger in schwarzen Stiefeln zu sehen. Wie ihr Veteranen des Zweiten Weltkriegs sicher wisst, ist das ungenau. Damals trug man braune Stiefel, da bis 1950 kein schwarzes Leder verwendet wurde.

#7 „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“

Quelle: pinterest.com
Viele der Nazis im Film tragen Medaillen, die sie nur während des Zweiten Weltkriegs hätten erhalten können. Der Film spielt jedoch noch vor Beginn des Zweiten Weltkriegs. Indiana Jones hasst Anachronismen übrigens fast genauso sehr, wie er Schlangen hasst…

#8 „My Girl“

Quelle: pinterest.com
In „My Girl“ hat die Titelfigur einen Stimmungsring. Das Problem? Der Film spielt 1972, und Stimmungsringe wurden erst 1975 erfunden. Vielleicht kann Vada ihre Zeitreisekräfte nutzen, um Macaulay Culkins Charakter zu retten.

#9 „Fluch der Karibik“

Quelle: pinterest.com
Die Uniformen, die die königliche Marine in „Fluch der Karibik“ trägt, wurde erst 1747 eingeführt. In dem Film wird allerdings erwähnt, dass der damalige König von England George I. war, was bedeutet, dass die Geschichte zwischen 1714 und 1727 spielt. Ein subtiler Filmkostüm-Fehler, aber dennoch…

#10 „Robin Hood: König der Diebe“

Quelle: giphy.com

Die Geschichte von Robin Hood spielt im 12. oder 13. Jahrhundert. Im Film sehen wir den Titelhelden jedoch mit einem Teleskop, das erst 1608 in den Niederlanden erfunden wurde. Ich schätze, er hat aus der Zukunft genommen, um es den Armen zu geben.

Welche dieser Filmkostüm-Fehler sind auch dir aufgefallen? Teile es uns in den Kommentaren mit!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren