Dinge die spieler mit ihren Sims gemacht haben!
Foto: Tinxi / Shutterstock.com

13 lustige oder kranke Dinge, die Spieler mit ihren Sims angestellt haben!

Auf Reddit hat ein Nutzer eine Frage gestellt, was die schlimmsten Dinge sind, die Spieler mit ihren Sims angestellt haben. Einige der Antworten waren echt stark. 😀

1. Die Bestrafung

„Mein Teenager Sohn ist nach dem Klingeln des Weckers nicht aufgestanden und dachte seinen Schulbus zu verpassen, wäre nicht so wichtig. Daraufhin habe ich ihn in einen 1×1 breiten Raum gesperrt in dem er sich vollgepinkelte, bis er in der Pfütze starb.“
Sims Dusche

2. Die Beerdigung

„Einmal habe ich einen Sim im Pool ertränkt. Auf seiner Beerdigung mussten dann alle Leute im Badeanzug kommen.“

Quelle: pinterest.com

3. Das Gefängnis

„Mein Gefängnis mit Sklaven-Malern war echt krass. Jeder hatte seine eigene Zelle mit Bett, Toilette, Waschbecken und Malsachen. Ein Wärter hat über den Zellen gelebt (die waren natürlich alle im Keller) und ihnen etwas gekocht. Sie durften nur essen wenn sie ihre Bilder eingereicht haben. Fast alle wurden verrückt oder sind gestorben.“
SIms Gefängnis

4. Die Kirche

„Also ich finde es ist nicht so sadistisch, aber es hat schon viele Leben gekostet..
Ich wollte eine Kirche bauen und brauchte eine Menge Grabsteine für den Friedhof. Dafür habe ich dann ein kleines Haus gebaut und eine 8-köpfige Familie einziehen lassen, alle rein, Tür weggemacht und dann angezündet. Yay 8 Grabsteine!
Das habe ich dann 9 mal wiederholt, bis ich einen vollständigen Friedhof hatte. Erst dann habe ich mir eine Kirche gebaut und einen Priester geholt der dort dann leben sollte. Dummerweise war das Gebiet dort dann aber mit dunkler Energie „verseucht“. Jede Nacht kamen Ghoule aus den Gräbern. Nach 3 Tagen war mein Priester tot, weil er nicht schlafen konnte.“
Sims Kirche

5. Die Trennung

„Ich hab mal mit ’nem Typen Schluss gemacht und ihn danach zu mir eingeladen, um ihn dann zu ertränken. Alles nur damit ich einen Grabstein für unser uneheliches Kind hatte. Das hört sich jetzt schlimmer an als es eigentlich war…“
Pool Grabstein SIms

6. Der beste Freund

„Also in meinem letzten Playthrough habe ich dieses eine Mädchen kennengelernt, mit der mein Sim auf jeden Fall heiraten sollte. Das Problem war, dass sie schon einen Ehemann hatte. Also statt den normalen Weg zu gehen, bei dem ich einfach unsere Beziehung stärke und sie dann überrede mit ihm Schluss zu machen, wurde ich der beste Freund von ihrem Ehemann. Irgendwann habe ich ihn dann dazu gebracht, zu mir zu ziehen und ihn dann im Pool umgebracht, damit ich sie heiraten konnte. Dann bin ich zu ihr eingezogen (das war eine riesen Mansion) und habe ihre ganze Familie getötet, weil ich mich nicht um sie kümmern wollte. Happy End: Haus und Mädchen waren meins!“

Quelle: pinterest.com

7. Das verfluchte Haus

„Ich habe ein verfluchtes Haus gebaut und für den Friedhof 3 Familien getötet. Das Spiel hat mir wirklich ein Pop-up angezeigt, dass es ein *Life*-Simulator ist und ich zu viele Sims töte!“
Sims verfluchtes Haus

8. Der Putzteufel

„Ich habe einen totalen Putzteufel erstellt und ihn dann in ein unnatürlich kleines Haus, ohne Türen, mit Hochzeitsbuffet und einem Hamster gepackt. Irgendwann wurde er verrückt, weil es so unsauber wurde. Sein Nagetierfreund starb irgendwann und als das Buffet anfing zu verrotten, ist er dann auch verhungert. Danach kam er in eine Urne, die ich auch in das Haus packte. Das wiederholte ich dann so etwa 10 mal bis dem neuen Opfer jede Nacht seine geisterhaften Vorgänger heimsuchten.“
Sims Putzteufel

9. Die Gamer

„Ich bin mal beim Spielen eingeschlafen und als ich aufgewacht bin, war das Kind vom Sozialamt mitgenommen worden und die Eltern saßen am Pc und haben gezockt.“
Die Gamer

10. Die TV-Show

„Ich glaube es war Sims 2, ich hab ein Reality TV-Show Haus voller Stereotypen gemacht und alle auf freien Willen leben lassen. Alle 3 Tage habe ich dann den mit der geringsten Beliebtheit auf „natürliche Weise“ getötet.“
TV Show Sims

11. Der Familienhund

„In Sims Makin‘ Magic hatte ich einen wunderbaren Hund, der von seiner ganzen Familie geliebt wurde. Jeder Tag war eine Freude für seine Familie. Darum hatte ich beschlossen meine Magie Künste zu trainieren, um den Zauber zu bekommen, Tiere in Menschen zu verwandeln, damit der Hund noch eine größere Rolle in der Familie spielen kann.
Leider war er als Mensch ein totales Arschloch und total aggressiv zu seiner Familie, darum mussten wir uns um ihn kümmern..Ich hab dann ein Grab für ihn gebaut und ihn darin eingesperrt, in dem er dann langsam verhungerte. Die Familie stand vor der Tür und hat, während er starb, Musik für ihn gespielt. Danach wurde ein neuer Hund gekauft und wieder glückliche Familie gespielt, um die Hundeseele für immer zu quälen. Irgendwann wurde dann das gesamte Haus von einem Drachen niedergebrannt..
Was für ein Spiel.“
Der Familienhund Sims

12. Der Freakvater

„Ich hab meinen Sohn als Maler ausgebildet. Danach zwang ich ihn mich nackt oder beim Sex mit seiner Mutter oder anderen Frauen zu malen. Anschließend hing ich die Bilder überall auf.“
Sims Das Talent

13. Das Poolhaus

„Ich hab ein Haus gebaut, dass mit Swimming Pools gefüllt war und somit alles auf kleinen Inseln gewesen ist. Jeder kleinste Weg zum Essen, Schlafen oder dem Klo wurde geschwommen. Nicht zuvergessen: Da sich die Sims zusätzlich ständig umziehen mussten, haben sie ihr ganzes Leben in ständiger Erschöpfung verbracht.“

Quelle: pinterest.com

Haben euch diese kleinen Sims-Horrorstorys gefallen? Dann schaut doch mal öfter vorbei, vielleicht findet ihr noch mehr Erinnerungen die euch ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. 😉

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren