Pfefferkörner_thumb

Die Pfefferkörner – die coolsten Kinderdetektive der 2000er

Die Pfefferkörner – die coolsten Kinderdetektive der 2000er und wir alle haben ihre spannenden Fälle verfolgt!

Wir alle haben sie damals geliebt – diese kleinen Kinderdetektive! Die Pfefferkörner lösen seit Anfang der 2000er spannende Fälle in der Speicherstadt von Hamburg. In unserem Artikel findet ihr nochmal alle Fakten rund um die erste Staffel und auch den damaligen Charakteren. Also viele Spaß! 

Worum geht es in der Serie?
Die Pfefferkörner sind ein Gruppe aus Jungen und Mädchen, die in der Stadt Hamburg mit detektivischen Spürsinn Kriminalfälle lösen. In der ersten Staffel setzte sich der Cast aus den Charakteren Philipp „Fiete“ Overbeck (Darsteller: Julian Paeth), Vivien „Vivi“ Overbeck (Darstellerin: Aglaja Brix), Natascha „Tascha“ Jaonzäns (Darstellerin: Vijessna Ferkic), Cem Gülec (Darsteller: İhsan Ay) und Jana Holstein-Coutré (Darstellerin: Anna-Elena Herzog) zusammen. Die Darsteller hatten untereinander immer familiäre Zusammenhänge. So waren Fiete und Vivi Geschwister und Cem der Stiefbruder von Jana. Alle zusammen waren die Charaktere miteinander befreundet und somit ein starkes Team für jedem Kriminalfall!

Ihr könnt euch nicht mehr an alle Darsteller erinnern? Hier haben wir eine Folge für euch, damit euer Gedächtnis wieder aufgefrischt wird. Viel Spaß!

Warum heißt die Gruppe “Pfefferkörner”?
Wisst ihr warum die Gruppe sich “Pfefferkörner” nennt? Wir haben für euch die Lösung! Früher wurden die Hamburger Kaufleute “Pfeffersäcke” genannt, da besonders der Gewürzhandel in Hamburg geboomt hat. Davon wurde der Name des Detektivklubs abgeleitet. Denn sie sind klein und feurig und kugeln munter durch die Gegend. Sie kommen aus aller Herren Länder und haben es ganz schön in sich.

Was für Fälle haben die Pfefferkörner gelöst?
Die fünf Nachwuchsdetektive haben  mit Grips, Internet und Kombinationsgabe so manchen Tierhändler, Drogenschmuggler oder Umweltsünder in seine Schranken gewiesen. Dabei waren einige Situationen sehr gefährlich! Doch zum Glück ist meist alles gut gegangen. Die “Ermittlungszentrale” und Treffpunkt war dabei immer der Boden des Gewürzhandels von Fietes und Vivis Eltern in der Hamburger Speicherstadt.

Quelle: pinterest.com

 

Ermitteln die Kinderdetektive heute noch?
Also es ist glaube ich allen klar, dass der erste Cast heute nicht mehr die Pfefferkörner verkörpert. Doch die Serie wurde immer weiter fortgesetzt. So spielte zum Beispiel “Vivi” in der zweite Staffel mit und war nun nicht mehr die kleine Schwester, sondern nahm die Rolle der Erfahrenste ein. So zieht sich bis heute ein roter Faden durch die Staffeln, von denen es mittlerweile zwölf Stück gibt. Das Thema rund um die Kinderdetektive ist dabei natürlich gleich geblieben und die Gruppen lösen immer noch spannende Fälle! Und damit auch keine Ermittlungsstrategien verloren gehen, werden nun von Generation zu Generation ein Pfefferkörner-Buch geführt, welches immer weitergegeben wird. Natürlich immer mit der Pflicht, dass weitergemacht wird!

Habt ihr damals auch so gerne die Serie geschaut? Oder guckt ihr sie immer noch? Lasst uns doch gern ein Kommentar da! Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch gern mit deinen Freunden!