Foto: Irina Chernysh/ Shutterstock

15 typische deutsche Dinge, die überall sonst kaum einer versteht.

Jaja, die Deutschen und das deutsch sein. Wir haben schon einen ganz besonderen Ruf – zum Beispiel heißt es, wir seien außergewöhnlich fleißig, ein bisschen spießig und vor allem immer pünktlich. Ob das so stimmt, sei mal dahingestellt. Aber es gibt tatsächlich einige Dinge, die in Deutschland an der Tagesordnung sind und uns völlig normal vorkommen, während der Rest der Welt nur den Kopf schüttelt und sich fragt: Was machen die da eigentlich?!

#1 Viele Deutsche rufen zur Begrüßung „Mahlzeit“, wenn sie einen Raum betreten – besonders in der Arbeitswelt kommt das sehr häufig vor

Quelle: giphy.com

#2 Am Ende eines Vortrags oder einer Vorlesung an der Uni klopfen Deutsche gerne auf den Tisch, anstatt zu applaudieren wie normale Menschen es tun würden

Quelle: giphy.com

#3 „Check mal diesen coolen Link!“ – „Kann ich nicht, der ist in Deutschland aufgrund der GEMA und der bestehenden Urheberrechte nicht verfügbar.“ Das kennt jeder Deutsche!

Quelle: giphy.com

#4 In Deutschland zählt nichts so sehr wie Bargeld. Nur wer Bares in der Tasche hat, ist jemand. Ganz klar.

Quelle: giphy.com

#5 Dafür sind Kreditkarten in der Bundesrepublik verpönt. Wer etwas auf sich hält, bezahlt bar. So machen das die Deutschen eben

Quelle: giphy.com

#6 Als alternative Währung gelten aber auch diese tollen Wert-Bons, die man immer an Bahnhöfen oder Rastplätzen bekommt. Die sind fast so beliebt die Pfandzettel am Ende des Monats

Quelle: twitter.com

#7 An einer roten Ampel wird stehengeblieben und auf Grün gewartet. Immer. Auch wenn weit und breit kein Auto in Sicht ist

Quelle: giphy.com

#8 Der Schrebergarten ist das Kleinod der Deutschen und so was wie ein Wohnzimmer im Freien. Besonders deutsch: Kleingärten in der Nähe von Bahngleisen

Quelle: giphy.com

#9 Typisch deutsch ist es auch, sich am Telefon mit seinem Nachnamen zu melden. Das bringen wir schon unseren Kindern bei, sobald sie sprechen können

Quelle: giphy.com

#10 Unpünktlichkeit ist ein Laster, das von den meisten Deutschen schwer verurteilt wird. Wer zu spät kommt, hat – auf gut deutsch – oftmals direkt verschissen

Quelle: giphy.com

#11 Am ersten Schultag bekommt jedes Kind eine Schultüte. Einschulung ohne Schultüte, das ist so ungefähr wie… Deutschland ohne Bier. Oder noch schlimmer

Quelle: giphy.com

#12 Wenn jemand am Strand seine Liege mit einem Handtuch reserviert, muss das einfach ein Deutscher sein. Wer sonst würde auf so eine Idee kommen?!

Quelle: giphy.com

#13 Man kann natürlich auch im Alltag auf dieselbe Weise Plätze reservieren. Das funktioniert nicht nur am Strand, sondern quasi überall

Quelle: twitter.com

#14 Ja, diese Süßigkeitenmarke heißt eben so. Können wir auch nicht ändern. Aber versucht mal, das jemandem zu erklären, der nicht in Deutschland aufgewachsen ist…

Quelle: pinterest.com

#15 Spätestens ab September finden sich in deutschen Supermärkten diese und andere Produkte in Hülle und Fülle. Und wisst ihr, was noch deutscher ist als Lebkuchen im Spätsommer? Sich richtig darüber aufzuregen!

Quelle: pinterest.com

Denkst du auch, dass all diese Dinge so richtig typisch deutsch sind? Sag es uns in den FB-Kommentaren!