Disney-Schurken als Eltern
Foto: Alex J. Reyes/ Unsplash

Was, wenn diese 15 Disney-Bösewichte Kinder hätten?

Wir sind alle mit diesen wunderbaren Disney-Filmen und Serien ausgewachsen und kennen manche von ihnen in-und auswendig. Was fast alle Disney-Produktionen gemeinsam haben: Es gibt immer das „Gute“ in Form eines Helden und das „Böse“ in Form eines Schurken. Die Bösewichter sind meistens nicht so beliebt und als Einzelgänger bekannt – doch wie wäre es, wenn ein Disney-Bösewicht plötzlich ein Kind bekommen würde? Hier seht ihr 15 Bilder von Fans, die Disney-Schurken als Eltern imaginiert haben:

#1 Candace aus der Serie „Phineas und Ferb“ als Mutter

In der Zeichentrick-Serie „Phineas und Ferb“ sind Phineas Flynn und sein Stiefbruder Ferb Fletcher die Bösewichter. Denn um etwas gegen ihre Sommerferien-Langeweile zu tun, stellen sie ständig verrückte Sachen an, die nicht selten zum totalen Chaos führen. Ihre Schwester Candace Flynn setzt alles daran, die beiden ihrer gerechten elterlichen Strafe zuzuführen, was ihr aber nie gelingt, da sie keine Beweise vorlegen kann. Für uns ist Candace damit als „doofe Petze“ auch eine Art Bösewicht. Nun stellt euch Candace mal als werdende Mutter vor:

Quelle: imgflip.com

#2 Randall aus „Die Monster Universität“ als Familienmitglied

Dieser Disney-Pixar-Film handelt von Sulley und Mike. Die zwei sind Monster und zugleich beste Freunde – zusammen arbeiten sie in der „Monster AG“ in Monstropolis. Ihr Job ist es, Menschenkinder in der Nacht zu erschrecken, um aus deren markerschütternden Schreien Energie zu erzeugen, die in Behältern aufgefangen wird und der Energieversorgung von Monstropolis zugutekommt. Ihr Erzrivale ist Randall, ein eidechsenartiges Monster, das sogar soweit geht, Kinder zu entführen, um mehr Energie zu erzeugen. So könnte es aussehen, wenn Randall sich für die „gute“ Seite entscheiden würde und nett zu den Menschen bzw. Teil einer Familie wäre:

Quelle: imgflip.com

#3 Gantu als Teil der Familie von „Lilo & Stitch“

Ein außerirdischer Wissenschaftler namens Dr. Jumba Jookiba kommt für seine völlig verrückten Ideen ins Gefängnis. Sein letztes Werk ist die Nummer 626, ein kleiner blauer Außerirdischer – der stärker, schneller, intelligenter und zerstörerischer ist, als es den Anschein hat. Auf seinem Weg zu einer Strafkolonie entkommt Nummer 626 durch eine Bruchlandung auf einer kleinen hawaiianischen Insel auf der Erde und tarnt sich als Hund. Er wird von einem kleinen Mädchen namens Lilo adoptiert, die mit ihrer Schwester Nani zusammenlebt, nachdem ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Lilo ist einsam und eine Art Außenseiterin, bis sie in 626 einen neuen Freund findet, den sie Stitch nennt. Um Stitch wieder gefangen zu nehmen, wird ein Außerirdischer namens Captain Gantu auf die Erde geschickt… Ein Fan hat sich die Mühe gemacht, Gantu als Teil der Familie von „Lilo & Stitch“ zu zeichnen:

Quelle: imgflip.com

#4 King Candy aus „Ralph reicht’s“ als Vater

Der Film erzählt die Geschichte von Ralph, einem Videospiel-Charakter, der davon träumt, ein richtiger Held zu werden. Er freundet sich mit einem jungen Mädchen namens Vanellope von Schweetz an und letztendlich muss er die Zerstörung der gesamten Arcade Welt verhindern. Denn in Sugar Rush, einem Kart-Rennspiel, begegnet er King Candy, dem ehemaligen König von Sugar Rush. King Candy ist exzentrisch, extravagant und ein Fiesling, dessen Ehrgeiz ihn in den Wahnsinn treibt. Er will Vanellope von Schweetz aus dem Spiel löschen, schafft dies aber nicht und versucht sie dann während eines Rennens zu ermorden… eben wie ein echter Bösewicht. Hier das Bild eines Fans, das King Candy als freundlichen Vater einer Tochter zeigt:

Quelle: imgflip.com

#5 Syndrome aus „Die Unglaublichen“ als Vater

Buddy Pine alias Syndrome (früher IncrediBoy) ist der Hauptgegner von „Die Unglaublichen“. Er war mal ein riesiger Fan von Mr. Incredible doch ist nun sein absoluter Erzfeind und ein böser größenwahnsinniger Tech-Genie-Superschurke. Auf dem Bild dieses Fans dagegen wird Syndrome fast schon heroisch als Vater eines kleinen Mädchens dargestellt:

Quelle: imgflip.com

#6 Dr. Doofenshmirtz aus der Serie „Phineas und Ferb“ als Vater

Dr. Heinz Doofenshmirtz ist ein Bösewicht und der Erzfeind von Perry dem Schnabeltier aus der Serie „Phineas und Ferb“. Perry das Schnabeltier ist das Haustier von Phineas Flynn und Ferb Fletcher und für die Geheimagentenagentur O.O.C.A (Organisation ohne cooles Akronym) unter dem Namen „Agent P“ als Geheimagent tätig. Dr. Heinz Doofenshmirtz ist Chef seiner eigenen Firma, der Doofenshmirtz Evil Inc – und Vater von Vanessa Doofenshmirtz. Hier ein Bild eines Fans von Dr. Heinz Doofenshmirtz mit seiner Tochter, als sie noch klein war:

Quelle: imgflip.com

#7 Dr. Drakken und Shego aus „Kim Possible“ als Eltern

Kim ist Mitglied des Cheerleader-Teams ihrer Schule und eigentlich ein ganz normales Mädchen – wenn sie nicht ein ungewöhnliches Doppelleben führen würden: Denn nebenbei ist sie Geheimagentin und kämpft furchtlos gegen ihre Hauptfeinde, den gefährlichen Wissenschaftler Dr. Drakken und seine skrupellose Assistentin Shego. Hier ein Bild von einem Fan, das Dr. Drakken und Shego als Familie mit zwei Kindern zeigt:

Quelle: imgflip.com

#8 King Candy aus „Ralph reicht’s“ als Ehemann von Vannelope

Wir hatten weiter oben schon einmal ein Bild von King Candy, doch dieses weihnachtliche Bild eines Fans, das King Candy mit seiner Rivalin Vanellope in winterlicher Stimmung zeigt, wollten wir euch nicht vorenthalten:

Quelle: imgflip.com

#9 Bellwether aus „Zoomania“ als Mutter

Die Häsin Judy Hoppy will sich ihren Kindheitstraum erfüllen und der erste Hase bei der Polizei in „Zoomania“ werden. Bei der Aufklärung eines Falls lernt Judy die Vize-Bürgermeisterin von „Zoomania“, Bellewether, kennen, die (zuerst) heimlicher Bösewicht in dem Film ist. Hier ein Bild eines Fans, das Bellewether als Mutter zeigt. Wahrscheinlich wäre sie im Film viel glücklicher (und weniger böse) gewesen, wenn sie tatsächlich ein Kind gehabt hätte…

Quelle: imgflip.com

#10 Mutter Gothel aus „Rapunzel – Neu verföhnt“ als „echte“ Mutter

Die Zauberin Mutter Gothel findet heraus, dass die Haare von Rapunzel, ein königliches Baby, heilende Kräfte haben und ihr dabei helfen können, sich jung und schön zu halten. Deshalb entführt sie die Prinzessin und sperrt sie in einen Turm ein. Dort lebt Rapunzel bis zu ihrem 18. Lebensjahr im Glauben, Mutter Gothel sei ihre echte Mutter. Ein Fan des Films hat ein Bild gemalt, auf dem Mutter Gothel als die liebende Mutter zu sehen ist, die sie niemals war:

Quelle: imgflip.com

#11 Cruella De Vil aus „101 Dalmatiner“ als Ehefrau und Mutter

Cruella De Vil liebt und lebt ein Leben in Luxus und Reichtum und gehört zu den größten Bösewichten des Disney-Universums. In „101 Dalmatiner“ will sie sich aus den niedlichen Welpen einen Pelzmantel machen lassen. Nun stellt euch mal diese gierige Hexe als Ehefrau und Mutter vor:

Quelle: imgflip.com

#12 Hades aus „Hercules“ als Vater

Hercules wird als Sohn von Göttervater Zeus und Hera auf dem Olymp geboren, aber als Säugling von Zeus Bruder Hades, dem Gott der Unterwelt, auf die Erde entführt, da ihm prophezeit wurde, dass nur Hercules seine Revolutionspläne vereiteln kann. Er will ihn durch seine Gehilfen Pech und Schwefel mit einer Flasche magischen Elixiers sterblich werden und anschließend töten lassen, doch der Mordversuch schlägt fehl, weil das Baby die Flasche nicht vollständig austrinkt. So wächst Hercules als Pflegekind des kinderlosen Ehepaars Amphitrion und Alkmene zu einem sterblichen Menschen heran, besitzt allerdings noch immer die Kraft der Götter… Das Bild zeigt, wie es hätte aussehen können, wenn Hades die Rolle des liebenden Vaters von Hercules übernommen hätte:

Quelle: imgflip.com

#13 Captain Hook aus „Peter Pan“ als Vater

Peter Pan ist ein Junge, der niemals erwachsen wird. Er lebt in der Traumwelt Nimmerland, ist dort Anführer der „verlorenen Jungs“ und größter Widersacher des erwachsenen und Kinder hassenden Piraten Captain Hook. Das Mädchen Wendy erzählt ihren beiden Brüdern gerne Geschichten über Peter Pan. Als die Eltern eines Abends zum Essen ausgehen, überrascht Peter Pan sie bei ihr Zuhause in der Menschenwelt und nimmt sie mit nach Nimmerland, damit sie nicht erwachsen werden müssen. Doch der Bösewicht Captain Hook wartet schon auf Peter Pan… Hier ein Bild von Captain Hook als (Kinder liebender) Vater von zwei Teenagern:

Quelle: imgflip.com

#14 Hans und Elsa aus „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ als Eltern

Prinz Hans von den südlichen Inseln ist der Hauptgegner im Film „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“, denn er möchte die Prinzessinnen Anna und Elsa aus dem Weg räumen, um selbst König von Arendelle zu werden. So hätte es aussehen können, wenn sich Hans wirklich in Elsa verliebt hätte und sie eine gemeinsame Tochter hätten:

Quelle: imgflip.com

#15 Scar and Nala aus „König der Löwen“ als Königspaar

Was wäre gewesen, wenn Simba den Mordanschlag seines Onkel Scar tatsächlich nicht überlebt, also nicht „König der Löwen“ geworden wäre und Nala nicht geheiratet hätte? Vermutlich wäre Scar König geworden und hätte mit Nala eine Familie gegründet… Gruselige Vorstellung. Wir mögen den Film lieber so wie er ist, wollen euch aber dieses Bild nicht vorenthalten:

Quelle: imgflip.com


Wie gefallen euch die alternativen Bildergeschichten? Habt ihr vielleicht noch mehr Ideen für Disney-Bösewichter als Eltern? Teilt eure Anregungen in den Kommentaren!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren