„Komm mit, komm mit mir ins Abenteuerland, auf deine eigene Reise“… Mit diesem und vielen anderen Songs hat die deutsche Popband Pur unsere Herzen und Ohren im Sturm erobert. In den 90er Jahren hatten sie eine besondere Hochphase und lieferten einen Chart-Hit nach dem anderen. Doch was macht die Gruppe rund um Sänger Hartmut Engler eigentlich heute? Wir haben die Antworten!

Die Bandbesetzung

In ihren Anfängen hieß die Band noch „Crusade“. In den 70er Jahren war sie von den beiden Schülern Roland Bless und Ingo Reidl im baden-württembergischen Bietigheim-Bissingen gegründet worden. 1976 nahm Hartmut Engler bei Ingo Reidl Klavierunterricht. Danach wurde er der neue Sänger bei „Crusade“. 1979 wurde Joe Crawford Bassist. Als letztes Mitglied stieß 1980 der Gitarrist Rudi Buttas dazu.

Quelle: pinterest.com

Startschwierigkeiten

In den 80er Jahren benannte sich die Gruppe von „Crusade“ in „Opus“ um und begann, inhaltlich und musikalisch Neues auszuprobieren. Die Band hatte Schwierigkeiten, ihre ersten Alben auf den Markt zu bringen, weil sich dafür keine Abnehmer finden wollten.

Quelle: pinterest.com

„Opus“ wird zu „Pur“

1985 wurde die Single „Live Is Life“ veröffentlicht – von der gleichnamigen österreichischen Band „Opus“. Der Bandname der deutschen Band wurde daraufhin in „Pur“ geändert. Dieser Name brachte der Band offenbar mehr Glück: Gegen Ende der 80er Jahre erhielt sie mehrere Auszeichnungen.

Quelle: pinterest.com

Großer Erfolg in den 90er Jahren

1990 veröffentlichten Pur das Album „Unendlich mehr“ und landeten damit zum ersten Mal in den deutschen Album-Charts. Ein Jahr später stürmte die Single „Lena“ ebenfalls die Charts. Auch in den folgenden Jahren war die Gruppe regelmäßig in den Charts zu finden. Außerdem gewannen sie viele Preise – darunter der Echo, die Goldene Stimmgabel, den Goldenen Löwen und der Bambi-Preis. Das Album „Abenteuerland“ von 1995 gehört heute zu den meistverkauften Alben in Deutschland.

Pur heute

Mittlerweile ist Roland Bless kein Teil der Band mehr. 2010 wurde bekannt, dass er Pur wegen persönlicher und musikalischer Differenzen verlassen würde. 2015 brachte die Gruppe zuletzt ein Album mit dem Titel „Achtung“ heraus. Auch dieses war noch 34 Wochen lang in den deutschen Charts platziert.

Auch heute noch größere Konzerte

Sogar heute füllen Pur noch große Hallen und begeistern ihre Fans auf Live-Veranstaltungen. Im September 2017 gaben sie ein Konzert in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen, in der sie zuvor schon oft erfolgreiche Konzerte gespielt hatten.

Quelle: pinterest.com

Ticketverkauf in vollem Gange

2018 wird die Band eine ganze Arena-Tour spielen. Der Ticketverkauf läuft seit Anfang November 2017. Die Konzerte werden unter anderem in Köln, München, Stuttgart, Hamburg, Dortmund und Berlin stattfinden.

Quelle: pinterest.com

Cool, dass Pur auch nach so langer Zeit noch Erfolg haben! Wirst du dir die Arena-Tour im nächsten Jahr ansehen? Wenn dir der Artikel gefallen hat, freuen wir uns, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst!

Tolle Empfehlungen der Redaktion