Filme wahre Begebenheiten
Foto: Yudin Dmitry/ Shutterstock

10 Filme, bei denen du bestimmt nicht wusstest, dass sie auf wahren Begebenheiten beruhen!

Filme sind schon etwas Tolles. Sie saugen dich in ihre Welt ein und verschaffen dir für einige Stunden eine richtige Pause vom Alltag. Sollte ein Film einmal wirklich zu schlimm sein, kannst du dich damit trösten, dass ja alles nur Fiktion ist. Doch ist dem wirklich immer so? Es gibt nämlich mehr als genügend Filme, die auf wahren Begebenheiten beruhen – und ja, es sind auch Horrorfilme dabei. Wir haben dich gewarnt…

#1 „50 erste Dates“

Quelle: pinterest.com
Der Film mag eine leichte romantische Komödie sein, aber er basiert auf der realen Geschichte von Michelle Philpots. Nach zwei schweren Kopfverletzungen hat sie eine extrem seltene Form der Amnesie, die sie daran hindert, Kurzzeiterinnerungen zu speichern.

#2 „Das Texas Chainsaw Massaker“

Quelle: pinterest.com
Während der größte Teil des Films völlig fiktiv ist, basierten einige der Handlung und der Charakter Leatherface auf dem echten Serienkiller Ed Gein. So wie im Film dargestellt, fand man bei Gein viele Leichenteile, die zu Trophäen umgearbeitet wurden.

#3 „Wie ein einziger Tag“

Quelle: pinterest.com
Einer der romantischsten Filme aller Zeiten, denn „Wie ein einziger Tag“ wurde von der Beziehung der Großeltern von Nicholas Sparks Frau inspiriert – einem Paar, das über 60 Jahre zusammen war. Der Regisseur fand diese Geschichte einfach herzerwärmend und inspirierend.

#4 „Catch Me If You Can“

Quelle: pinterest.com
Der Film basierte auf dem Leben von Frank Abagnale, der im Alter von 19 Jahren durch seine Betrügereien als Airline-Pilot, Arzt und Anwalt Millionen von Dollar ergaunert hat. Innerhalb von sechs Jahren hatte er acht verschiedene Identitäten angenommen und war zum Zeitpunkt seiner Verhaftung in zwölf verschiedenen Ländern gesucht.

#5 „Meine Lieder, meine Träume“

Quelle: pinterest.com
Der Film erzählt die wahre Geschichte der 19-jährigen Maria, die von ihrer Äbtissin angewiesen wird, die sieben Kinder des verwitweten Marinekommandanten Georg von Trapp zu unterrichten.

#6 „Shining“

Quelle: pinterest.com
Weil viele Gäste über unerklärliche paranormale Aktivitäten im Stanley Hotel in Colorado berichtet hatten, musste sich Stephen King das Ganze selbst anschauen. Als er 1974 dort übernachtete, hatte King einen Alptraum, in dem sein Sohn von einem besessenen Feuerwehrschlauch durch den Flur des Hotels gejagt wurde.

#7 „The Big Sick“

Quelle: pinterest.com
Bei diesem Film geht es um ein Paar, das sich gerade kennengelernt hat, als die Frau ins Koma fällt. Klingt wie die Standard-Prämisse einer Rom-Com, basiert aber auf der wahren Geschichte ihrer Autoren, Kumail Nanjiani und Emily V. Gordon. Im Gegensatz zum Film hatten sich Nanjiani und Gordon jedoch nicht getrennt, sondern waren acht Monate zsammen, als sie krank wurde und in ein künstliches Koma versetzt werden musste.

#8 „Philomena“

Quelle: pinterest.com
Der Film erzählt die wahre Geschichte einer irischen, katholischen Frau, die als Teenager schwanger und in ein Kloster geschickt wurde, wo die Nonnen ihr Baby ohne ihre Zustimmung zur Adoption freigaben. Viele Jahre später holte Philomena sich die Hilfe eines investigativen Journalisten, um ihren Sohn zu finden. Denn er war von der Kirche verkauft und in eine amerikanische Familie aufgenommen wurde. Tragischerweise war er jedoch 10 Jahre zuvor gestorben und hatte vor seinem Tod nach ihr gesucht.

#9 „Der weiße Hai“

Quelle: pinterest.com
Der Film basiert auf der extremsten Serie von Haiangriffen, die je aufgezeichnet wurden. 1916 tötete ein großer weißer Hai innerhalb von zwei Wochen vier Menschen an der Küste von Jersey, obwohl Experten damals glaubten, dass Haie in gemäßigten Klimazonen relativ harmlos seien.

#10 Good Will Hunting

Quelle: pinterest.com
Du weißt wahrscheinlich, dass Matt Damon und Ben Affleck das Drehbuch für „Good Will Hunting“ geschrieben haben, aber du weißt vielleicht nicht, dass eine der Szenen auf einem realen Vorfall mit Damons Bruder Kyle basiert. Kyle besuchte einen Physiker auf dem M.I.T. Campus und stieß dabei auf eine Gleichung, die auf einer Tafel in einem Flur geschrieben stand. Da er künstlerisch veranlagt war, entschied er sich, die Gleichung mit völlig falschen Zahlen zu vervollständigen, und es sah so beeindruckend aus, dass das Kunstwerk monatelang unberührt blieb.

Wusstest du, dass diese Filme auf wahren Begebenheiten beruhen? Sag‘ es uns in den Kommentaren.