Kassette Stift Bandsalat
Foto: Pingun/shutterstock.com

Das sind 10 Aufreger der 90er, welche uns alle genervt haben

Das sind 10 Aufreger der 90er, welche uns alle genervt haben und wofür wir alle keine Geduld und Verständnis hatten.

Ganz egal ob Bandsalat, SMS-Speicher oder der Tamagotchi. Es gab immer Dinge, welche einen einfach auf die Palme gebracht haben! Denn häufig hat uns die Geduld für die Reparatur oder die Einsicht gefehlt. Hattet ihr auch Momente, in denen ihr fast verrückt geworden seid? Ich hatte auf jeden Fall einige und wenn ich mich daran erinnere, dann werde ich auch heute noch ganz unruhig.

10. Tamagotchi
Jedes Kind in den 90ern hatte so einen Tamagotchi. Doch leider wurde es mit der Zeit eine ziemliche Last, denn es wollte laufend beschäftigt und gefüttert werden. Da der Tamagotchi immer durch ein Geräusch sein Bedürfnis klar machte, durfte man diesen nie mit in die Schule nehmen. Wenn ich dann nach der Schule wieder zu Hause war, bin ich immer gleich zu dem Tamagotchi gerannt. Es hat mich immer so geärgert, dass es während der Zeit ab und zu gestorben ist.

Quelle: giphy.com

9. Telefon mit Schnur
Heute ist es schon fast ungewöhnlich mit einem Haustelefon seine Anrufe zu tätigen. Doch in den 90ern haben wir das natürlich alle so gemacht – oder? Allerdings gab es damals noch nicht in jedem Haushalt ein Telefon, welches ohne Schnur war. Wenn mit solch einem Telefon ein längeres Telefonat abgehalten wurde, dann war die Schnur schon ab und zu ziemlich verknotet. Oder es musste sich aus dem Kabel befreit werden, da man angefangen hatte sich das Kabel um den ganzen Körper zu wickeln.

Quelle: tumblr.com

8. Kamara mit Film
In den 90ern war es total verständlich, dass wir alle Kameras mit Filmen genutzt haben, welche eingelegt werden mussten. Wenn ich daran heute denke, muss ich schon sehr schmunzeln. Denn man hat immer zig Ersatzfilme mit in den Urlaub genommen, da es ja hätte sein können, dass es im Ausland dieses Kameramodell nicht gibt und so mit keinen Film mehr zu kaufen gibt. Doch auch die beschränkte Bilderanzahl, welche geschossen werden konnte war immer eingeschränkt.

Doch am meisten hat es mich immer geärgert, dass ich die Bilder vorher nicht sehen konnte. So war ich immer super traurig, wenn ich die Bilder nach dem Entwickeln abgeholt habe und sie nichts geworden sind. Seid ihr da auch traurig gewesen?

Quelle: tumblr.com

7. SMS-Speicher
Neue Handymodelle gab es auch in diesen Jahrzehnt genug, doch das Design war damals gar nicht so wichtig. Wir alle hätten uns eher über mehr Speicherplatz gefreut! Denn so hätte es nicht das Problem gegeben, dass nach wenigen Wochen schon wieder der größte Teil der SMS gelöscht werden musste, welche man bekommen hatte. Und wir reden hier nicht von einem Speicher über 100 SMS, sondern es war maximal 30 Nachrichten möglich. Nervig!

Quelle: tumblr.com
6. Tageslichtprojektor
Manche werden es auch unter den Begriff „Polylux“ kennen und an sich ist das auch keine schlechte Sache. Aber es hat einfach unglaublich genervt, dass es immer zwei Doofe in der Klasse gab, welche dieses schwere Ding holen mussten. Den Lehrern war das meisten zu schwer und haben die „Lieblingsschüler“ in die Verantwortung gezogen. Wenn man nicht gerade zu denen gehört hat, welche das Ding anschleppen mussten, hat man es auch gern als Altpapierablage genutzt.

View post on imgur.com

5. Memory Card
Und wieder geht es um das Problem des nicht vorhandenen Speicherplatzes. Denn auch alle Zocker der 90er werden sich noch an den freudigen Moment erinnern als sie endlich solch eine Memory Card hatten. Doch die Freude war schnell verflogen als aufgefallen ist, dass dennoch die alten Spielstände gelöscht werden mussten. Voll ätzend!

View post on imgur.com

4. Mehrfarbiger Kugelschreiber
Alle fanden diesen Kugelschreiber super und vor allem in der Schule war er super praktisch. Denn mit diesem Stift hätte fast komplett auf die Federtasche verzichtet werden können, da das farbige Unterstreichen gleich mit möglich war. Trotzdem frage ich mich bis heute warum es nicht möglich war zwei Farben gleichzeitig zu nutzen?! Das wäre doch super cool gewesen – oder?

View post on imgur.com

3. Bandsalat
Es war so toll, wenn es endlich geschafft war, dass alle Lieblingssongs auf einer Kassette waren. Aber es war so unglaublich ärgerlich, wenn das Band in der Kassette sich von seinem Rädchen löste. Nun musste man mit viel Geduld und einem Stift das ganze Band wieder aufdrehen. Blöd nur, wenn diese Geduld nicht gegeben war. Spätestens nach der Hälfte hatte ich keine Lust mehr!

Quelle: giphy.com

2. Internettarife
Schon allein die Einwahl in das Internet war nicht immer einfach. War es aber erstmal geschafft, dann wurde die Zeit beim Surfen schon mal schnell vergessen. Das brachte am Ende des Monats nicht nur eine unglaubliche hohe Rechnung, sondern schnitt einen auch von dem Rest der Welt ab. Denn in dieser Zeit konnte das Telefon nicht parallel genutzt werden. Heute ist das unvorstellbar.

Quelle: giphy.com

1. Discman
Der Discman war einfach super cool und alle haben ihn geliebt. Nur der Tragekomfort war leider nicht so optimal! er hätte entweder die ganze Zeit in der Hand getragen oder an einem Gürtel befestigt werden müssen. Beide Optionen waren allerdings nicht sehr praktisch! Ich frage mich bis heute warum es keine Jackentaschen gab, welche groß genug waren, dass er in die Tasche gepasst hätte.

View post on imgur.com

Hast du dich auch über solche Sachen aufgeregt? Oder war dir das immer eher egal? Lass uns doch deinen Aufreger gern wissen. Wir freuen uns auf deinen Kommentar!