14 Sätze, die heute kein Kind mehr versteht!
Foto: Africa Studio/Shutterstock.com

14 Sätze aus den 80ern, die heute kein Kind mehr versteht!

Ist es nicht Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht? Schaut man auf die heutige Jugend und den Wandel der Zeit, wird einem bewusst wie anders früher alles war. Wir haben für euch 14 Sätze zusammengestellt, die bei uns in den 80ern täglich zu hören waren, aber die heute kein Kind mehr verstehen würde.

1. „Hoffentlich sind die Bilder was geworden.“

Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie aufregend es zu Zeiten analoger Fotografie war, die entwickelten Fotos abzuholen? Erst als der Urlaub schon vorbei und man längst wieder in der Heimat war, konnte man nachschauen, ob die Fotos was geworden sind.

Quelle: pinterest.com

2. „Oh nein, Bandsalat. Hast du einen Stift?“

Das ist der Klassiker aus unserer Jugend. Meistens war natürlich unsere Lieblingskassette betroffen. Mit einem Stift konnte man das Band dann wieder aufspulen.

Quelle: pinterest.com

3. „Hast du ein paar Groschen? Ich muss mal telefonieren.“

Bei diesem Satz werden sich die heutigen Kinder über gleich zwei Dinge wundern. Was zur Hölle ist ein Groschen und warum benötigt man Kleingeld, um zu telefonieren??? Es hat doch jeder ein Handy.

Quelle: pinterest.com

4. „Das ist eine Single. Stell mal auf 45.“

Tja, das waren noch Zeiten! Früher hat man Schallplatten regelrecht gesammelt und das Abspielen der Platten war ein wahres Abenteuer 🙂

Quelle: giphy.com

5. „Gleich ist Sendeschluss. Dann kommt nur noch das Testbild.“

Früher war im Fernsehen irgendwann einfach Schluss. Das kann sich die junge Generation wohl kaum mehr vorstellen.

Quelle: pinterest.com

6. „Hier Kind, ein Heiermann für dich.“

Hat man damals von Oma und Opa einen Heiermann geschenkt bekommen, dachte man nun könne man sich ALLES kaufen!

Quelle: pinterest.com

7. „Steh‘ doch mal auf und schalte das Fernsehprogramm um.“

Wer damals in der Familie noch einen ganzen alten Fernseher zu Hause hatte wurde von den Eltern häufig als Fernbedienung umfunktioniert 😉

Quelle: giphy.com

8. „Die Videokassette vor der Rückgabe bitte zurückspulen!“

Oh ja! Was für ein Stress. Um 18Uhr muss der Film zurückgegeben werden und du bemerkst viel zu knapp, dass du vergessen hast, den Film zurückzuspulen.

Quelle: giphy.com

9. „Kurbel mal die Fensterscheibe runter und frag‘ nach dem Weg!“

Nach dem Weg fragen, kennt heute keiner mehr. Mittlerweile hat jeder sein Navi durch Google Maps im Handy.

Quelle: pinterest.com

10. „Man, der Moderator muss auch immer dazwischen quatschen, wenn ich ein Lied aufnehmen will.“

Meine Güte, was war das damals für ein Ärger, als man stundenlang gewartet hat bis endlich das Lieblingslied im Radio gespielt wurde und dann hat der Moderator ins Ende vom Lied gequatscht.

Quelle: giphy.com

11. „Dreh‘ die Schallplatte um, die zweite Seite ist viel besser.“

Schallplatten kennen die Kids von heute ja sowieso nicht mehr, aber das man so eine CD-artige Scheibe auch noch von beiden Seiten abspielen konnte, das ist für sie schon fast wie Magie 😉

Quelle: giphy.com

12. „Oh nein! Vertippt! Jetzt muss ich alles noch mal schreiben.“

Früher hat man sich doppelt und dreifach überlegt, was man schreiben will. Hat man sich vertippt, dann kam einem die Nutzung einer Schreibmaschine nicht gerade entgegen.

Quelle: giphy.com

13. „Die Telefonnummer kann ich auswendig.“

Durch das Abspeichern von Telefonnummern im Handy weiß heute kaum einer mehr die Erreichbarkeiten von Freunden und Familie auswendig. Wir mussten damals die wichtigsten Nummern im Kopf haben, denn hat man die notierten Nummern verloren, war man aufgeschmissen.

Quelle: giphy.com

14. „Schlag das doch mal im Lexikon nach.“

Aufstehen? Das Lexikon aus dem Bücherregal nehmen oder sich etwa auf den Weg zur Bibliothek machen??? JA! GENAU SO! Es gab eben kein Google 😉

Quelle: giphy.com

Haben euch diese Sätze an eure Kindheit oder Jugend erinnert, dann teilt diesen Beitrag doch gerne mit euren Freunden und gebt uns ein Like 😉