Foto: Tony Norkus/ Shutterstock

10 Fakten über „Kiss“, die du sicher noch nicht kanntest!

Welche Band kann „Kiss“ in Sachen Look das Wasser reichen? Und wie viele von denen, die es versucht haben, können auf eine fast 50-jährige Geschichte zurückblicken? Auch, wenn sie heute noch ganze Stadien füllen – die meisten Leute wissen doch sehr wenig über die Rock’n’Roll-Urviecher. Wir wollen das heute ändern: Hier sind 10 Fakten über „Kiss“, die du sicher noch nicht kanntest!

#1 Gene Simmons lebt abstinent

Im Gegensatz zum den anderen Band-Mitgliedern, die standesgemäß als Party-Monster berühmt und berüchtigt sind, trinkt Simmons weder Alkohol noch nimmt er Drogen. Allerdings hat er sich in den letzten Jahren für das kanadische Unternehmen „Invictus“ stark gemacht, das Cannabis-Produkte verkauft.

Quelle: pinterest.com

#2 In einigen Ländern benutzen sie ein anderes Logo

Das Doppel-„S“-Logo wird hierzulande wie auch in einigen anderen Staaten als Referenz auf die SS-Runen und somit als verbotene Symbolik des Dritten Reichs eingestuft. Reiner Zufall, zumal zwei der Bandmitglieder auch jüdischer Abstammung sind.

Quelle: pinterest.com

#3 Die Band hatte zehn verschiedene Mitglieder im Laufe der Jahre

Gitarrist/Sänger Paul Stanley und Bassist/Sänger Gene Simmons sind die einzigen Mitglieder von „Kiss“, die von Anfang an bis zum heutigen Tag in der Band geblieben sind, obwohl das klassische Line-Up noch Gitarristen-Legende Ace Frehley und Drummer Peter Kriss umfasst.

Quelle: pinterest.com

#4 Netflix plant ein Biopic

Der Streaming-Riese produziert einen Film über „Kiss“, Regie führen soll Joachim Rønning („Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“); Stanley und Simmons sind wohl eng in das Projekt eingebunden.

Quelle: pinterest.com

#5 Paul Stanley änderte kurzzeitig sein Make-Up

Statt des ikonischen Looks prboerte er ein Make-Up aus, dass an eine Banditen-Maske erinnerte – ein Vorschlag der Plattenfirma, der sich zum Glück nicht lange gehalten hat.

Quelle: pinterest.com

#6 Über ihren 70er-Film breiten sie den Mantel des Schweigens

„Kiss – Von Phantomen gejagt“ erschien 1978 und war so mies, dass die Band jahrelang nicht darüber reden wollte. Angeblich wurde auch dem Team von „Kiss“ verboten, den Film jemals vor den Bandmitgliedern zu erwähnen.

Quelle: pinterest.com

#7 Zum Merchandise gehören auch Särge

Wer einen rockigen Abtritt hinlegen will, kann sich in „Kiss“-Särgen bestatten lassen. Tatsächlich wurden Dimebag Darrell und Vinnie Paul von der Metal-Band „Pantera“ in eben solchen zur letzten Ruhe gebettet. Urnen sind auch erhältlich.

Quelle: pinterest.com

#8 Sie verhalfen AC/DC, Rush, Judas Priest und Van Halen zu Weltruhm

Zu den Vorbands auf ihren 70er-Jahre-Tourneen gehörten die damals noch wenig bekannten AC/DC, Rush und Judas Priest, die alle später selbst zu millionenfach verkauften, arenafüllenden Acts wurden. Auch Eddie van Halen wurde schon früh von Gene Simmons gefördert.

Quelle: pinterest.com

#9 Sie legten zwischenzeitlich ihr Make-Up ab

Ab 1983 verzichteten sie komplett auf Schminke. Stanley erinnert sich: „Wir verloren den Hunger, verloren die Leidenschaft… Wir waren mehr damit beschäftigt, die Anerkennung unserer Kollegen zu bekommen, als die Verbindung zu den Fans aufrechtzuerhalten.“ Erst 1995 kehrten sie zu ihrem alten Look zurück.

Quelle: pinterest.com

#10 Ihre letzte Welt-Tournee sollte eigentlich im Sommer 2022 enden

Eigentlich sollte ihre 2019er-Tour im Juni 2021 fortgesetzt werden und mit einem Auftritt beim „Download Festival“ in Großbritannien im Juni 2022 enden.

Quelle: pinterest.com

Was liebst du besonders an „Kiss“? Verrat es uns in den FB-Kommentaren!