13 Kleidungsstücke der 2000er

Die 13 schrägsten Kleidungsstücke der 2000er!

Die 13 schrägsten Kleidungsstücke der 2000er, welche einfach alle getragen haben – ganz egal ob Junge oder Mädchen!

So wie jedes andere Jahrzehnt hatten auch die 2000er ihre ganz eigenen Modetrends. Hierzu zählen natürlich Kleidungsstücke der Marke Ed Hardy oder Paul Frank sowie auch bestimmte Schnitte der T-Shirts. Wenn wir heute diese Sachen sehen, dann fragen sich sicher alle warum wir nur so etwas getragen haben. Doch damals fanden wir uns super cool damit! Wisst ihr noch welche Tasche damals alle Mädels haben wollten? Oder welche Accessoires jeder Junge getragen hat? In unserer Liste mit den 13 schrägsten Kleidungsstücken erfahrt ihr es!

13. Bauchfrei Shirts

Damals war es einfach super angesagt, wenn man als junges Mädchen baufreie Tops an hatte. Natürlich musste man auch die passende Figur dafür haben, da man sich sonst schnell böse Kommentare dazu anhören musste. Wenn die Figur aber passend war, dann lag man mit einem bauchfreien absolut im Trend. Besonders die damaligen Stars wie Britney Spears machten es uns vor wie wir diese Shirts am besten kombinieren konnten.

Quelle: pinterest.com
12. Ballerinas

Diese Schuhe waren einfach super praktisch! Egal ob in der Stadt, im Garten oder für den Strand – man konnte immer super schnell in sie herein schlüpfen und sie passten einfach zu jedem Outfit. Besonders toll war, dass es die Ballerinas in fast jeder Farbe gab, wodurch eher schlichte Outfits ganz einfach farblich aufgewertet werden konnten. Doch auch die schlichte schwarze Variante war in den 2000ern einfach super beliebt!

Quelle: pinterest.com

11. Lederarmbänder

Doch nicht nur für die Mädchen gab es Must-Haves in den 2000ern! Denn der Trend der Lederarmbänder, die wirklich immer getragen wurden, prägten besonders die Jungs der damaligen Generation. Besonders beliebt waren Lederarmbänder in schwarz oder braun. Es war dabei ganz egal, ob die Armbänder eher schmal oder eher breit waren. Manche trugen sie auch in der Kombination und davon auch gleich mehrere. Wir erinneren uns noch daran, dass es auch meist die damaligen Freundinnen waren, welche ihrem Liebsten ein Armband schenkten.

10. Army-Style
Bei diesem Trend war es egal, ob man ein Junge oder ein Mädchen war, denn er war für beide Geschlechter Pflicht! Die Tarnmusterung, welche eher von der Bundeswehr bekannt ist, konnte für jedes Kleidungsstück verwendet werden. Meisten trugen die Mädchen Shirts, Hosen oder Pullover im Camouflage-Muster und die Jungs eher ihre Jacken. Aber wisst ihr noch wie lustig es aussah, wenn es übertrieben wurde mit dem Trend und wirklich alles in diesem Stil war? Da konnte man schon mal schnell im Wald übersehen werden!

Quelle: pinterest.com

9. UGG Boots
Jedes – wirklich jedes Mädchen hatte diese UGG Boots oder? Und wer jetzt denkt, dass sie doch auch ganz praktisch für de Winter waren, der hat absolut Recht! Doch die wirklichen Liebhaberinnern von den Boots trugen sie auch im Sommer. Das kann ich bis heute nicht verstehen – war euch das nicht zu heiß an den Füßen?!

Quelle: pinterest.com

8. Jogginganzüge
Auch wenn ich den Trend eher mit den Hausmüttern der 2000ern verbinde, kann ich mich auch an die ein oder andere große Schwester erinnern, welche gern im Partnerlook mit der Mutti durch den Supermarkt gelaufen ist. Sehr beliebt waren die Anzüge von der Marke Juicy Couture und in der Farbe Pink. Hattet ihr diese Anzüge auch? Oder ein anderes Familienmitglied?

Quelle: pinterest.com

7. Punk Royal
Wer erinnert sich noch an diese Hosen? Bei mir hatten eine zeitlang fast alle aus der Schulklasse so eine an. Ich konnte diesem Trend leider gar nichts abgewinnen. Mir war dieser Aufdruck über den ganzen Arsch einfach zu viel! Fandet ihr das gut? Irgendwie sah es doch meist eher etwas billig aus und der Aufdruck ging mit der Zeit sowie regelmäßigem Waschen auch immer ziemlich schnell ab. Ursprünglich kommt das Label aus Kopenhagen, wo es 2001 gegründet wurde. Doch irgendwie schaffte es bis auf die Hosen nie wirklich zu großer Bekanntheit!

Quelle: pinterest.com

6. Schweißarmbänder
Die waren nicht nur für den Schulunterricht sehr praktisch, sondern wurden auch im Alltag als Accessoires gern genutzt. Da kam man sich doch gleich etwas sportlicher vor oder? Ich habe es jedenfalls zu cool gefunden, wenn ich die getragen habe. Wichtig war nur, dass man keine Marken miteinander kombiniert hat – was heißt: entweder ADIDAS oder NIKE!

Quelle: pinterest.com

5. Asymmetrische T-Shirts
Wenn ich das heute sehe, frage ich mich wirklich, warum wir es damals wirklich alle getragen haben – also besonders die Mädchen! Der Schnitt sieht doch völlig merkwürdig aus. Doch damals war es einfach super cool und wir haben es gern angezogen, wobei es egal war, ob nun Tops oder Kleider. Es ging alles in einem asymmetrischen Stil!

Quelle: pinterest.com

4. Miniröcke
Was durfte damals auch auf keinen Fall im Kleiderschrank fehlen? Na ganz klar der Minirock! Und dieser war am besten auch noch in weiß, sehr kurz und mit Rüschen. In der sehr knappen Kürze haben es damals auch manche Damen sehr weit getrieben. Da gab es schon mal die ein oder andere Lästerei unter Mädchen! Doch am meisten haben sich wahrscheinlich die Jungs über diesen Trend gefreut, welche da so manchen Po zu sehen bekommen haben.
Quelle: pinterest.com

3. Paul Frank
Ich habe den kleinen Affen so geliebt! Der sah doch einfach super süß und lustig aus. Es gab ihn dabei auch in verschiedenen Designs, welche auch je nach Geschlecht etwas angepasst waren. Einfach eines der Must-Haves damals – ach da bekomme ich gleich wieder Lust drauf mir mein altes T-Shirt rauszusuchen.

Quelle: pinterest.com

2. Louis Vuitton (Fake-)Tasche
Bei jedem Türkei Urlaub musste eine Tasche mit und das für jede Freundin, die man damals hatte. In keinem anderen Jahrzehnt boomte der Handeln mit den Fake-Produkten mehr als in den 2000ern. Es war der absolute Trend, dass man sich Taschen oder T-Shirts von super teuren Labeln mit nach Hause nahm. Dabei wurde auch hingenommen, dass es Rechtschreib-, Produkt- und Materialfehler gab. Es war nur wichtig, dass man die Tasche von Louis Vuitton hatte!
Quelle: pinterest.com

1. Ed Hardy
Wenn über die schrägsten Kleidungsstücke der 2000er gesprochen wird, dann darf natürlich diese Marke nicht fehlen! Und gebt es zu – ihr hatte auch wenigstens auch eine T-Shirt oder eine Strickjacke von Ed Hardy zu Hause! Auch wenn es nur, wie bei der Nummer 2 schon erwähnt, nur ein billiges Imitat war, doch ihr hattet es.
Ich erinnere mich noch ganz genau an die schrillen und besonders bunten Muster, welche der Designer Christian Audigier verwendete. Die Muster ähnelten sehr Tattoos, doch waren die Kleidungsstücke meist eher mit Motiven überladen anstatt einem Bild wie bei Tattoos. Doch auch wenn wir die Klamotten heute eher belächeln, waren wir damals alle total begeistert und haben unsere Eltern angefleht, dass wir auch eines bekommen!

Quelle: pinterest.com
Das waren unsere 13 verrücktesten Kleidungsstücke der 2000er! Habt ihr noch andere gehabt? Schreibt es uns doch gern in die Kommentare oder schickt uns eine Nachricht bei Facebook – wir sind super gespannt auf eure Erinnerungen!