Super Smash Bros
Foto: Casimiro PT/ Shutterstock

12 spannende Fakten über die „Super Smash Bros.“- Videospiele!

Das Videospiel „Super Smash Bros“ kam erstmals für die Nintendo 64 im Jahr 1999 auf den Markt und gehört seitdem zu einem der erfolgreichsten und beliebtesten Spiele überhaupt. Es wurden über 40 Millionen Spiele der sechs verschiedenen Varianten verkauft – und es macht Fans weltweit immer noch völlig verrückt, sobald eine neue Version des Spiels angekündigt wird. Da „Super Smash Bros.“ in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiert, haben wir für euch 12 spannende Fakten über das Videospiel gesammelt:

Quelle: imgflip.com

#1 „Super Smash Bros.“ hatte in der Entwicklungsphase den Arbeitstitel „Pepsiman“

In der frühen Entwicklungsphase des Spiels nannte der Spieledesigner Masahiro Sakurai seinen Prototypen „Pepsiman“, angelehnt an eine Werbekampagne von Pepsi, die in Japan in den 90er Jahren gezeigt wurde. Der Name wurde erst später in „Super Smash Bros.“ umgewandelt, als Masahiro Sakurai die Genehmigung von Nintendo bekam, die bekannten Charaktere für sein Videospiel zu verwenden.

Quelle: imgflip.com

#2 Der Entwickler des Spiels spricht im Originalton auch „König Nickerchen“

Die Dialoge, die der Chefdesigner Masahiro Sakurai für den Charakter „König Nickerchen“ spricht, bestehen allerdings vorwiegend aus lachenden und grunzenden Geräuschen.

#3 Es gab eine eigene Website, die täglich aktuelle Informationen zu dem neuen Spiel veröffentlicht hat

Vor der Veröffentlichung des lang erwarteten Spiels „Super Smash Bros. Brawl“ im Jahr 2008 gab es eine eigens dafür entwickelte Website, die stetig neue Informationen zu dem Spiel veröffentlichte. Der Hinweis, dass „Sonic the Hedgehog“ in dem neuen Spiel auch als Kämpfer ausgewählt werden könne, löste damals einen riesigen Hype aus.

Quelle: imgflip.com
Masahiro Sakurai, der Entwickler von Nintendos „Super Smash Bros.“ Videospielen, bei einem Gaming-Event im Jahr 2014.

#4 Der Soundtrack zu „Super Smash Bros. Ultimate“ ist 24 Stunden lang

Die Musik, die während des Spiels „Super Smash Bros. Ultimate“ (2018) im Hintergrund läuft, ist fast so ikonisch wie das Spiel selbst – und sie läuft 24 Stunden lang. Angeboten werden über 800 Songs von 25 verschiedenen Produzenten.

#5 Die „Meisterhand“ kann freigeschaltet werden

Manche Spiele sorgen auch Jahre später noch für Überraschungen. Bei dem 2001 veröffentlichten Spiel „Super Smash Bros. Melee“ wurde erst ein paar Jahre später bekannt, dass die „Meisterhand“ (auch bekannt unter dem englischen Namen „Master Hand“), ein Gegner aus der „Super Smash Bros.“-Serie, in dem Spiel freigeschaltet und gespielt werden kann.

#6 Die „Eis-Kletterer“ sind die einzigen Charaktere, die bei der Wii U-Version von „Super Smash Bros!“ 2014 weggelassen wurden

Die Eis-Kletterer waren beliebte und gefürchtete Gegner bei Nintendos „Super Smash Bros!“, wurden aber für die Wii U-Version 2014 weggelassen, da sie, laut Entwickler Sakurai, angeblich zu kompliziert für die Entwicklung der Hardware gewesen seien. In der darauffolgenden Version „Super Smash Bros. Ultimate“ tauchten sie aber wieder auf.

#7 „Snake“ wurde dem Spiel für einen Freund des Spieleentwicklers hinzugefügt

Das Spiel „Metal Gear Solid“ ist eines der innovativsten Videogames überhaupt. Dass der Hauptcharakter des Spiels, „Solid Snake“, in das „Super Smash Bros. Brawl“- Spiel integriert wurde, war eine Überraschung für alle Fans, denn der Shootinggame-Held passt eigentlich so gar nicht in das so familienfreundliche Nintendo-Image. Entwickler Sakurai zufolge wurde der neue Charakter auf Bitten des Sohns seines guten Freundes Kojima in das Spiel integriert.

Quelle: imgflip.com

Spiele-Designer Hideo Kojima bei einem Gaming-Event im Jahr 2008.

#8 Der Moderator der Kinder-Wissenschaftssendung „Bill Nye the Science Guy“ gab seine Stimme für „Super Smash Bros“ her

Der Moderator der Kinder-Wissenschaftssendung „Bill Nye the Science Guy“ (1993–1998) spricht die Ansagestimme sowie einige Charaktere des Spiel „Super Smash Bros“ (1999).

#9 „Meta Knight“ und „Bayonetta“ sind die einzigen Charaktere, die verbannt wurden

Die Spielfigur „Meta Knight“ hatte ihr Debut in dem Spiel „Super Smash Bros. Brawl“ im Jahr 2008 und „Bayonetta“ im Jahr 2014 in dem „Super Smash Bros“ für die Wii U. Sie sind die einzigen Charaktere, die wegen ihrer unfairen und schlecht ausbalancierten Spielmethoden von der Fan-Community bei offiziellen „Super Smash Bros.“-Turnieren verbannt wurden.

Quelle: imgflip.com

#10 Der Entwickler von „Super Smash Bros.“ hat auch „Kirby“ erfunden

Bevor der Spieleentwickler und Designer Sakurai „Super Smash Bros.“ erfand, entwickelte er im Jahr 1992 „Kirby’s Dream Land“ für den Game Boy.

Quelle: imgflip.com

#11 Das Spiel erzeugte Fan-Fiction, die das bisher längste Werk der englischen Literaturgeschichte ist

Im Jahr 2008 startete der Nutzer „AuraChannelerChris“ auf der Seite fanfiction.net das Fan-Fiction-Werk „The Subspace Emissary’s Worlds Conquest“, das mit über 4 Millionen Wörtern das bisher längste Werk der englischen Literaturgeschichte ist. Es ist zum Beispiel 3 Mal länger als alle „Harry Potter“-Bände zusammen.

#12 James Bond war als Spielfigur vorgesehen

Wegen des Erfolges des Spiels „GoldenEye 007“ für die Nintendo 64 wurde angedacht, James Bond auch als Spielfigur bei „Super Smash Bros.“ zu integrieren. Allerdings wurde es auch rechtlichen Gründen nicht möglich, den Geheimagenten gegen Charaktere wie „Bowser“ oder „Peach“ antreten zu lassen – und so kam es nie zu einer Weiterentwicklung der Idee.

Welche Fakten über die „Super Smash Bros.“-Videospiele haben euch am meisten beeindruckt? Kennt ihr noch weitere Hintergründe? Teilt eure Meinungen und euer Wissen in den Kommentaren!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren