Foto: Kathy Hutchins/ Shutterstock

Das wurde aus der kleinen „Jane“ aus „Mary Poppins“!

In kaum einem Film kann der Star kann ohne gute Sidekicks glänzen. Das gilt auch für einen Klassiker wie „Mary Poppins“. Natürlich war in dem unvergesslichen Original von 1964 die große Julie Andrews der unumstrittene Mittelpunkt. Doch es waren die Reaktionen der beiden Kinder, in denen sich der Zuschauer mit seinem Entzücken angesichts der Magie des Kindermädchens gespiegelt sah.

Aber was wurde eigentlich aus der Darstellerin der kleinen Jane Banks? Wir verraten es euch… Das macht Karen Dotrice, die „Jane“ aus „Mary Poppins“, mittlerweile!

Quelle: pinterest.com

Ein Star mit Vorlauf

Schon früh schien Dotrice‘ Weg vorgezeichnet: Als Kind zweier Darsteller kam sie 1955 zur Welt, bereits im Alter von vier Jahren gab sie ihr Schauspieldebüt, und zwar in einer Aufführung des Brecht-Stücks „Der kaukasische Kreidekreis“. Fortan stand sie häufig auf der Bühne und konnte schließlich 1963 mit „Die drei Leben von Thomasina“ ihre erste Filmrolle ergattern. Disney wurde auf sie aufmerksam und nahm sie nur ein Jahr später für die Rolle ihres Lebens unter Vertrag.

Quelle: pinterest.com

Kino-Magie und viele TV-Rollen

Als Jane Banks in „Mary Poppins“ begeisterte Dotrice Kritiker wie Publikum mit ihrer sehr natürlichen Leinwandpräsenz. Der Film war für Disney nicht nur ein riesiger finanzieller Erfolg, er brachte auch insgesamt fünf Oscars ein. Dotrice und ihr kindlicher Co-Star Matthew Garber waren nicht nominiert, und für die junge Darstellerin folgte auch keine strahlende Kino-Karriere. So konnte sie in der Folge lediglich in der Disney-Produktion „Die abenteuerliche Reise ins Zwergenland“ von 1967 auf Zelluloid rüssieren, danach hangelte sie sich von einer TV-Rolle zur nächsten und spielte zwischenzeitlich immer wieder am Theater.

Quelle: pinterest.com

Ihr letzte Rolle war die der Desdemona in einer Produktion von „Orthello“ im Jahr 1981. Mittlerweile ist Karen Dotrice 65 Jahre alt.

Quelle: pinterest.com

Quelle: pinterest.com

Bist du auch der Meinung, dass „Mary Poppins“ von 1964 die beste Verfilmung des Stoffs ist und bleibt? Sag es uns in den FB-Kommentaren!