hsm
Foto: Tinseltown/Shutterstock

5 Dinge, die wir durch High School Musical 2 gelernt haben

High School Musical 2 wird in diesem Jahr schon 10 Jahre alt! Anlässlich dieses Jubiläums haben wir 5 Dinge aufgelistet, die wir durch den Film lernen konnten…

1. Gemeinsam mit Freunden macht Arbeit Spaß

Am Beispiel der Wildcats-Clique kann man gut sehen, dass arbeiten durchaus Spaß machen kann, wenn man es mit Freunden tut. Als Troy das Angebot für einen Ferienjob im Country Club der Stadt bekommt, schafft er es, seine Freunde ebenfalls dort unterzubringen. Die Wildcats sind alle hochmotiviert und bringen ihren Ehrgeiz in dem Song „Work This Out“ zum Ausdruck. Als sich der vermeintliche Traumjob als Albtraum entpuppt, unterstützen und ermutigen sich die Freunde gegenseitig, um das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Am Ende ist es ihre Freundschaft, die den Ferienjob mit all seinen Regeln, Vorschriften und Verboten doch noch erträglich macht.

Quelle: pinterest.com

2. Geld allein macht nicht glücklich

Dass Geld kein Garant für Zufriedenheit ist, sehen wir an Sharpay. Sie ist die einzige, die es sich im Country Club mit Gesichtsbehandlungen und Sonnenbädern gut gehen lässt, statt dort zu arbeiten. In dem legendären Song „Fabulous“ zählt sie all ihre materiellen Habseligkeiten auf und scheucht ihre Freundinnen herum wie Dienstmädchen. Trotz fünf verschiedener Paar Flip-Flops, familieneigenem Privathubschrauber und Golfplatz hat Sharpay keine Freunde und muss sich sogar die Unterstützung ihres Bruders mit leeren Versprechungen erkaufen.

Quelle: pinterest.com

3. Musik sagt manchmal mehr als Worte

High School Musical wäre nicht High School Musical, wenn es nicht mindestens zu jeder Gefühlslage ein Lied gäbe. Im Prinzip bräuchte man nur die Songs, um die Geschichte zu verstehen. Unter den HSM-Fans ist es auch heute noch so: Man lacht bei „What Time Is It“, lächelt bei „Everyday“, weint bei „Gotta Go My Own Way“ und leidet bei „Bet On It“. Mit bloßen Worten hätten die Macher bei den Zuschauern wahrscheinlich nicht solche Emotionen ausgelöst…

4. Sport verbindet

Spätestens als Ryan beim Baseballspiel der Mitarbeiter gegen Chads Team antritt (und sich dabei gut schlägt), wird er als vollwertiges Mitglied der Wildcats akzeptiert. Durch den gemeinsamen Sport mit Chad, Zeke und den anderen schafft Ryan es, sich von seiner Schwester Sharpay zu lösen und neue Freunde zu finden. Im Gegenzug für seine Teilnahme an dem Baseballspiel gelingt es ihm sogar, Chad zum Tanzen zu überreden. Am Ende ist es der Sport, der die Clique noch enger zusammenschweißt. Hier kann jeder von jedem lernen – egal ob Tanzen, Baseball oder Golf.

Quelle: pinterest.com

5. Auf den richtigen Weg zurückfinden

In High School Musical 2 geht es vor allem um Troy, der sein eigentliches Ziel – nämlich einen unvergesslichen Sommer mit seiner Clique und seiner Freundin Gabriella zu erleben – aus den Augen verliert. Stattdessen verbringt er viel Zeit mit der Familie der Intrigantin Sharpay, die ihm ein Sportstipendium, eine Beförderung und ein höheres Gehalt verspricht. Nach und nach verliert er sich in der glitzernden Welt der Familie Evans und vernachlässigt seine Freunde.
Als der Chef des Country Clubs den Wildcats die Teilnahme am jährlichen Talentwettbewerb verbietet, wird Troy bewusst, dass er seine Prioritäten falsch gesetzt hat. Er setzt sich für die Wildcats ein und versöhnt sich mit ihnen.

Quelle: pinterest.com

Was habt ihr durch High School Musical 2 gelernt? Erzählt uns gerne auf Facebook davon. Wenn euch der Artikel gefallen hat, teilt ihn doch mit euren Freunden!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren