Filmfiguren die wir hassten aber heute lieben
Foto: Denis Makarenko/ Shutterstock

15 TV- und Filmfiguren, die wir früher gehasst haben – und heute lieben!

Jede Serie braucht einen Bösewicht – mindestens einen! Sie treiben die Handlung voran und lassen die Helden umso liebenswerter erscheinen. Dumm nur, dass Bösewichte in Serien und Filmen die Tendenz haben, zu nerven. Deshalb freuen wir uns auch umso mehr, wenn sich Filmfiguren, die wir mal gehasst haben, zu Sympathieträgern entwickelt.

Nachfolgend ein paar Antworten von Usern im Social Web auf die Frage, welche TV- und Filmfiguren sie anfangs gar nicht mochten – die ihnen aber heute ans Herz gewachsen sind:

#1 Emily Gilmore aus „Gilmore Girls“

„Als ich die ‚Gilmore Girls‘ zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich, Lorelai wäre die witzigste, coolste und freundlichste Frau der Welt und habe es gehasst, wie sie immer von Emily kritisiert wurde. Aber mit der Zeit habe ich meine Meinung komplett geändert: Lorelai benimmt sich manchmal echt unreif, egoistisch und echt fies gegenüber Emily. Dabei ist sie so witzig und leidenschaftlich. Und sie sorgt sich wirklich um Lorelai. Ich liebe sie einfach.“

– Angie

Quelle: pinterest.com

#2 Janice aus „Friends“

„Als ich das erste Mal ‚Friends‘ gesehen habe, habe ich Janice gleich überhaupt nicht gemocht, vermutlich, weil niemand sie mochte. Aber irgendwann habe ich gemerkt, dass sie gar nicht so schlecht ist. Sie möchte wirklich gerne mit Chandler zusammen sein, aber er macht ständig wegen irgendwelcher Kleinigkeiten mit ihr Schluss.“
– Natascha

Quelle: pinterest.com

#3 Hades aus „Herkules“

„Früher habe ich „Herkules“ nicht geguckt, weil ich ich Hades gehasst habe. Aber jetzt ist er meine Lieblingsfigur von Disney, vor allem, weil man sich irgendwie mit ihm gut identifizieren kann: Er ist hat überhaupt keine Geduld, ist ziemlich frech und wirklich einer der lustigsten Disney Bösewichter.“
– Karmen
Quelle: pinterest.com

#4 Yzma aus „Ein Königreich für ein Lama“

„Sie ist jetzt meine persönliche Ikone. Als ich jünger war, habe ich sie gehasst, weil ich sie ziemlich abscheulich fand. Aber jetzt, als Erwachsener, habe ich verstanden, dass ihr einfach echt viel zu viele idiotische Männer im Weg standen. Ganz ehrlich, das kenne ich ziemlich gut. Außerdem sind ihre Outfits immer perfekt gestylt und sie schafft es irgendwie ständig, gutaussehende junge Männer für sich arbeiten zu lassen. Das ist schon echt ziemlich cool“
– Janet
Quelle: pinterest.com

#5 Loki aus „The Avengers“

„Ich war echt kein großer Fan von Loki aus ‚Avengers‘, aber irgendwie ist er mir mit der Zeit ans Herz gewachsen. Es ist so ein interessanter und komplexer Charakter, dass ich am allerliebsten einen Film mit ihm in der Hauptrolle sehen würde.“
– Anna

Quelle: pinterest.com

#6 Miranda Bailey aus „Grey´s Anatomy“

„Als Kind habe ich sie gehasst, weil ich sie echt gemein fand, aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass sie einfach nur so hart arbeitet, weil sie ihren Job liebt. Okay, sie verpasst deswegen manchmal echt wichtige Ereignisse in ihrem Leben, wie ihren Hochzeitstag, aber sie ist eine starke Frau, liebende Mutter und einfach nur super cool.“
– Sandra
Quelle: pinterest.com

#7 Sharpay Evand aus „High School Musical“

„Ich dachte immer, dass Sharpay einfach ein völlig verbissener Teenager ist und mochte sie nicht. Aber jetzt denke ich, dass sie immer hart für ihre Ziele gekämpft hat und trotzdem, nach Jahren der Hingabe, im letzten Moment von Troy und Gabriella überschattet wurde. Sharpay war großartig und talentiert – und sollte die Rolle bekommen, die sie verdient. “
– Maria
Quelle: pinterest.com

#8 Regina Mills / Die böse Königin aus „Es war einmal…“

„Zuerst habe ich sie gehasst, aber dann habe ich gemerkt, dass sie nur wie ein Bösewicht wirkt, weil sie einfach von den Anderen missverstanden wird. Sie kann sich nicht gut öffnen und sucht die ganze Zeit nach jemanden, der sie trotz ihrer Macken liebt. Für mich ist sie ein sehr inspirierender Charakter, der ein glückliches Ende verdient.“
– Selma
Quelle: pinterest.com

#9 Plankton aus „SpongeBob Schwammkopf“

„Eigentlich will Plankton doch nur Erfolg haben Es ist ja nicht seine Schuld, dass er ein so kleines Wesen, in einer großen großen Welt ist und an nichts anderes denken kann, als das Rezept für den Krabbenburger.“
-Christian
Quelle: pinterest.com

#10 Zazu aus „König der Löwen“

„Als ich klein war, dachte ich immer, dass Zazu die größte Spaßbremse überhaupt ist. Aber dann habe ich irgendwann verstanden, das er eigentlich die ganze Zeit nur versucht, Simba vor Gefahren zu schützen.“
– Paul
Quelle: pinterest.com

#11 Malefiz aus „Dornröschen 1959“

„Früher hatte ich riesige Angst vor der Szene, in der Malefiz zu einem Drachen wird und grüne Flammen speit. Ich habe diesen Charakter gehasst, weil er mir Angst gemacht hat. Aber nachdem ich die Neuverfilmung ‚Maleficent‘ gesehen habe, verstehe ich, dass sie nur so ist, weil sie total missverstanden wird.“
– Kerstin

Quelle: pinterest.com

#12 Ursula aus „Die kleine Meerjungfrau“

„Ganz ehrlich, ich kann mich komplett mit Ursula identifizieren. Sie versucht Geld damit zu verdienen, anderen zu helfen, aber König Triton mischt sich ständig ein. Als ich den Film als Erwachsener nochmal gesehen habe, fand ich Ursula ziemlich cool und dass König Triton der eigentliche Bösewicht ist.“
– Julia
Quelle: pinterest.com

#13 Thaddäus aus „SpongeBob Schwammkopf“

„Je älter ich werde, desto mehr mag ich Thaddäus. Vor allem, seitdem ich im Verkauf arbeite. Ich kann sein fehlendes Mitgefühl und Unmut bei nervigen Kunden total nachvollziehen. Eigentlich will er doch nur etwas entspannen, aber er wird ständig von irgendwelchen nervigen Bekanntschaften abgelenkt. Ich denke, es stimmt, was sie sagen:
„Du stirbst entweder als Spongebob, oder du lebst lange genug, um zu Thaddäus zu werden“.“
– Tim

Quelle: giphy.com

#14 Toni Topaz aus „Riverdale“

„Am Anfang dachte ich, sie will nur Betty und Jughead auseinanderbringen. Aber als sie dann anfing, Cheryl zu daten, ist sie mir immer sympathischer geworden.“
– Maja
Quelle: pinterest.com

#15 Das Biest aus „Die Schöne und das Biest“

„Ich fand immer, dass das Biest super gemein zu Belle ist. Aber als ich den Film als Erwachsener nochmals gesehen habe, habe ich ihn total verstanden. Belle bricht in sein Schloss ein und nimmt alles in Beschlag. Und dann wird sie böse, wenn er sie mal anbrüllt, weil sie seine Privatsphäre verletzt. Echt jetzt? Als Mutter kann ich es total nachvollziehen, dass man wenigstens ein bisschen Raum für sich alleine haben möchte.“
– Nadja

Quelle: giphy.com

Welche Leinwand-Charaktere gefallen dir heute viel besser als damals? Teile deine Antwort in den Kommentaren!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren