Nutella Fakten
Foto: sasha2109/ Shutterstock

25 leckere Fakten über Nutella, die du noch nicht kanntest!

Es gibt wenig Brotaufstriche, die so beliebt sind, wie die allseits bekannte Nuss-Nougat-Creme Nutella. Hier sind 25 interessante Fakten über die leckere Schoko-Haselnuss-Creme, die nicht nur am Frühstückstisch für Gesprächsstoff sorgen:

#1 Napoleon und Hitler sind für die weltweite Nutella-Sucht verantwortlich

Während der Napoleonischen Kriege versuchte Napoleon im Jahr 1806, die britische Wirtschaft lahmzulegen, um den Krieg zu gewinnen und seine Macht auszubauen. Das Ergebnis war verheerend, denn dies betraf natürlich auch im Umkehrschluss das europäische Festland, uns so wurden bestimmt Produkte, die vorher überwiegend aus den britischen Kolonien stammten, auf einmal sehr knapp – und deren Wert stieg damit ins unermessliche. In diesem Fall war es aber ein Glück, denn da Schokolade eines dieser Güter war, wurde es von den italienischen Schokoladenherstellern einfach mit Haselnüssen gestreckt. Und auch ein gutes Jahrhundert später, im zweiten Weltkrieg, als die Schokolade wieder einmal knapp wurde, mischte der Italiener Pietro Ferrero Haselnüsse hinein und erfand so das Rezept für die streichbare Nuss-Nougat-Creme, die erst „Pasta Gianduja“ hieß und erst im Jahr 1964 von seinem Sohn Michele in „Nutella“ umbenannt wurde.

#2 Die „Pasta Gianduja“ wurde nach einer italienischen Komödie benannt

Die Nuss-Nougat-Creme „Pasta Gianduja“ wurde nach „Gianduja“, einer beliebten Person mit dem Spitznamen Gioan d’la douja, aus dem piemonteser Folklore benannt: Einem einfachen, lebenslustigen Bauern mit einem, wegen seiner Vorliebe für Wein, stets geröteten Gesicht. Zu der Figur gehörten außerdem ein Dreispitz, rot gebundene wegstehende Zöpfchen nach der Mode jener Zeit und braun-rote Kleidung. Das Bild dieser Figur zierte anfangs noch die Verpackung des Brotaufstrichs.

#3 Der Aufstrich hatte ursprünglich noch die Form eines Brotes

Ferrero stellte die Nuss-Nougat-Creme zuerst in Form eines Brotes her, die man, ähnlich wie eine Scheibe Käse, direkt auf das Brot legen konnte.

#4 Der Aufstrich ist weltweit beliebt

Den Nuss-Nugat-Aufstrich kann man in 160 Ländern dieser Erde kaufen und genießen. Wenn man alle in einem Jahr verkauften Gläser nehmen würde, könnte man damit 1000 Fußballfelder bestreichen.

Quelle: pinterest.com

#5 Nutella verbraucht einen sehr großen Teil der weltweiten Haselnussernte

Ferrero kauft jährlich mehr als ein Viertel der weltweiten Haselnussernte auf, das sind mehr als 100.000 Tonnen. Wenn man zwei dieser Jahresvorräte an Haselnüssen nehmen würde, könnte man das Colosseum in Rom mit ihnen befüllen. Im Jahr in 2014 hat Ferrero sogar den weltweit größten Anbauer für Haselnüsse, die Otlan Group, gekauft.

#6 Jedes Glas enthält 52 Haselnüsse

Laut der Werbung sind 52 Haselnüsse in jedem 400g Glas, sie machen damit einen Anteil von 13 Prozent aus.

Quelle: pinterest.com

#7 Ein gutes Geschäft

Michele Ferrero, der das Rezept seines Vaters verfeinerte und damit Nutella erfunden hat, war im Jahr 2008 Italiens reichster Mann, mit etwa 11 Milliarden US-Dollar an Vermögen. Er starb im Februar 2015 im Alter von 89 Jahren.

Quelle: pinterest.com

#8 Es ist ein Familiengeschäft

Ferreros CEO ist Giovanni Ferrero, der Sohn von Michele, und Enkel von Pietro. Sein Bruder Pietro teilte sich mit ihm den Titel des CEO, bevor er im Jahr 2011 bei einem Fahrradunfall ums Leben kam.

#9 Die anderen Marken des Unternehmens sind auch sehr erfolgreich

Neben den Marken Ferrero Rocher und Kinder gehört dem Unternehmen auch noch Tic Tac. Im Jahr 1969 kamen die erfrischenden Minzpastillen auf den Markt – und sind bis heute erfolgreich.

#10 Die Kriminalitätsrate steigt

Im Jahr 2013 machte Nutella in Deutschland Schlagzeilen, als Diebe Gläser im Wert von etwa 20.000 US-Dollar aus einem parkenden Lastwagen stahlen. Im gleichen Jahr hatte die Columbia Universität in den USA ein „Nutella-Gate“, weil die Uni bestochen wurde und zur Verschleierung angeblich 6.000 US-Dollar in der Woche für den Brotaufstrich ausgab, was hieße, dass die Studenten in der Uni-Mensa täglich etwa 45 Kilo davon hätten essen müssen bzw. dürfen.

#11 Es ist leider nicht gesund

Im Jahr 2012 wurde die Ferrero Group wegen irreführender Werbung verklagt. Es wurde suggeriert, dass man mit dem Brotauftrich einen gesunden Start in den Tag habe, dabei sind die Hauptzutaten Zucker und Palmöl…

#12 Wenn man sich ausschließlich von Nutella ernähren würde, könnte man theoretisch abnehmen – aber nicht sehr angenehm

Im April 2015 wagte ein Journalist des Magazins VICE einen Selbstversuch und nahm sich vor, eine Woche lang ausschließlich Nuss-Nugat-Creme zu essen. Er nahm dabei sogar ab, aber nur, weil ihm schon nach einem Tag schlecht davon wurde.

#13 Der Welt-Nutella-Tag

Zwei italienische Blogger riefen im Jahr 2007 diesen besonderen Tag ins Leben, der immer am 5. Februar stattfindet.

#14 Die Cafes sind ein wunder Punkt der Firma

Im Jahr 2015 eröffnete Ferrero in Brooklyn, New York, ein Cafe namens „Nutelleria“, nannte es aber aus rechtlichen Gründen kurze Zeit später in „Nuteria“ um, um es dann nach ein paar Monate wieder zu schließen.

#15 Das Marketing ist super

Um die Beliebtheit von Nutella in Italien noch weiter zu steigern, wurde als Marketingmaßnahme auf den italienischen Märkten jedes Brot, das selbst mitgebracht wurde, gratis mit Nutella bestrichen.

#16 Nutella wurde zur Staatsaffäre

Im Juni 2015 hatte der französische Umweltminister Nutella scharf kritisiert, weil es Palmöl enthält und für den Anbau von Palmöl oft Wälder gerodet und Tierarten gefährdet werden. Der italienische Umweltminister nahm diese Kritik an dem italienischen Exportschlager als Affront, da Ferrero angeblich ausschließlich Palmöl aus nachhaltigem Anbau verwende, und erwartete eine Entschuldigung des Franzosen, die kurze Zeit später via Twitter folgte.

#17 Ein italienischer Politiker gründete eine Nutella-Partei

Im Jahr 2010 gründete ein italienischer Politiker eine Nutella-Partei, um gegen die Vorlagen der Europäischen Union vorzugehen, die die Kriterien für Zutatenangaben auf den Verpackungen verschärfen wollte.

#18 Echte Fans

Zum 50. Jubiläum von Nutella im Jahr 2014, launchte Ferrero die Website nutellastories.com, auf der Fans ihre persönlichen „Nutella-Geschichten“ mit der Welt teilen konnten. Viele Menschen luden Bilder von sich hoch, auf denen sie genüsslich Nutella aßen, aber auch Geschichten, wie sich ein Paar beim Essen eines Nutellabrotes verliebte, oder von Tieren, die nach der beliebten Nuss-Nougat-Creme benannt wurden.

#19 Manche behaupten, Nutella würde in verschiedenen Ländern auch unterschiedlich schmecken

Das Nutella, das in Deutschland verkauft wird, kommt direkt aus Italien, aber das Nutella, das in den USA verkauft wird, wird in Kanada nach Originalrezept hergestellt. Viele Amerikaner behaupten, die kanadische Version würde etwas süßer und weniger nussig schmecken als die italienische Variante.

#20 Die Nutella-Briefmarke

Italien ist stolz auf „sein“ Nutella und hat zum 50. Jubiläum im Jahr 2014 eine eigene Nutella-Briefmarke herausgebracht.

#21 Nutella stellte einen Weltrekord auf

Zum 40. Jubiläum von Nutella aßen 27.854 Menschen in Gelsenkirchen alle gleichzeitig ein Frühstück bestehend aus einem Nutellabrot, einem Glas Saft und einem Joghurt – und stellten damit einen kuriosen Weltrekord auf.

#22 Ferrero steht auf Sportler

Ferrero hat der italienischen Nationalmannschaft des Rennradsports im Jahr 2014 riesige personalisierte Nutella-Gläser geschenkt – und außerdem die Fußball-Nationalmannschaft gesponsort.

#23 Der Nutella-Fluch

Im Jahr 2004 nahm Nutella Spieler der Fußball-Nationalmannschaft für seine Werbekampagnen in Deutschland unter Vertrag. Leider spielten genau diese Testimonials anschließend immer schlechter – und wurden teilweise sogar aus der Nationalmannschaft entlassen. Dies war der sogenannte „Nutella-Fluch“.

Quelle: pinterest.com

#24 Nutella ist kein Name

Im Jahr 2015 wollte ein Elternpaar sein Kind „Nutella“ nennen, dies wurde aber vom Gericht untersagt. Sie nannten das Kind dann Ella.

#25 Das Nuss-Nugat-Schloss

Um das heimliche Essen von Nutella zu unterbinden, erfand der Möbeldesigner Daniel Schobloch ein Schloss, mit dem man das Glas abschließen kann. Die Idee fand anklang und er verkauft die Schlösser seitdem über ebay.

Seid ihr auch solche Schokocreme-Fans? Welche Fakten haben euch besonders beeindruckt? Teilt eure Meinung in den Kommentaren!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren