Filmstars der 70er
Foto: doomu/ Shutterstock

12 unnütze Fakten über 90er Filme, die Small Talk Gespräche bereichern

Es gibt Dinge auf dieser Welt, über die man sich stets informieren sollte. Thematiken wie Politik, Wirtschaft oder aktuelle Geschehnisse sind die Grundlage für tiefgründige Gespräche oder Diskussionen. Neben diesen ernsten Themen, braucht man auch Stoff für Small Talk Situationen. Wir bieten euch eine Grundlage mit 12 unnütze Fakten über 90er Filme, die Small Talk Gespräche bereichern.

1. Uma Thurman in “Pulp Fiction”

Uma Thurman wies die Rolle der Mia Wallace in Pulp Fiction ab. Um die begabte Schauspielerin zu überzeugen, laß Quentin Tarantino ihr das Script am Telefon vor. Seine Mühe wurde belohnt und Thurman entschied sich für die Rolle.

Quelle: pinterest.com

2. Tom Hanks in “Forrest Gump”

Das aufregende Leben des Forrest Gump wird Phase für Phase dargestellt. Fun Fact: Jedes Mal, wenn eine neue Lebensphase illustriert wird, trägt er in der ersten Szene ein blau-weißes Oberteil.

Quelle: pinterest.com

3. Anthony Hopkins in “Das Schweigen der Lämmer”

Mit insgesamt 24 Minuten und 52 Sekunden Präsenz, hat Anthony Hopkins den zweit-kürzesten Auftritt, der mit einem Academy Award ausgezeichnet wurde.

Quelle: pinterest.com

4. Leo und Kate in “Titanic”

Die Szene, in der das Wasser die Treppe und die riesige Halle flutet, musste beim ersten Take sitzen. Alle Requisiten wurden nass, sodass sie danach nicht mehr verwendet werden konnten.

Quelle: pinterest.com

5. Robin Williams in “Jumanji”

Trotz einer enormen Gage, taucht Robin Williams erst nach 28 Minuten im Film auf.

Quelle: pinterest.com

6. Tom Cruise und Nicole Kidman in “Eyes Wide Shut”

Damals noch als Ehepaar, lebten Tom Cruise und Nicole Kidman aufgrund der Produktion des Films so lange in England, dass ihre Kinder einen englischen Akzent bekamen.

Quelle: pinterest.com

7. Jean Reno und Natalie Portman in “Léon – Der Profi”

Alle Szenen die in Räumen stattfinden, wurden in Paris gedreht. Alle Szenen die im Freien gedreht wurden, wurden in New York aufgenommen.

Quelle: pinterest.com

8. Keanu Reeves in “Matrix”

Bevor Neo seine finale Rede am Ende des Films hält, hat er nicht einmal fünf Sätze am Stück gesprochen.

Quelle: pinterest.com

9. Edward Norton in “Fight Club”

Fun Fact: Der Atem von Edward Norton in der Höhlen-Szene stammt gar nicht von ihm. Es handelt sich um den von Leonardo DiCaprio aus “Titanic”. Er wurde lediglich in die Szene rein animiert.

10. Brad Pitt und Morgan Freeman in “Sieben”

Bevor Mills und Somerset das District Attorney’s Büro betreten, zoomt die Kamera auf eine Zeitung, die über den Mörder berichtet. Ein kleiner Artikel in der Ecke der Titelseite hat dabei die Überschrift “Meerschweinchen hält Familie für drei Tage als Geiseln”..hahaha!

Quelle: pinterest.com

11. 10 Dinge, die ich an dir hasse

Director Gil Junger wollte eine eigene Szene, in der er einen Lehrer spielt. Alle Szenen wurden gedreht, wurden jedoch nicht in den Film aufgenommen.

Quelle: pinterest.com

12. Matt Damon in “Good Will Hunting”

Matt Damon schrieb in seinem ein Stück, welches nur aus einem Akt bestand. Jahre später wurde aus dieser Vorlage der Film “Good Will Hunting”.

Quelle: pinterest.com

Wir hoffen, dass euch der Artikel gefallen hat. Sollte dem so sein, fühlt euch frei ihn zu teilen und unsere Webseite wieder zu besuchen.