Foto: Koksharov Dmitry/ Shutterstock

Was ist eigentlich aus der „Olsonbande“ geworden?

Vielleicht ist die „Olsonbande“ nicht jedem ein Begriff, doch der dänische Kult-Film sorgte zwischen 1968 und 1998 für Furore – gerade hierzulande. Die Geschichte der „Olsonbande“ ist schnell erzählt: Es geht um drei Kleinkriminelle, die Olsons, die in jedem der vierzehn Filme Verbrechen planen, die am Ende doch immer wieder von ihren Urhebern „versemmelt“ werden. Der Grund hierfür ist die fast schon sprichwörtliche Dummheit der Kleinkriminellen, die uns immer wieder zum Lachen brachte. Du möchtest wissen, was aus den Darstellern des Films geworden ist? Dann lies weiter!

#1 Ove Sprogøe als „Egon Olsen“

Egon sah nicht nur weltmännisch aus, sondern er war es auch. Mit schickem Anzug und dicker kubanischer Zigarre fasste er seine Pläne und hoffte darauf, endlich einmal Glück mit diesen zu haben. Zumeist vergebens. Doch das lustige Scheitern der Bande war für für die Beliebtheit der Sendung der springende Punkt.

Als Anführer der kleinkriminellen Gang hatte Ove Sprogøe gerade in Deutschland eine große Beliebtheit erlangt und war in Dänemark häufig am Theater zu sehen. Nach dem Dreh des letzten „Olson“-Films und einem darauffolgenden Rückzug aus dem Filmgeschäft starb der Schauspieler 2004 an einer schweren Herzkrankheit.

#2 Morten Grunwald als „Benny Frandsen“

Quelle: facebook.com

Als jüngstes Mitglied der Olsons hatte Benny es faustdick hinter den Ohren. Sein großes Markenzeichen war der typische Schlapphut, ebenso wie der Spruch „Mächtig gewaltig!“ Seine Rolle in der „Gang“ war die des Fahrers.

Morten Grunwald ist das Gesicht hinter „Benny Frandsen“ und in Dänemark eine feste Größe in der Entertainment-Welt. Er spielt sowohl in Film– als auch Fernseh- und Theaterproduktionen mit und hat dort schon fast Kult-Status erreicht. 2015 eröffnete er eine große Ausstellung zur Olsonbande in der Kunsthalle Rostock.

#3 Poul Bundgaard als „Kjeld Jensen“

Quelle: facebook.com

Quelle: facebook.com

Kjeld sah einfach zum Schießen aus – oder wo hast du jemals einen Mix aus Hebammentasche, Fliege und Detektivanzug gesehen? Kjeld war selbstverständlich kleinkriminell wie die anderen, doch der wahre Chef in seinem Leben war seine geliebte Frau Yvonne.

Im wahren Leben war Poul Bundgaard ein sehr beliebter Kino- und Theaterschauspieler, der sogar von der dänischen Königin zum Ritter geschlagen wurde. Leider verstarb der Darsteller 1998 bei den Dreharbeiten zum letzten Film der „Olsonbande“, sodass der Rest des Films mit Hilfe eines Doubles zu Ende gedreht werden musste.

Hast du früher auch gerne die Olsonbande geschaut? Wer war dein Lieblingscharakter? Sag‘ es uns in den Kommentaren!