Zum ersten Mal seit 60 Jahren ist Italien nicht bei der WM dabei. Nicht nur bei Torwartlegende Gianluigi Buffon flossen daraufhin einige Tränen. Wir haben für dich Italiens Tiefschläge von 1990 bis heute herausgepickt:

Fluch beginnt bei Heim-WM 1990

Quelle: pinterest.com

Bei der Heim-WM lief es für die Italiener zunächst glänzend. Vor allem Toto Schillaci war es zu verdanken, dass Italien ins Halbfinale spazierte. Im Halbfinale warteten Diego Maradonnas Argentinier. Trotz Schilaccis zwischenzeitlichem Führungstreffer kassierte die „Squadra Azurra“ noch den Ausgleich und musste ins Elfmeterschießen, wo Roberto Donadoni und Aldo Serena die Nerven versagten. Nicht nur Schillaci konnte das bittere Aus nicht fassen!

Roberto Baggio versagen 1994 die Nerven

Quelle: pinterest.com

In den USA stürmten die Italiener noch einen Schritt weiter bis ins Finale, wo Brasilien wartete. Auch hier ging es bis ins Elfmeterschießen. Ausgerechnet Italiens Top-Torschützen Roberto Baggio (5 WM-Treffer) versagten am Ende die Nerven!

Drittes Elfer-Aus in Folge

Quelle: pinterest.com

Aller guten Dinge sind Drei! Im Viertelfinale der WM 1998 wartete Gastgeber Frankreich und natürlich stand auch hier wieder das Penalty Shoot-Out auf dem Programm. Trauriger Held diesmal: Mittelfeldmann Luigi di Biagio…

2002: Weinender Francesco Totti

Quelle: pinterest.com

2002 folgte der nächste Tiefschlag! Aus im Achtelfinale gegen den Gastgeber Südkorea. Das eingeführte Golden Goal verhinderte immerhin das vierte Elfmeterschießen-Aus in Folge. Roma-Legende Francesco Totti wurde zum tragischen Helden, als er kurz vor dem 1:2 K.O. unberechtigt vom Platz gestellt wurde.

2010: Andrea Pirlo untröstbar

Quelle: pinterest.com

Nachdem Italien 2006 zum vierten mal Weltmeister wurde, kam in Südafrika bei der WM 2010 das Aus schon in der Vorrunde. Obwohl ein Unentschieden genügt hätte, verloren Andrea Pirlo und Co. das letzte Gruppenspiel gegen die Slowakei mit 2:3.

2012: Balotelli und Co. kassieren Finalschlappe

Quelle: pinterest.com

Nachdem Mario Balotelli im Halbfinale gegen Deutschland noch Matchwinner war, wurden er und seine Italiener im Finale von den Spaniern regelrecht zerpflückt. Aus der Traum vom nächsten Titel!

Quelle: pinterest.com

2016: Elfer-Trauma setzt sich fort

Und täglich grüßt das Murmeltier! Im Viertelfinale wartete bei der EM 2016 Deutschland und auch hier ging es nach einem rassigen Spiel ins Shoot-Out. Nach unglaublichen Fehlschüssen ( Simone Zazas Schuss in den Himmel dürfte wohl jeder noch im Hinterkopf haben) war mal wieder Schluss!

Buffons emotionaler Abgang

Und nun das! Italien verpasst nach der Nullnummer im Qualifikationsrückspiel gegen Schweden zum ersten Mal seit 60 Jahren wieder eine WM! Neben Gianluigi Buffon, der im anschließenden Interview in Tränen ausbrach, gaben mit Daniele de Rossi, Andrea Barzagli und Giorgio Chiellini drei weitere Ex-Weltmeister ihren Rücktritt aus der Italienischen Nationalmannschaft bekannt.
Fühle dich frei, den Artikel mit deinen Freunden zu teilen.

Tolle Empfehlungen der Redaktion