tv-programm-90er

Für jeden was dabei! Was im TV-Programm der 90‘er so lief

Teil 1: Die besten Serien, Shows & Filmreihen aus Deutschland und Umgebung

Heute besinnen wir uns zurück zum TV-Programm der 90er. TV in den 90’ern, das waren dicke, zentnerschwere Röhrenfernseher, von denen es anfangs nur ein einziges Gerät im Haushalt gab, später dann noch ein, zwei kleinere, z. B. in den Kinderzimmern.

Quelle: pinterest.com

Generell wuchs die Lust auf die Glotze bei den Deutschen in dieser Zeit gefühlt von Tag zu Tag. Kein Wunder, denn nicht nur die Fernseher wurden nach und nach besser, sondern auch das Programm, welches über die Mattscheibe flackerte. Und: Die Anzahl der Sender häufte sich kontinuierlich. Gab es Anfang der 80‘er nur die Auswahl zwischen ARD, ZDF und dem Dritten, kamen im Laufe der Jahre Sender wie RTL, SAT 1 und später auch PRO 7 dazu. Somit war also alles für ein cooles TV-Programm angerichtet.

Quelle: pinterest.com

Was es in dieser Zeit haufenweise gab: Serien, Shows, Filmreihen & Co., die in schöner Regelmäßigkeit liefen. Das Gute dabei: Es war für jedes Familienmitglied etwas dabei. Beispiele gefällig? Dann zieht euch hier mal einen ganz normalen TV-Tag in den 90’ern an. Da die Auswahl schier riesig ist, beschränken wir uns heute auf die Formate aus Deutschland und Umgebung, die Highlights aus Übersee servieren wir euch in der nächsten Ausgabe. Und nun, Bühne frei für unsere bunte Auswahl aus dem deutschsprachigen Raum:

Herzerfrischend: Alfred J. Kwak und Babar, der Elefant

Morgens vor dem Fernseher ging es los, wenn gerade kein Kindergarten war, konnte sich der Nachwuchs lustige Comics reinziehen. Die herzerfrischende Ente Alfred J. Kwak ließ die Kinderherzen dabei genauso höher schlagen, wie Babar der Elefant.

Quelle: pinterest.com

Generell waren Tiere schon damals die eindeutigen Lieblinge der Kids, wer erinnert sich schließlich nicht an die Zeit, als die Tiere den Wald verließen und Leonie Löwenherz alle verzauberte?

Nicht in den 90’ern produziert, aber trotzdem so gut, dass sie auch in diesem Jahrzehnt pausenlos liefen: Die Schlümpfe oder die immer junge Biene Maja mit ihren Kumpels Willi und dem Grashüpfer Flip. Wickie und die starken Männer aus Flake dagegen wirkten im Windschatten der zahlreichen Tiere fast schon wie Exoten, trotzdem waren die Geschichten der Wikinger nicht minder sehenswert.

Quelle: pinterest.com

Dauerbrenner auch in den 90’ern: Michel aus Lönneberga und Pippi Langstrumpf

Aber es mussten nicht immer nur Comics sein. Michel aus Lönneberga und Pippi Langstrumpf waren, wie Heidi und Biene Maja, echte Dauerbrenner, die es locker von den 70’ern bis in die 90’er geschafft hatten. Auch immer spannend: Die Sesamstraße mit Samson, Tiffi & Co., Löwenzahn mit Peter Lustig und Herrn Paschulke sowie Die Sendung mit der Maus und der Käpt’n Blaubär Club, in dem immer eine Menge Seemannsgarn gesponnen wurde.

Quelle: pinterest.com

Und wenn der Fernseher dummerweise mal belegt war, wurde alternativ einfach eine Kassette TKKG mit Tim, Karl, dem dicken Klößchen sowie der feschen Gaby in den Rekorder geschmissen.

Arabella, Bärbel Schäfer, Andreas Türck & Co. – Talkshows soweit das Auge reichte

Während die Kleinen total auf diese Serien abfuhren, zogen sich die etwas Älteren ab mittags nach der Schule diverse Talkshows rein. Ganz egal ob bei Arabella, Bärbel Schäfer, Ilona Christen oder Vera am Mittag – es gab immer mehr oder weniger spannende Themen zu sehen, bei denen sich der ein oder andere Talkgast um Kopf und Kragen redete und dabei kräftig zum Volldeppen machte, dies aber scheinbar als Einziger selbst nicht bemerkte.

Quelle: pinterest.com

Wer lieber einen männlichen Moderator vorzog, der schaltete bei Andreas Türck, Ricky Harris oder Hans Meiser ein, die Themen waren allerdings die Gleichen, wie bei den oben genannten Damen. Apropos Hans Meiser, der war irgendwie allgegenwärtig, neben seiner Show moderierte er auch noch die Reality-Sendung NOTRUF und RTL Aktuell.

Quelle: pinterest.com

Notruf war zu dieser Zeit übrigens nicht die einzige Sendung, die sich mit dem Thema „Gesundheit“ beschäftigte. Auch beim Landarzt, bei Krankenschwester Nikola und Medicopter 117 ging es im weitesten Sinne darum. Und natürlich bei Dr. Stefan Frank – den Arzt, den die Frauen weder verhauen noch versauen, sondern ihm vertrauen.

Quelle: pinterest.com

Schon vor zwanzig Jahren trieb Jo Gerner bei GZSZ sein Unwesen

Im Vorabendprogramm machten sich in den 90’ern dann auch die ersten Soaps breit. Ok, den Klassiker, Mutter Beimers Lindenstraße, gab es bereits seit 1985, aber nun liefen auch in der Woche interessante Serien mit jeder Menge Herzschmerz, Intrigen und Skandalen.

Quelle: pinterest.com

Marienhof war eine der ersten davon, genauso wie Verbotene Liebe, Unter uns und GZSZ, wo der bisweilen zwielichte Jo Gerner selbst heute noch sein Unwesen in und um Berlin treibt.

Strand und Meer bei Gegen den Wind vs. Forsthaus Falkenau im bayrischen Wald

Mindestens einmal pro Woche gab es dann diverse andere, unterhaltsame Folgen, z. B. von der Schwarzwaldklinik, Forsthaus Falkenau oder Gegen den Wind zu sehen – ein absolutes Highlight dabei: die jeweils sehr schönen Kulissen im Hintergrund, Natur pur.

Quelle: pinterest.com

Alles für die Gerechtigkeit: Gefühlt gab es damals mehr Ermittler als Verbrecher

Wem das alles zu soft und idyllisch war, der konnte einem Haufen Leuten bei der Verbrecherjagd zuschauen: Matula in Ein Fall für Zwei, Leo Kress als Der Alte oder Horst Tappert als Stefan Derrick, der sich von Kollegen Harry immer bequem den Wagen vorfahren ließ.

Quelle: pinterest.com

All diese zu dieser Zeit bereits alteingesessenen Charaktere bekamen im Laufe der Jahre eine Menge Konkurrenz, zum Beispiel von Balko, den SK-Babies oder Kommissar Rex, der seinen zweibeinigen Kollegen um Richie Moser und Ernst Stockinger immer so gern die Wurstsemmeln stibitzte. Mussten die Übeltäter in diesen Serien erst noch gefasst werden, saßen sie in Hinter Gittern – Der Frauenknast bereits ein. Zumindest die Damen um Chefin Walter.

Quelle: pinterest.com

Immer ein Herz für seine Schüler: Unser Lehrer, Dr. Specht

Und dann gab es noch Serien, die keiner besonderen Kategorie zugeordnet werden konnten, aber trotzdem cool waren, wie zum Beispiel Unser Lehrer Doktor Specht mit dem großen Herz für seine Schüler oder Franz Meersdonk und Günter Willers in Ihren LKW, während sie schwer Auf Achse waren und Terminfracht in Allerherren Länder transportierten – immer pünktlich, aber nie ohne vorherige Probleme.

Quelle: pinterest.com

Wer damit nichts anfangen konnte, griff einfach zu den Alleskönnern, nämlich den Tieren. Unser Charly oder Ein Heim für Tiere ging zum Beispiel immer.

Quelle: pinterest.com

Tor 1 oder den Umschlag? Scheißegal, hauptsache nicht den Zonk!
In den frühen Abendstunden startete dann die Zeit diverser Shows: Für Romantiker liefen Nur die Liebe zählt, Geld oder Liebe und auch Herzblatt, wo Sprecherin Susi am Ende immer äußerst kreativ und lustig die Antworten der Kandidaten zusammenfasste.

Quelle: pinterest.com

Das Glücksrad mit Buchstaben-Fee Maren Gilzer, Jeopardy oder Der Preis ist heiß waren dann schon eher was fürs mit raten. Dagegen konnte man sich bei Ruck-Zuck, Geh aufs Ganze oder dem Familien-Duell einfach nur gemütlich berieseln lassen.

Quelle: pinterest.com

Traumhochzeit und Flitterabend für Romantiker- Versteckte Kamera zum lachen
Zur Prime-Time wurde dann oft gemeinsam im Familienkreis geschaut. Das Angebot war seinerzeit schon verhältnismäßig vielfältig, je nach Bedarf konnte man sich entscheiden:

Quelle: pinterest.com

Die Versteckte Kamera, wenn es lustig sein sollte, Das Musikantenstadl bzw. die ZDF-Hitparade für musikalische Unterhaltung, Traumhochzeit und Flitterabend wiederum für Romantiker. Oder die 100.000 Mark Show bzw. einmal im Monat Wetten, dass…?

Tutti Frutti zog sich Papa nur rein, wenn Mama bereits schlief.
Irgendwann zu späterer Stunde, also eher was für die Erwachsenen, konnte man sich noch diverse Formate reinziehen, die immer einen Blick wert waren. Während Die Harald Schmidt Show und Die Wochenshow die Männer zum Lachen brachte, war Schreinemakers Live eher für die Frauen interessant. Dass die Einschaltquoten bei Tutti Frutti wiederum sehr männerlastig waren, ist wahrscheinlich kein großes Geheimnis.

Quelle: pinterest.com

Zurückblickend gab es also bereits damals eine Menge sehenswertes an das heute sehr gern zurückgedacht wird. Nicht umsonst schaut man sich gelegentlich lieber zum 35. Mal eine Wiederholung auf RTL Passion oder DVD rein, statt sich beim ein oder anderen aktuellen Trash-TV Format fremdzuschämen.

Quelle: pinterest.com

Wie sieht das Ganze bei euch aus? Habt ihr einige eurer Favoriten in den oben genannten Zeilen wiedergefunden? Was durftet ihr damals auf keinen Fall verpassen? Haben wir einige Highlights vergessen? Dann teilt es uns in der facebook-Kommentarfunktion mit und schwelgt gemeinsam mit uns in Erinnerungen…

Übrigens: Wenn euch dieser Text gefallen hat, dann hinterlasst hier oder gern auch direkt auf der Seite unseres Kolumnisten Thomas Bentler ein Like. Bestimmt hauen wir dann in Kürze die besten Serien aus den USA und Umgebung für euch raus… 😉


Mehr aus dem Netz