patricia blanco
Foto: WENN.com

Nach Patricia Blancos Ausraster: Tochter teilt weiter gegen Vater Roberto Blanco aus!

Am Samstag kam es auf der Buchmesse zum großen Skandal. Während Roberto Blanco sein neues Buch „Von der Seele“ vorstellte, stürmte plötzlich seine Tochter Patricia mit einem Kamerateam den Stand. Hintergrund: Zwischen Vater und Tochter herrscht schon seit Jahren ein teils bizarrer Streit. Nun meldet sich Patricia Blanco auch über Facebook zu Wort.

Eklat auf Frankfurter Buchmesse

Bei der Frankfurter Buchmesse kam es am Wochenende zum Eklat. Bei der Vorstellung seiner Biographie „Von der Seele“ bekam es Schlagerstar Roberto Blanco auf einmal mit seiner Tochter Patricia zu tun. Mit einem Kamerateam stürmte sie den Stand, schrie „Wie konntest du das meiner Mutter antun?“ und musste schließlich von Sicherheitskräften wegbegleitet werden. Hintergrund: Blanco gesteht in seinem Buch, dass er seiner Ex-Frau Mireille niemals treu war. Auf der Frankfurter Buchmesse bewarb Roberto Blanco gut gelaunt seine Autobiografie ‚Von der Seele‘. Einen guten Teil des Buches füllen die zahlreichen Seitensprünge Roberto Blancos in den mehr als 40 Jahren Ehe mit seiner Ex-Frau Mireille.

Roberto Blanco erkennt seine Tochter nicht

In der „Bild“ äußerte sich Roberto Blanco erstmals zu dem Vorfall. „Ich habe Patricia wirklich nicht erkannt. „Wer sind sie“, soll Roberto gerufen haben, als er von seiner Tochter überrascht wurde. Im „Bild“-Interview erklärt er: „Ich habe Patricia wirklich nicht erkannt, durch ihre zahlreichen Schönheitsoperationen ist sie ein neuer Mensch geworden.“

Quelle: pinterest.com

Geplanter Racheakt?

“Ich finde ihr Verhalten asozial und beschämend. Die Aktion war ein abgekartetes Spiel, damit sie Aufmerksamkeit bekommt. Warum hatte sie sonst ein TV-Team dabei? Ich habe eine Tochter gehabt und sie ist für mich jetzt gestorben“, so der 80-Jährige gegenüber der “Bild”.

Quelle: pinterest.com

Tochter sieht sich im Recht

Die Tochter selbst steht zu ihrem Auftritt. Der „Bild“ sagte sie: „Ich habe meinem Vater die Meinung gesagt, weil ich die Ehre meiner Mutter und auch meine Ehre verteidigen musste. Er hat in seinem Buch übel gegen uns nachgetreten, das habe ich ihm zurückgegeben. Das hat mir gutgetan. Ich fühle mich jetzt freier.“

Stolzer Facebookpost

Dass sie sich befreit fühlt, hat sie mit ihrem auf Facebook veröffentlichten Bild nochmals bestätigt: „Ich bereue nichts“, so Patricias Bildüberschrift.

Fans sind zwiegespalten

Patricias Fans beziehen ihren Facebookpost selbstverständlich auf die tumultartigen Ereignisse vom Wochenende. Jedenfalls sind sich nicht alle einig, ob die Aktion mehr als angemessen, oder unterhalb der Gürtellinie war. „Tolle Aktion, deine Mutter kann echt stolz auf dich sein“, schrieb ein Fan. Ein anderer schrieb: „Ich finde es toll, dass du den Mut hast und nicht den Mund hältst.“ „Mit dieser Aktion hast du ihm eine Bühne gegeben. Keine clevere Aktion“, schrieb ein Fan, der nicht einverstanden mit Patricias Aktion war.

Quelle: pinterest.com
Was meinst du, wer ist im Recht? Roberto, oder seine Tochter Patricia? Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann fühle dich frei, ihn zu kommentieren und zu teilen.